Nokia: "Here Maps" jetzt für iOS verfügbar

20. November 2012, 12:00

Apple genehmigt Software wenige Tage nach Einreichung

Eigentlich hatte man bei Nokia mit mehreren Wochen gerechnet, doch Apple hat die iOS-App für den jüngst in "Here" umbenannten Kartendienst von Nokia bereits wenige Tage nach der Einreichung genehmigt, wie The Next Web berichtet. Angekündigt worden war das Tool für den Zugriff auf den HTML5-basierten Dienst erst vergangene Woche auf einem Nokia-eigenen Mapping-Event.

Alternative zu Apple Maps

"Here" bietet sich als Alternative zu Apple Maps an. Der eigene Service des iPhone-Herstellers hatte nach dem Start im September mit diversen Ungereimtheiten zu kämpfen. Auch fehlen ihm Sprachnavigation und Routenplanung für Fußgänger, zwei Features die in Nokias Alternativangebot vorhanden sind.

Hinzu kommt Offline-Support. Die App erlaubt es dem User, eine bestimmte Region auszuwählen und das dazugehörige Kartenmaterial herunterzuladen, um es später ohne Internetzugriff lokal abrufen zu können. Diese Funktion ist allerdings auf ein maximales Downloadvolumen von zehn MB beschränkt. Der User muss sich somit entscheiden, ob er lieber ein großes Areal mit wenig oder ein kleines Areal mit mehr Details speichern will.  "Here" ist kostenlos verfügbar und steht für iPhone, iPod Touch und das iPad zur Verfügung.

Noch keine offizielle Android-App

Für Android gibt es noch keine offizielle App, jedoch ein Programm eines Drittherstellers, das auf die Schnittstellen des Nokia-Services zugreift. Laut Userkommentaren im Play Store scheint diese auf zahlreichen Geräten jedoch nicht zu funktionieren. Auch auf einem Smartphone der Redaktion verweigerte es den Start. (red, derStandard.at, 20.11.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 31
1 2
Da muss man Nokia schon loben

sie haben es geschafft eine App im iStore anzubieten

Unbrauchbar. Schlechtes Kartenmaterial und die eingezeichneten Straßen liegen um 20m verschoben über der Satelliten-Ansicht.
Kein Vergleich zur Google Maps.

Offizielle Nokia-Here-App für Android:
http://www.amazon.com/Nokia-Inc... B006T3BHN6

Aber warum grad bei Amazon?

10 MB hört sich leider ziemlich witzlos an. Das reicht kaum für ein etwas größeres Urlaubsland....

Leider ziemlich eingeschränkt, um Apple Richtlinien gerecht zu werden. Kein Vergleich zu den Original App auf einem Windows Phone.

Falls Google Maps ähnlich wird, sollten sie gleich darauf verzichten.

Was wurde aufgrund von Apple's Richtlinien in der iOS-App im Vergleich zur WP-App nicht umgesetzt?

alter schwede

was ist das für ein satelliten material? wenn es nach denen geht, arbeite ich auf einer baustelle (beginn 2008, fertigstellung war 2009 und man sieht hier nur leeres feld) - das kartenmaterial ist somit älter als 5 jahre

Die Luftaufnahmen sind alt.

Das Kartenmaterial ist halbwegs aktuell.

Beispiel: Wien Westbahnhof und Wien Südbahnhof. Die Karte zeigt schon die Gleisanlagen des neuen Hauptbahnhofs. Die Luftaufnahmen zeigen die alten Gebäude.

Auf bing sind seit dem umstieg auf das Nokia-material in meiner umgebung auf magische weise schon vor jahren errichtete häuser wieder verschwunden.

Fortschritt sieht anders aus.

alter finne heißt das!

Wenn das alles ist

Dann braucht Apple die Konkurrenz von here nicht zu fürchten. Die Satellitendarstellung ist grauslich, die Bedienung liegt gegenüber Apple Maps weit zurück, die Suchergebnisse sind nur geringfügig besser - bleiben nur die Vorteile beim öffentlichen Verkehr aber auch diese Funktion dürfte sich bisher nur auf Ballungsgebiete beschränken. Dafür das Nokia schon wesentlich länger im kartengeschäft tätig ist, fällt das Ergebnis mehr als dürftig aus.

hmm??

nur weil sich der öffentliche verkehr eh grundsätzlich eher auf ballungsgebiete beschränkt, insbesondere die suche nach stationen & haltestellen, wäre "here" also deiner Ansicht nach ein dürftiges (gratis) Angebot.

