Das Gute am Fernsehen

Am 21. November ist der Welttag des Fernsehens - wir haben dazu ein Forum eingerichtet

Welttage gibt es inflationär. Montag war zum Beispiel der Welttoilettentag. Donnerstag ist der Tag der Hausmusik und dazwischen drängt sich in Listen, die die Welttage aufzählen, jener des Fernsehens am 21. November. Den hat die UNO 1996 proklamiert, weil Fernsehen "die globale Aufmerksamkeit auf Konflikte und Bedrohungen für Frieden und Sicherheit" lenkt. "Fernsehen kann eine gewaltige Kraft für das Gute sein", sagte der damalige Generalsekretär Kofi Annan.

Mit entsprechend sensibler Programmierung wird der Tag von den Sendeanstalten allerdings kaum gewürdigt. Der ORF zeigt im Hauptabendprogramm "Soko Donau" und "Trau niemals deiner Frau". Puls 4 zeigt die CSI-Folge "Blutrausch". Auf ProSieben ordinieren die Ärzte von "Grey's Anatomy", im ZDF läuft die "Champions League", das Erste ist "Blaubeerblau", Arte zeigt den Film Ajami - fünf Geschichten von Juden, Arabern, Christen und Muslimen aus Tel Aviv, RTL macht mit den "zehn skurrilsten TV-Schocker der Welt" Fernsehen zum Thema und ATV zeigt die Kuppel-Show "Bauer sucht Frau", das muss wohl die "gewaltige Kraft für das Gute sein".

Hat die Glotze in Zeiten von Digitalisierung Zukunft? Kommen Zuschauer ohne Serienware wie "Homeland", "The Walking Dead" und "Breaking Bad" aus? Ist der übermäßige Konsum von Castingshows gesundheitsgefährdend? Was schätzen Sie am Fernsehen? Warum brauchen wir dieses Medium? Gibt es gar Gründe, abzuschalten oder den Welttag abzuschaffen? Posten Sie Ihre Meinung im Forum! (red, derStandard.at, 20.11.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 72
1 2
shit, versäumt!

gibts eine wiederholung (TVthek od ORF III)?

Anlässlich des Weltfernsehgedenktages sehe ich nicht fern, um all jenen zu Gedenken die dieser grausamen technologischen Entwicklung zum Opfer fielen.

ein scharfes altes ledersofa...das ding davor kann gerne durch eine spitzen-stereo ersetzt werden

die bezahlsender sollen sich brausen gehen...als brechmittel nehm ich die täglichen meldungen zur inlands-politik...mehr kann ich mir nicht leisten

TV des 21. Jhdt!

Ich möchte etwas vorwegnehmen.
Zuerst wollte ich ja über den Zusammenhang von Wahrnehmung des Alltages und dessen Darstellung mittels des Mediums Fernsehen hier schreiben.

Jedoch bezweifle ich die intellektuelle Fähigkeit zum Diskurs hier.

Darum widme ich mich dem Thema:
3-D Fernsehen im 21. Jhdt !

Ich habe es bereits vorweg selbst ausprobiert.Mit dem Ergebnis, dass es einem Umhaut! Man braucht nur 2 TV-Geräte dazu.Aufgrund unseres Augenabstandes können wir räumlich wahrnehmen.Das simuliert man jetzt mit den 2 TV's.Dabei steht ein Gerät senkrecht zum Betrachter und das andere in einem 90° Winkel dazu. Jetzt versucht man beide Bildschirme im Blickfeld zu erfassen und schon stellt sich eine unheimliche räumliche Wirkung ein!
Super!

Resi

Den kann ich mir nicht verkneifen:

Zum Glück haben Sie die intellektuelle Fähigkeit, dass es "einem Umhaut" (sic!).

Das Leben ist hart in den Bergen!

... und schon war's zu spät!

Ist wie beim Fernsehen. Was einmal über den Sender gegangen ist, kann nicht mehr zurück gehohlt werden!

hehehe (ob er's jetzt auch findet?)

Resi

Klar, hat er gleich gefunden.

Botschaft angekommen.

3D

Braucht man für 3D nicht 3 Fernseher?

Einfach nur lächerlich

wie manche Poster hier generell das Medium Fernsehen verunglimpfen. Ja, natürlich läuft da viel Schwachsinn - aber im Internet leicht nicht ??? - Bei der Auswahl an Sendern wird sich doch auch für den verwöhntesten, intellektuellsten und sowiesoüberallenanderenstehenden eine Sendung finden lassen, die seiner (ihrer) würdig ist. Und den ganz retroinfizierten sei die Zeitung gelassen. Allerdings das Mittelalter und die Kaiserzeit kommen nicht mehr zurück - da muss ich sie enttäuschen.

ich warte nicht auf den kaiser...ich warte auf die 5te dimension...rofl

sicher ist im internet auch viel müll.

aber in der regel ist das angebot so gestreut, dass für alle was dabei ist und niemand etwas konsumieren muss, was jemandem keinen spass macht/nicht unterhält.

ausser vielleicht, es stellt sich nach artikeln heraus, dass der inhalt fad war.

tatsächlich ist es aber wirklich so, dass das internet dem rundfunk zuseher abzieht. einfach, weil man nicht so leicht beides gleichzeitig aufmerksam verfolgen kann.

