ÖBB: Eine halbe Million Fahrscheine über neues Ticketsystem gebucht

  • Immer mehr Tickets werden mobil und online gebucht,
    foto: apa

    Immer mehr Tickets werden mobil und online gebucht,

Immer mehr Fahrkarten werden mobil gekauft

Seit die ÖBB das Ticketsystem im vergangenen September umgestellt hat, wurden über dieses 500.000 Buchungen erledigt. Das vermeldet das Unternehmen in einer Aussendung.

60.000 "meineÖBB"-User.

Auch der "meineÖBB"-Dienst ist angelaufen und verzeichnet nach offiziellen Angaben mittlerweile 60.000 User. Am weiteren Ausbau des Systems wird gearbeitet. Anlässlich des Starts läuft auf der Facebookseite des Unternehmens ein iPhone 5-Gewinnspiel.

Ebenfalls zugenommen hat die Anzahl der per Mobilgerät und online erworbenen Fahrscheine. Hier ist die Nachfrage innerhalb der vergangenen drei Jahre um 55 Prozent angestiegen.

Neue App

Einen Beitrag dazu leistet auch die neue App, die für iPhones und Android-Smartphones kostenlos erhältlich ist. Diese ist ebenfalls an "meineÖBB" angebunden und soll bei der Fahrplanabfrage stets die günstigste Strecke von A nach B auswählen. Sie speichert auch wichtige Daten und erspart damit die Neueingabe. Zudem merkt sie sich häufig gebuchte Strecken. (red, derStandard.at, 20.11.2012)

Link:

ÖBB

Share if you care
10 Postings
ÖBB App

Die ist schon ziemlich grottig, die App. Seit der neuen Version stürzt sie zwar weniger häufig ab, dass man aber z.B. frühere Buchungen nicht löschen kann oder wenigstens nach Datum sortieren, ist für Leute, die viel buchen, absolut unsäglich.

Die App ist zwar nach Ausbügeln der Kinderkrankheiten ganz nett, das neue Web-System dafür ein Horror. Umständlicher gehts fast nicht mehr.

teils teils

Einerseits ist es super, dass ich das Ticket stornieren kann, solange ich es noch nicht als PDF oder beim Automat geholt habe.
Andererseits wars im alten System halt so, dass ich einfach "neues Ticket mit ähnlichen Daten" gemacht habe, Datum ausgebessert und fertig!
Im neuen System merkt er sich die Vorteilscardnummer nicht; obwohl ich die gleiche Zugverbindung möchte, bekomme ich Alternativen angeboten und muss erst wieder meine auswählen, wobei es eigentlich egal ist welche ich auswähle, solange nur die Strecke passt. Wenigsten zeigt er mir an, dass das Ticket für alle Züge gilt, obwohl ich zur Buchung genau einen Zug auswählen muss. Ich hoffe dass da noch etwas nachgearbeitet wird.

bin im letzten monat zweimal mit sms-ticket via business card auf der weststrecke in der 1. klasse unterwegs gewesen.
beide male kannte der schaffner das sms ticket nicht und moserte herum, dass das alles ganz anders aussehen müsste.

irgendwie seltsam, wenn man als fahrgast dem angestellten das eigene system erklären muss...

Fortschritt?

"... merkt sich häufig gebuchte Strecken." Das bleibt für PC-Nutzer nur ein Wunschtraum;
im alten System hatte ich den Fahrschein in ca. 1 - 2 Minuten;
nach dem neuen System dauert es mindestens 5 - allein bis ich die richtige Strecke (Hin- und Rückfahrt) ausgewählt habe ist recht umständlich.
Insgesamt ist die Online-Buchung schon bequem.
Wieso es aber nicht möglich ist, Zeitkarten auszudrucken, verstehe ich nicht.

Zeitkarten sind keine ÖBB-Fahrkarten.

Zeitkarten werden fast immer nach den Tarifen der Verkehrsverbünde ausgestellt, und die Verkehrsverbünde bieten (bis auf einzelne Ausnahmen im Stadtverkehr) noch keine Onlinetickets an. Die ÖBB darf also online keine Verkehrsverbund-Fahrkarten ausstellen. Auch nicht für Einzelfahrten.

Hab mich jetzt mal bei meineÖBB registriert, eine Zahlungsart hinzugefügt und die Android-App installiert.
Allerdings schaffts das Teil ernsthaft nicht, meine Zahlungsart (Bankeinzug) in die App zu übernehmen. Unter solchen Umständen bin ich vieleicht doch schneller dran, wenn ich mir die Karte am Automaten ausdrucke...
Bin ich hier der einzige mit dem Problem oder betrifft es andere auch?

Die Android-App bietet mir Bankeinzug als Zahlungsart gar nicht an. Da gibt's nur Kreditkarte, VORTEILScard, BUSINESScard und Paybox. Ich habe keine Ahnung, wieso.

und wieviele frustrierte kunden?

Ich genieße es sehr, nicht mehr beim Automaten anstehen zu müssen.

Ich verwende meist die neue App für Android, leider fällt sie aber immer wieder aus. Vor allem, wenn man kurz mein Datennetz hat, bekommt die App Probleme und zeigt komischen Verhalten. Wenn man regelmäßig die selbe Strecke fährt, ist man trotz der Favoriten in der App dennoch mit SMS schneller. Bei der App sind es zuviele Zwischenschritte und man muss jedes Mal die Paybox-Telefonnummer neu eintippen, bis man endlich sein Ticket bekommt. Bei SMS leite ich einfach die alten SMS nochmal weiter und bekomme ca. 10 Sek. später schon man neues Ticket zugesandt.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.