Wrabetz will Lösung für Freie bis Anfang 2013

19. November 2012, 17:42

Gutes Gesprächsklima

Wien - Montag übernahm ORF-General Alexander Wrabetz nach STANDARD-Infos die Verhandlungen mit den freien Mitarbeitern über eine Verbesserung ihrer bisher prekären Bezahlung. Wie viel mehr zu ihrer Absicherung budgetiert ist, wollte Wrabetz offenbar nicht nennen, kursierte nach den Gesprächen unter den Freien.

Das Gesprächsklima wurde als gut beschrieben, besser als die vielen Verhandlungen davor. Der General soll sich Zeit genommen haben, um die Arbeitssituation der Freien zu erfahren. Wrabetz soll erklärt haben, er wolle die Verhandlungen mit dem Betriebsrat über einen neuen Honorarkatalog zügig fortsetzen; der Zeitpunkt liege am Betriebsrat. (red, DER STANDARD, 20.11.2012)

Share if you care
2 Postings
bis Anfang 2013

Huch, das wäre ja GENAU JETZT!

mhm...? Rechenspiele?

Der freie Mitarbeiter = 1 Mitarbeiter
Die freien Mitarbeiter = 2 Mitarbeiter

Darauf wird es hinauslaufen ...

Resi

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.