PS Vita: Großes Update bringt PS Plus und Email-App

  • Artikelbild
    foto: epa/franck robichon

Firmware 2.0 verbessert auch die Leistung des Webbrowsers

Das PS Vita System-Update 2.00 wird einer Aussendung Sonys zufolge am 21. November bereitstehen und unter anderem den Abo-Dienst PS Plus für die Handheld-Konsole verfügbar machen.

Multitasking

Das Update verbessert die Performance des Webbrowsers und die Unterstützung von HTML 5 und JavaScript. PS Vita-Benutzer können die angesurfte Web-Adresse ab sofort direkt tweeten. Außerdem lässt sich der Browser nun parallel zu Spielen und anderen Anwendungen nutzen.

Neu ist ein Email-Client, mit dem man Nachrichten direkt mit der Vita lesen und beantworten kann.

Kabelloser Transfer

Das neue Update erlaubt außerdem den kabellosen Transfer von Daten zwischen PS Vita und PC. Zusätzlich lassen sich die Ordner des PCs und der PS3 durchsuchen und Daten direkt kopieren. Via PS3 und PC importierte Fotos werden angezeigt.

Für PS One-Spiele können Controller-Buttons den Touchpads und den System-Buttons zugewiesen werden. (red, derStandard.at, 20.11.2012)

Share if you care
10 Postings
wie wär's mal anstatt ständiger updates

mal mit wenigstens ein paar guten spielen.

das letzte spiel dass ich auf der vita gespielt habe, war little big planet.

und das groß angekündigte AC3 ist laut Tests auch nur mittelmäßig umgesetzt.

obwohl die vita ein super gerät ist, habe ich leider das gefühl, dass ich sie vollkommen umsonst gekauft habe :-/

Habe mir überlegt, die PS Vita zu kaufen...

... da ich auch viel Spaß mit der PSP hatte (habe ich nach längerer Zeit verkauft). Nur: Anscheinend will die PS Vita nicht so richtig anlaufen... es fehlen wirklich große Titel, und die Verkäufe laufen schleppend.

geht mir ähnlich.

ich warte auf final fantasy type-0 hd, tales of hearts r. und andere tolle japanische spiele, die vielen westliche games werden halbherzig für vita rausgebracht. das fällt mir momentan auf.

geheimtipp für anderen die neues futter suchen, new little king story.

- uncharted
- need for speed most wanted
- assassins creed
- rayman
- virtua tennis
- resistance

und noch ne menge weniger bekannte, wenn auch sehr gute titel wie z.B. unit 13. dazu noch einen haufen kleiner, billiger, aber durchaus unterhaltsamer spiele.

liegt auch am preis...die wifi ist bereits bei 199,das ist ok..dann braucht man aber noch eine speicher karte, 4 gb sind zu wenig, mindestens 8, besser 16, da sind wieder 40 euro weg und dann noch dazu ein spiel, sowie ein vernünftiges hardcase. hinzu kommt dann noch,dass es wirklich keinen must have titel gibt, auch wenn die verbindung mit der ps 3 super ist und manche titel für beide konsolen verwendbar sind...

ich hoffe, es gibt zu wihnahcten ein vernünftiges bundle, aber das mit den preisen der speicherkarte zu der teuren konsole, sowie die spielpreise (an die 50 manche), sind einfach bei den meisten nicht drinnen....

Da kauf ich mir lieber ein Tablet ...

damit kann ich mehr machen ... und viel weniger Spiele gibts für iOS oder Android auch nicht ...

kann man aber nicht wirklich vergleichen, da eine vielzahl von spielen auf dem tablet nicht gut zu spielen sind, wie rennspiele, shooter...

Die Möglichkeiten die sich daraus ergeben, dass PS ONE Spiele mit der VITA zu spielen sind wird glaube ich immer noch unterschätzt.

aufgrund des hochaufgelösten amoled-displays

der ps vita, schauen die psone-titel einfach nur furchtbar aus. es wird nur ein bruchteil des bildschirms genutzt und der ist auch noch total verpixelt. diese erfahrung hält sich also in grenzen

ps one

hm nachdem das die psp schon konnte ist es vielleicht nicht soo die neuerung, allerdings hab ich selber einige ps one games auf der vita unter anderem vagrant story.. ein echter klassiker...

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.