Analysten rechnen mit Gewinnplus bei SBO

19. November 2012, 17:20
posten

St. Pölten - Die heimischen Bankanalysten von Raiffeisen Centrobank (RCB) und Erste Group gehen für die am Mittwoch anstehenden Neun-Monatszahlen der Schoeller-Bleckmann Oilfield Equipment AG (SBO) von einem kräftigen Anstieg des Gewinns aus. Im APA-Konsensus wird ein Nettogewinn von 55,7 Mio. Euro ausgewiesen, das wäre ein Plus von 51 Prozent gegenüber der Vorjahresperiode.

Beim Umsatz erwarten die Experten 389,5 Mio. Euro nach 293,9 Mio Euro im Jahr davor. Demnach hätte SBO die Einnahmen um 32 Prozent steigern können. Beim operativen Ergebnis (Ebit) liegt die Konsensusschätzung von Erste und RCB bei 88,7 Mio. Euro. Das wären um 26,4 Mio. Euro oder 42 Prozent mehr.

Die Wertpapier-Analysten der Erste Group machen drei Faktoren für ihren prognostizierten Gewinnanstieg aus: Zum einen den weiterhin starken Geschäftszyklus für die Ölfeld-Zulieferer-Industrie, zum anderen das gutgefüllten Orderbuch und den aktuellen Dollar-Euro-Kurs, der SBO in die Hände spielt.

Die RCB-Experten gehen davon aus, dass SBO im dritten Quartal im Vergleich zum Vorquartal etwas weniger neue Aufträge an Land ziehen konnte. Die Nachfrage habe sich etwas abgeschwächt, so die Analysten. (APA, 19.11.2012)

Share if you care.