Polnischer Nationalist plante Terroranschlag

20. November 2012, 16:12

Universitätsmitarbeiter wollte sprengstoffbeladenen Lastwagen vor dem Parlament zur Explosion bringen

Warschau - In Polen ist offiziellen Angaben zufolge ein Anschlag auf das Parlament vereitelt worden. Die Staatsanwaltschaft gab am Dienstag bekannt, einen Mann verhaftet zu haben, der geplant habe, vor dem Parlament ein mit vier Tonnen Sprengstoff beladenen Laster in die Luft zu jagen. Bei dem Mann handele es sich um einen Lektor der Agraruniversität von Krakau. 

Waffen und Munition aus Belgien

Er habe in Polen und Belgien ein kleines Arsenal von Sprengstoffen, Waffen und ferngesteuerten Zündern zusammengetragen. Bei ihm seien Hexogen und Tetryl sichergestellt worden. Zudem habe er versucht, Gleichgesinnte für sein Vorhaben zu gewinnen.

"Der Verdächtige gehört keiner politischen Partei oder Gruppierung an", sagte Staatsanwalt Piotr Krason. "Seinen eigenen Angaben zufolge hat er aus nationalistischen, antisemitischen und fremdenfeindlichen Motiven gehandelt."Der Tageszeitung "Wprost" zufolge wurden gemeinsam mit dem als "Brunon K." bezeichneten Verdächtigen zwei weitere Personen festgenommen.

Einem Fernsehbericht zufolge hat sich der 45-jährige  Verdächtige an den Plänen des norwegischen Massenmörders Anders Behring Breivik orientieren wollen. Dieser hatte im Juli 2011 einen Bombenanschlag auf das Osloer Regierungsviertel verübt und dann auf der Insel Utöya unter den Teilnehmern eines Ferienlagers der sozialdemokratischen Jugend ein Massaker verübt. 77 Menschen kamen dabei ums Leben.

Teilgeständnis

Der Verdächtige ist bereits seit Wochen im Gewahrsam der Polizei und soll bereits ein Teilgeständnis abgelegt haben. Der Anschlag sei für den 11. November geplant gewesen, dem polnischen Unabhängigkeitstag, an dem heuer 20.000 Nationalisten durch die Hauptstadt zogen und sich stellenweise Straßenschlachten mit der Polizei lieferten. (red/APA, derStandard.at, 20.11.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 88
1 2 3
Ein Ingenieur selbst Gehemidienst Agent

@janatürlich
> Dass hier der Inlandsgeheimdienstes ABW eine
> entscheidende Rolle spielte ,
> wird in unseren Medien (wie üblich)verschwiegen

Hmm, Vorgestern hatte ich Vermutung, die 'Nationalist' (Dain Motiv ist heutzutage unklar, also warum Nationalist ich weiss nicht und ich muss erwähnen, ich habe alle polnische Berichte durchegelesen) ist ein Ingenieur mit dem Grad des Doctors an der Agraruniversität von Krakau selbst in Geheimdiensten ABW dienen. Und der Anschlag war ein politscher Auftrag. Es war nicht so lange her solcher Fall, ein Agent von Geheimdienst verführt polinische Celebrities. Mit dem Erfolg. Ob der Ingenieur verführt polnische potenziele Attentäter im Internet? Alles würde hinweisen auf das.

ja die rechten haben den terror zu und gebracht, marke hausgemacht, ich kotz gleich

Stell sich einer vor, der hät am Unabhängigkeitstag Polens die randalierenden 20000 kranken Menschen in Warschau gesprengt!

Meine Abneigung gegen Sicherheitsdienste wächst

In anderen Zeitungen steht, dass er nur Bomben gebastelt und geschrieben hat, dass er gegen ACTA ist. Angeblich hat er in eine Forum gepostet, dass man sich organisieren soll. Bombenbasteln allein ist vielleicht strafbar, aber deswegen wird man noch lange nicht zum Terroristen. Es gab früher z.B. mal die Aktion Pyrotechnik ist kein Verbrechen. Und das Teilgeständnis nach der langen Gefangenschaft. Lächerlich. Nach der Logik von den Sicherheitsbehörden könnte man halb Youtube einsperren. Noch dazu. Der Typ ist Chemiker und hat Vorträge über Sprengstoffe gehalten. Sorry. Aber wenn der in seiner Freizeit Bomben bastelt gratuliere ich ihm zu seinem Hobby. Als nächstes tritt man dann dem Klapötke von der LMU die Tür ein.

