Android 4.2: Google verstärkt in der Kritik

  • Artikelbild
    grafik: disney / google

NutzerInnen berichten von ungewohnt vielen Fehlern - Von defektem Bluetooth, Instabilitäten und einem fehlenden Monat

Rund eine Woche ist es nun her, dass Google mit der Auslieferung von Android 4.2 begonnen hat. Seitdem haben zahlreiche NutzerInnen von Nexus 7 und Galaxy Nexus auf die neueste Version aktualisiert, manch andere gar schon ein Nexus 4 oder Nexus 10 mit der neuen Software erstanden. Insofern lässt sich eine kleine Bilanz darüber ziehen, wie sich die neue Softwareversion in Stabilitätsfragen schlägt - und die fällt nicht unbedingt positiv aus.

Auflistung

Wie schon im WebStandard-Test von Android 4.2 erwähnt, zeichnet sich die neue Auflage von "Jelly Bean" nämlich nicht nur durch eine Reihe von neuen Funktionen sondern auch durch ein unerwartete hohe Anzahl von Problemen aus. In einem aktuellen Artikel hat Android Police nun die dringlichsten bisher bekannt gewordenen Probleme zusammengefasst.

Helligkeit

So treten bei manchen NutzerInnen des Nexus 7 Probleme mit der automatischen Helligkeitsanspassung auf, die gerade bei schlechten Lichtverhältnissen zu einem leichten Flackern des Displays führen können. Abhilfe bringt es, die Helligkeit manuell einzustellen.

Bluetooth

Zahlreiche Berichte gibt es dazu, dass der für Android 4.2 vollständig neu geschriebene Bluetooth-Stack nachhaltige Probleme aufweist. So wird etwa von Aussetzern beim Streamen von Musik sowie von einer schlechteren Audio-Qualität berichtet. Im WebStandard-Test zeigte sich zudem, dass der NFC-Service bei der Initiierung von Android Beam-Verbindungen von einem Nexus 7 aus reproduzierbar abstürzt.

Instabil?

Anderer NutzerInnen sehen sich wiederum mit einer gewissen Instabilität konfrontiert, vom (noch recht harmlosen) abstürzenden Launcher bis zu ungewollten Reboots reicht hier die Palette. Zumindest letzteres konnten wir bisher auf unseren Geräten allerdings noch nicht beobachten.

Performance

Das gilt auch für eine andere Klasse von Problemen: Einige UserInnen beklagen eine stark verschlechterte Performance und / oder schlechtere Akku-Laufzeit. Interessanterweise berichten andere wiederum vom genauen Gegenteil, insofern könnten die berichteten Probleme auf Dritt-Apps oder lokale Besonderheiten zurückzuführen sein - wodurch sie aber natürlich nicht weniger unangenehm werden.

Vermischtes

Das Nexus 7 scheint nach dem Update von Zeit zu Zeit nur sehr langsam zu laden, ebenfalls reichlich lahm ist der Wechsel zwischen Breit- und Hochansicht in der Kamera-App. Und dann wäre da natürlich noch das Fehlen des Monats Dezember in der People-App, das schon in einem eigenen Artikel näher ausgeführt wurde.

Update?

Auch wenn viele der Probleme nur bei einem Teil der NutzerInnen auftreten, fällt doch eine gewisse Häufung im Vergleich zu früheren Updates auf. Ob man hier unter Zeitdruck gehandelt hat, oder warum gerade Android 4.2 sonst so viele Bugs aufweist, lässt sich derzeit nur raten, da sich Google zu dieser Frage nicht äußert. Bleib abzuwarten, wie schnell Google mit einem Update auf Android 4.2.1 zumindest die dringlichsten Probleme beseitigen kann. (apo, derStandard.at, 20.11.12)

Share if you care