Apples OS X 10.9 mit Siri und Maps?

  • Artikelbild
    grafik: apple

Mac-Hersteller will zwei seiner zentralen iOS-Service offenbar auch am Desktop zur Verfügung stellen

Laut einem aktuellen Bericht von 9to5Mac könnten schon mit der nächsten Generation von Apples OS X zwei der zentralen iOS-Features auch Einzug in den Desktop halten: So würden frühe, noch interne, Testversionen von OS X 10.9 darauf hinweisen, dass sowohl Siri als auch Apple Maps in die Software aufgenommen werden.

Kommando

Die aktuellen Test-Builds sollen demnach bereits Sprachkommandos a la Siri entgegen nehmen können. Die Umsetzung erinnere dabei stark an die iPad-Version von Apples "persönlichem Assistenten. In Fragen Maps geht es derzeit vor allem um die Aufnahme des MapKit-Frameworks, mit dem DrittentwicklerInnen Karten in ihre eigenen Programme integrieren können.

Offene Fragen

Unklar bleibe dabei aber noch, ob Apple auch die dazu gehörige Maps-Anwendung selbst in OS X aufnimmt, derzeit sei dies jedenfalls noch nicht der Fall. Freilich würde es Sinn machen parallel zum Framework auch gleich eine eigene App anzubieten.

Vorschau

Wenig überraschend berichtet das Blog zudem, dass die Entwicklung von OS X 10.9 bereits parallel zur aktuellen Version geführt wurde, was erkläre, warum auch jetzt bereits so große neue Features enthalten sind. Geht man nach dem Rhythmus, den Apple zuletzt für OS X angelegt hat, könnte es schon im Februar eine erste offizielle Vorschau für EntwicklerInnen geben. (red, derStandard.at, 20.11.12)

Share if you care