Oberösterreich: Verkehrsverbund erhöht mit 2013 die Tarife

19. November 2012, 18:43

Um durchschnittlich 2,85 Prozent

Linz - Der Oberösterreichische Verkehrsverbund (OÖVV) erhöht mit 1. Jänner 2013 seine Tarife. Im Regionalverkehr beträgt die Teuerung durchschnittlich 2,85 Prozent, in den Kernzonen durchschnittlich 3 Prozent. Das teilte der OÖVV in einer Presseaussendung am Montag mit. Grund für die Anpassung seien die Steigerungen der Lohn- und Sachkosten im Verkehrsbereich.

Zudem wolle man auch einen Beitrag der Nutzer zum steigenden Aufwand erwirtschaften, um eine dauerhafte Finanzierung des öffentlichen Verkehrsangebotes abzusichern. Die Jahreskartenpreise werden um 2 Prozent, die Monatskarten um 3 Prozent angehoben. Wochenkarten kosten künftig um 4,80 Prozent mehr, sie seien bisher begünstigt gewesen. Einzel- und Tagesfahrten würden nur geringfügig angepasst. In den Kernzonen Linz, Wels, Steyr steigen die Jahreskartenpreise um 2, die Wochen- und Monatskartenpreise um durchschnittlich 3,65 Prozent. Einzelfahrten und Tageskarten sollen gleich bleiben, so der OÖVV. (APA, 19.11.2012)

Share if you care
Posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.