Geldfund in Singapur: Taxifahrer gab 700.000 Euro zurück

17 Postings

Paar vergaß Banknoten auf der Rückbank

Singapur - Es hätte das Trinkgeld seines Lebens werden können - doch ein Taxifahrer aus Singapur hat ein vergessenes Sackerl voller Geldscheine im Wert von umgerechnet gut 700.000 Euro an die Besitzer zurückgegeben. "Das Geld ist mir egal. Es gehört mir nicht, was sollte ich damit machen?", zitierte die Zeitung "Straits Times" von Dienstag den 70-jährigen Sia Ka Tian. Er hatte ein Urlauberpaar aus Thailand zu einem Einkaufszentrum gebracht und dann ein schwarzes Papiersackerl auf der Rückbank entdeckt, das mit Banknoten vollgestopft war.

Der ehrliche Finder brachte das Geld ins Fundbüro seiner Taxigesellschaft. Beim Zählen der Scheine stellte sich heraus, dass die Thailänder eine Million Singapur-Dollar vergessen hatten. Sia Ka Tian wartete auf die dankbaren Eigentümer, die ihn mit einem nicht genannten Geldbetrag belohnten. Sein Arbeitgeber will die Ehrlichkeit des Fahrers mit einer Prämie honorieren. Für das Unternehmen war es nicht der erste wertvolle Fund: Im Jahr 2009 fand ein Fahrer fünf Kilogramm Goldbarren im Wert von rund 240.000 Euro in seinem Taxi. Auch er gab den Schatz zurück. (APA, 20.11.2012)

  • Sia Ka Tian in seinem Taxi. Der 70-Jährige gab einen Fund von einer Million Singapur-Dollar zurück.
    foto: reuters/nuria ling/the straits times

    Sia Ka Tian in seinem Taxi. Der 70-Jährige gab einen Fund von einer Million Singapur-Dollar zurück.

Share if you care.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen ( siehe ausführliche Forenregeln ), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die STANDARD Verlagsgesellschaft m.b.H. vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.