5 GB großes Update bremst Spieler zum Start der Wii U aus

Download macht zahlreiche Online-Funktionen verfügbar

Nintendo ist im Online-Zeitalter angekommen. Die neue Spielkonsole Wii U ist ebenso vernetzt wie Sonys PlayStation 3 und Microsofts Xbox 360. Diese Funktion haben Spieler zum Start der Konsole in den USA am Sonntag allerdings zunächst auf unbequeme Weise feststellen müssen. Um wesentliche Dienste wie den eShop oder das Miiverse nutzen zu können, musste ein umfassendes, fünf Gigabyte großes Update heruntergeladen und installiert werden.

Wartezeit

So mussten Spieler mehrere Stunden warten, bevor sie die Wii U einem ersten Probelauf unterziehen konnten. Teilweise brauchten auch die einzelnen Spiele Updates. Einige Funktionen wie der TV-Dienst TVii werden erst zu einem späteren Zeitpunkt verfügbar gemacht. Wie die Tester der Fachmagazine die Wii U beurteilen, lesen sie hier. (red, derStandard.at, 19.11.2012)

Share if you care