Ehemann von Estibaliz C. hat bei Prozess nicht ausgesagt

20. November 2012, 13:20

Kein Blickkontakt mit Estibaliz C.

Wien - In Wien ist am Dienstag der Prozess um die sogenannten Kellerleichen fortgesetzt worden. Der 47 Jahre alte Ehemann von Estibaliz C., der diese im vergangenen März in der Justizanstalt Wien-Josefstadt geheiratet hat und der der Vater ihres inzwischen zehn Monate alten Sohnes ist, hat im Verfahren gegen die um 13 Jahre jüngere Frau nicht als Zeuge ausgesagt.

Der Mann machte von seinem Entschlagungsrecht Gebrauch, wobei er während der paar Augenblicke, die er auf dem Zeugenstuhl verbrachte, keinen Blickkontakt mit seiner Frau aufnahm. (APA, 20.11.2012)

Share if you care
13 Postings

Also ich find sie sehr fesch, die Estibaliz.

3

Nummer Drei schweigt :-)

Leidenschaftliche und etwas kaputte Frauen sind unheimlich sexy!

Wofür braucht man eigentlich 44 Zeugen?

Es gibt die Toten. Es gibt ein Geständnis. Meiner Meinung nach würden 5-6 Zeugen die über das Verhältnis zwischen der Angeklagten und den Partner berichten bei weitem genügen.

... deshalb sind Sie auch kein Richter :)

Ich bin deshalb kein Richter weils mir ehrlich gesagt

ein bisserl fad wäre jeden Tag um 13.00 Uhr nach Hause zu gehen UND 2500-3000 brutto zu verdienen. Also prinzipiell würde ich das schon bringen aber dann würde ich gleichzeitig auch mit dem Richtergehalt nicht auskommen. Das scheint mir die eigentliche Kunst.

Und das mit der guten und langen Pension kann mich nicht locken weil ich eine Erbkrankheit habe.

juristisch sehr gefinkelt

hätten sie nicht geheiratet wäre es mit dem Entschlagungsrecht nicht so einfach gewesen. Dann kann das Gericht, soweit ich weiß, auf eine Antwort bestehen.

Ist jedenfalls humaner (Kron)Zeugen zu ehelichen und damit die Aussage zu verhindern, als in den Keller zu schicken.

Aber das ist nur meine Meinung...

ihrerseits! wohl bemerkt!

Verlobt sein reicht doch auch aus, oder? Und verlobt ist man schnell.

die denkt sich wohl jetzt...

...warte nur, bis ich nach Hause komme, dann kannst Du was erleben.....

na geh, schaut er seine frau nicht einmal an, so ein schlingel aber auch.

was uns das wohl über die frau sagen soll? fragen über fragen!

Klingt schwer nach:

"Schatz, ich kann leider keinen Meineid wegen dir begehen, sorry, daher sage ich lieber gar nichts!".

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.