Nokia: "Here Maps" jetzt für iOS verfügbar

Apple genehmigt Software wenige Tage nach Einreichung

Eigentlich hatte man bei Nokia mit mehreren Wochen gerechnet, doch Apple hat die iOS-App für den jüngst in "Here" umbenannten Kartendienst von Nokia bereits wenige Tage nach der Einreichung genehmigt, wie The Next Web berichtet. Angekündigt worden war das Tool für den Zugriff auf den HTML5-basierten Dienst erst vergangene Woche auf einem Nokia-eigenen Mapping-Event.

Alternative zu Apple Maps

"Here" bietet sich als Alternative zu Apple Maps an. Der eigene Service des iPhone-Herstellers hatte nach dem Start im September mit diversen Ungereimtheiten zu kämpfen. Auch fehlen ihm Sprachnavigation und Routenplanung für Fußgänger, zwei Features die in Nokias Alternativangebot vorhanden sind.

Hinzu kommt Offline-Support. Die App erlaubt es dem User, eine bestimmte Region auszuwählen und das dazugehörige Kartenmaterial herunterzuladen, um es später ohne Internetzugriff lokal abrufen zu können. Diese Funktion ist allerdings auf ein maximales Downloadvolumen von zehn MB beschränkt. Der User muss sich somit entscheiden, ob er lieber ein großes Areal mit wenig oder ein kleines Areal mit mehr Details speichern will.  "Here" ist kostenlos verfügbar und steht für iPhone, iPod Touch und das iPad zur Verfügung.

Noch keine offizielle Android-App

Für Android gibt es noch keine offizielle App, jedoch ein Programm eines Drittherstellers, das auf die Schnittstellen des Nokia-Services zugreift. Laut Userkommentaren im Play Store scheint diese auf zahlreichen Geräten jedoch nicht zu funktionieren. Auch auf einem Smartphone der Redaktion verweigerte es den Start. (red, derStandard.at, 20.11.2012)

Share if you care