Ehrlich gesagt, etwas mehr als 50% der Österreicher wohnen in Ballungsgebieten, und zumindest für mich wär ein Navi ohne Öffis für's Handi nicht sinnvoll, weil im Auto eh eine eigene Lösung existiert, und ohne Auto brauch ich die Fussgänger & öffi Lösung. Nix sonst.

Ich weiss schon.. reality distortion field..

Here Maps hat in dieser Form auf iOS keine Chance

Du beschreibst genau das Problem, denn für die 50% der Bevölkerung außerhalb von Ballungsgebieten, zu denen auch ich gehöre, bleiben genau Null positive Aspekte übrig. Was nützt mir ein Button für öffentlichen Verkehr wenn dann steht "wird für diese Strecke nicht unterstützt". Ausserdem gibt es für viele Ballungsgebiete eigene Apps deren Funktionen weit über here hinausreichen.
Mein Fazit daher: Der einzige Pluspunkt besitzt nur beschränkte Gültigkeit und für den Rest bleibt eine indiskutabel schlechte Satellitendarstellung übrig. Ich hatte mir von Nokia viel viel mehr erwartet, da ja der Kartendienst zu den Aushängeschildern des Unternehmens gehören soll aber mit dieser Vorstellung haben sie Apples "mapsgate" noch bei weitem getopt.

Somit ist Nokia´s Alleinstellungsmerkmal auch dahin ...

Enttäuschend...

Der einzige Fehler, der mich bei Apple Maps bis jetzt gestört hat, war der unvollständige bis hauptsächlich ganz fehlende Donauinsel Fuß- und Radweg.
Hab voller zuversicht Nokia Maps heruntergeladen, und isser da drin? Nope.

Also, Openstreetmap zeigt wunderschön die Details der Donauinsel.
https://wiki.openstreetmap.org/wiki/Apple_iOS

gibt's schon, allerdings nur in NÖ. Warum wohl..

die frage ist durchaus ernst gemeint: wo ist hier das business modell von nokia?

die app ist gratis. über in-app käufe lese ich (noch) nichts ... läuft das über werbung (empfohlene plätze, firmen, lokale ...?).

maps sind "einfach" zu geld zu machen

sobald man eine gewisse verbreitung hat zahlen lokale firmen gern gutes geld dafür deutlich erkennbar drinnen markiert zu werden. wenn man das richtig macht wird das vom user auch nicht unbedingt als spam angesehen sondern als sinnvolle info (das z.b. ein mcdonals um die ecke ist)

Ist ein bisschen WP Feeling am iPhone.

Da würde mir mehr gefallen, wenn da was vorgegeben wird, dass man nicht bei jedem App neu lernen muss.

"Hinzu kommt Offline-Support." -> wunderbar, im Ausland!

"Auch fehlen ihm [...] Routenplanung für Fußgänger" -> und nach erster "Euphorie" schon wieder zu vergessen.

Habe auf diese App gewartet. Im Urlaub, in einer fremden Stadt, mit einem Offline Navi, hätte es genau die Lücke gefüllt, offline durch die fremde Stadt zu maschieren, aber dann das Fußgängernavi abzuschalten, ist dann doch nicht "ladenswert".

"Hinzu kommt Offline-Support." -> wunderbar, im Ausland!

Nur 10 MB ist da etwas dünn....

Man sollte Sätze schon bis zum Ende lesen.

"Auch fehlen ihm [...] Routenplanung für Fußgänger"
...", zwei Features die in Nokias Alternativangebot vorhanden sind."

Eben.

Und Alternativangebot = direkt ein Handy von Nokia zu kaufen, bei der es implementiert ist?

Bringt mir was als iPhone Nutzer?

Da streikt heute wohl die l(ese)App!

Posting 1 bis 25 von 31
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.