Einheitswerte: Miba Vorzüge verlieren 2,1 Prozent

20. November 2012, 16:00
posten

Eco Business-Immobilien Umsatzspitzenreiter

Wien - Bei den im standard market auction der Wiener Börse gelisteten Aktien sind am Dienstag zwei Kursgewinnern vier -verlierer und ein unveränderter Titel gegenüber gestanden. Meistgehandelte Titel waren Eco Business-Immobilien mit 3.838 Aktien (Einfachzählung).

Die Tagesgewinner bei den Aktien im standard market auction waren Rath mit plus 0,23 Prozent auf 7,07 Euro (200 Aktien) und Eco Business-Immobilien mit plus 0,22 Prozent auf 4,61 Euro (3.838 Aktien).

Die größten Verlierer waren Miba Vorzüge mit minus 2,11 Prozent auf 225,15 Euro (15 Aktien), Wiener Privatbank mit minus 1,33 Prozent auf 7,40 Euro (214 Aktien) und Schlumberger Vorzüge mit minus 0,39 Prozent auf 15,50 Euro (1.115 Aktien).

Im Segment mid market legten HTI 4,40 Prozent auf 0,261 Euro (58.417 Stück) zu. Der Autozulieferer führt derzeit Gespräche mit Investoren über die künftige Finanzierung der Gruppe im Rahmen einer strategischen Neuausrichtung - was zur Abgabe einzelner Konzernbereiche führen könnte.

Daneben zogen Pankl Racing Systems um 5,49 Prozent auf 21,52 Euro (1.250 Stück) an. Die Rennsport-und Motorsportgruppe hat am gestrigen Montag ihre Zahlen für die ersten neun Monaten des Jahres 2012 vorgelegt. Umsatz und Gewinn stiegen kräftig an.

Dagegen verloren Bene 0,10 Prozent auf 1,036 Euro (3.955 Stück), KTM fielen um 2,04 Prozent auf 43,90 Euro (80 Stück) und Sanochemia Pharmazeutika gaben 1,63 Prozent auf 1,751 Euro (300 Stück) ab. (APA, 20.11.2012)

Share if you care.