Das Fernsehen ist ein Spiegelbild der Masse

Im Fernsehen zählt nur Geld. Geld kommt durch Einschaltquoten, Einschaltquoten von dem was die große Masse bewegt. Die große Masse wird dadurch bewegt was wir ständig im Fernseher sehen. Kurzweiliges Entertainment. Kürzlich kam von Raab erst der Versuch aus Politik Entertainment zu machen. Das haben sicher mehr Leute geschaut, als alle Leute zusammen deutsche Bundestage in einem ganzen Jahr geschaut haben.
Wenn man eine Botschaft im Fernseher bringen will, muss sie gut in Spaß, Spannung und Erotik verpackt sein. Nach 2-3 Minuten blabla zappt jeder weiter. Weiters müssen Fersehserien so aufgebaut werden, dass auch Quereinsteiger hängen bleiben. Deshalb glaube ich nicht dass das Fernsehen noch große Macht hat. Meiner Meinung nach schwappt...

... alles ins Internet rüber. Was ich für gut halte, denn hier ist das Angebot größer, und man kann sich daran beteiligen und mitreden, während man beim fernschauen nur zuhören/zuschauen kann..

Man muss das Fernsehen halt ein wenig differenzierter betrachten. Fernsehen hat meiner Meinung nach viel mit lesen gemeinsam. So wie es gute und schlechte Bücher gibt gibts gute und schlechte Sendungen. Die die Wissenschaftswälzer lesen sollen ihre Dokus schauen, die die Liebesromane, Krimis oder Fantasy lesen werden mit diversene Filmen und Serien befriedigt. Die die gerne Comics lesen werden bei Sitcoms und Zeichentrick für Erwachsene landen.

Die ganzen Fremdschäm Eigenproduktionen sind halt für die leute die gerne am Fensterbrett stehen, in der Fussgängerzone sitzen oder an der Bar lungern und Leute schauen.

Den Fernseher zu verbannen ist aber ungefähr so sinnvoll wie sich weigern zu lesen oder Bücher im allgemeinen zu verteufeln.

wobei die sendungen selbst mit fernsehn nicht viel zu tun haben, oft.

Das Gute am Fernsehen ist

dass ich keines brauche. Reine Zeitverschwendung.

Ich hab den Fernseher wie seinerzeit den Radio laufen. Während ich irgendwas anderes mache, tönen die Geräusche des Fernsehers durch die Wohnung.

wurde zwar erst saturnalia ’96 proklamiert und daher wohl auch erst ab 1997 “gefeiert”, darf aber bleiben, weil er mich jetzt, da ich von ihm weiß, daran erinnert, daß ich, am 19. 11. 1996 einem tv-verseuchten haushalt entronnen, wenigstens seit dem 20. november ds. jahres, den man als pridie, vigil oder vorabend durchgehen lassen könnte, in meinem haus von diesem dreck nicht mehr belästigt werde.

Was?

Montag war Welttoilettentag und ich habs versäumt.

DAMN!

Also ich war dort.

dieses medium wird nicht benötigt.

ich habe es im selbstversuch getestet und lebe seit zwei jahren fernsehfrei. das internet hat es in allen belangen substituiert, ausser bei werbeunterbrechungen.

und das ist gut so.

Absolute Aussagen treffen (meist) nur unreflektierte Menschen, die es nicht besser wissen.

Vielleicht brauchen SIE Fernsehen nicht mehr! Gerne, warum auch nicht!? Klingt gut FÜR Sie, aber daraus zu schließen, dass dieses Medium obsolet wäre, ist mutig! ;-)
Mediennutzung 2012:
242 min/Tag - TV
191 min/Tag - Radio
83 min/Tag - Internet
Durchschnittswerte bloß EINER Studie, Werte verschieben sich, Tendenz aber gleich bei ähnlichen Erhebungen.
Denken Sie bitte auch an die angeschlossenen Wirtschaftszweige...
Liebe Grüße von einem obsoleten TV-Macher! :-)

livestreamingangebote à la twitch und own3d verflogen sie dann offensichtlich nicht, wenn sie der meinung sind, dass das internet bei werbeunterbrechungen nicht schon längst nachgezogen hätte.

und die vollbildwerbefenster, welche es auf vielen seiten (darunter auch diese hier) gibt, bekommen sie aufgrund ihres aktiven adblockers wohl auch nicht mit.

stimmt.
ich nutz nur wenig livestreaming, aus mangel an angebot.

Während ich den obigen Bericht lese denke ich mir, "Ich wette irgendein alternativer 'Bio-Typ' wird uns sicher wieder unter die Nase reiben, daß er keinen Fernseher besitzt und damit ach so zufrieden ist".

Dann scrolle ich herunter und et voila - gleich das erste Posting (um 11:30 Uhr)!

Vielen Dank, daß Sie mein Weltbild bestätigt haben :-)

Posting 1 bis 25 von 72
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.