Bombenbasteln allein ist vielleicht strafbar

Sie sind wenig informiert. Polnische Medien (Antisemitismus im Vordergrund) berichten was anderes. Der Mann hat genau geplant, gleich sinnige gesucht und wurde von eigener Frau auf die Spur der Ermittler gebracht. Darum "zu seinem Hobby" nichts zu gratulieren. Also nicht alles was der Standard schreibt ist genau recherchiert. Man müsste weitere und nicht nur eine polnische Nachricht verfolgen. Aber das ist andere Geschichte.

Die Einzeltäterversion ....

Dass hier der Inlandsgeheimdienstes ABW eine entscheidende Rolle spielte ,
wird in unseren Medien (wie üblich)verschwiegen .

Wieder einmal bestätigt sich :
Der Terror der Welt geht von Geheimdiensten aus ,
die international gut verbunden sind .

einen Feigling als Vorbild?

Für manch kranke Leute ist wohl Breivik ein Vorbild - allerdings nimmt man sich hier einen Feigling als Vorbild. Schwer bewaffnet gegen unbewaffnete Menschen (gar Jugendliche) - was für ein Held.

Polen

@ Das fünfte Element
> faszinierend
>DIESE testsprengungen und das fällt keinem auf?

Das ist in Polen normal. Nicht Sprengunen aber dass niemand hat das auffällt. Polen ist ich würde sagen a Little Russia. Ein Vorsietzender haben in diesem Jahr eine finanzielle Pyramide geführt und alle von sechs Verwaltungen: Finanzamt, Staatsanwaltschaft, Gefängnis, zwischen Aufenthalten er hat die finanzielle Pyramide geführt haben nichts anormal bemerkt. So niemand hat nichts auffällt.

entschuldigung, aber der Verdächtige wurde VOR Ausführung seiner Tat verhaftet. Das deutet äußerst stark daraufhin, dass es sehr wohl jemandem aufgefallen ist.
Ganz im Gegenteil scheint heir hervorragende Arbeit geleistet worden zu sein. Laut polnischen Medien hat der Mann eine Tatgruppe gebildet mit 4 weiteren Mitgliedern, wovon bereits 2 polnische Geheimdienstagenten waren. Er ist also sehr früh aufgefallen.

tja norweger sind polen halt überlegen.

der mann hat seine Ideologie selbst ad absurdum geführt

das berüchtigte "radio maryja"

dessen betreiber ,ein priester, antisemitische , rassistische, xenophobische sprüche von sich gibt und zum sturz der regierung aufruft - kein wunder , da werden noch mehr nachahmer kommen

also quasi fast wie der hatse in der krone.

faszinierend

DIESE testsprengungen und das fällt keinem auf?

ich dachte die islamisten sind die bösen?! verrückte welt... /zynik off

die fanatischen islamisten sind um nichts besser als die fanatischen nationalisten europäischer prägung-und umgekehrt...beides bloß verschiedene seiten von ein- und derselben (idioten)medaille

aber der bush hat gesagt es sind die islamisten, haben wir nicht deshalb libyen, afganistan und irak in grund udn boden gebombt?

der irak waren es die vermeintlichen massenvernichtungswaffen(die saddam aber scheinbar schon zuvor alle im iran/irak krieg bzw. gegen die kurden verballert hatte),mit lybien hatte bush nichts am hut,und in afghanistan gehts sehr wohl auch um islamisten...

googlens bitte AFRICOM und unter wem diese errichtet worden ist.
http://www.youtube.com/watch?v=YPEYwfs4_RY

ich hoffe ich konnte ihren horizont erweitert?

Identität dürfte feststehen

eine flotte google Recherche brachte folgenden link:

http://motls.blogspot.co.at/2012/11/p... runon.html

Möchte aber betonen, dass die Unschuldvermutung gilt und ich für die Richtigkeit des blogs natürlich keine Gewähr übernehme.

Bevor mich jemand schlägt.

was ist das denn für ein clown?

der autor dieses blogs?

Geh bitte, er wollte sich doch nur wehren!

Die Ausländer sind doch schuld, dass er ein Vollpfosten ist, der nichts aus seinem Leben gemacht hat.

Natürlich!

so vollpfosten ist er nicht.

dozent an der agraruni krakau, chemiker vom beruf.

goebbels war auch doktor.........

Zumal es in Polen doch eh kaum Ausländer gibt, oder?

Posting 1 bis 25 von 88
1 2 3

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.