Kurios: Sam Sung arbeitet bei Apple

Mitarbeiter mit kuriosem Namen ist in Vancouver für das Unternehmen tätig

Eine von The Loop ans Tageslicht gebrachte Visitenkarte eines Apple-Mitarbeiters schlägt große Wellen im Netz. Denn: Im Apple Pacific Centre im kanadischen Vancouver arbeitet ein "Spezialist" mit dem Namen Sam Sung.

Mitarbeiter ist echt

Erhalten hat das Medium die Karte von einem Leser, der erzählt, dass jener Mitarbeiter seine Tante beraten hätte. Bald herrschte großes Rätselraten darum, ob es die Person tatsächlich gibt. Ein entsprechendes LinkedIn-Profil verschwand bereits kurz nach Auftauchen der Visitenkarte.

Redakteure der Huffington Post haben sich also selbst auf den Weg in den Apple Store gemacht und Sam Sung auch gefunden. Einen Kommentar zu seiner plötzlichen Bekanntheit wollte er, auch wegen der strengen Vorgaben seines Arbeitgebers bezüglich öffentlicher Aussagen in seiner Funktion, nicht abgeben.

Web treibt Späße

Im Web werden jetzt fleißig angebliche Arbeitskollegen erfunden, hoch im Kurs stehen etwa Ann Droid und Mike Rosoft. Andere User schlagen vor, den Apple-Angestellten als Werbetestimonial einzusetzen. "Sam Sung empfiehlt Ihnen, ein iPhone zu kaufen", würde sich hierfür anbieten. (red, derStandard.at, 20.11.2012)

  • Die Visitenkarte des "Spezialisten" Sam Sung.
    foto: the loop

    Die Visitenkarte des "Spezialisten" Sam Sung.

Share if you care.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen ( siehe ausführliche Forenregeln ), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behät sich die STANDARD Verlagsgesellschaft m.b.H. vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.