Preiskampf: "3" unterbietet Orange mit 7-Euro-Tarif

19. November 2012, 15:17
  • Die Mobilfunker starten in den weihnachtlichen Preiskampf.
    alex27 @ sxc.hu

    Die Mobilfunker starten in den weihnachtlichen Preiskampf.

  • Übersicht über aktuelle Tarife zu Weihnachten (mit Update von 17:00).

    Download

Netzbetreiber rittern um neue Kundschaft im Weihnachtsgeschäft

Die österreichischen Mobilfunker haben die weihnachtliche Preisschlacht endgültig eröffnet. Mit dabei: "3" Österreich und dessen Übernahmekandidat Orange.

"Einer für Alle"

Orange offeriert mit dem Tarif "Einer für Alle" ein Paket aus 1.000 Freiminuten, 1.000 SMS sowie unbegrenztem Datenvolumen (jedoch mit 64 k/bit-Drosselung nach rund einem GB) um 7,50 Euro monatlich. Wahlweise ist der Tarif mit oder ohne Telefon erhältlich, in beiden Fällen ohne Bindung, dafür mit entsprechend höheren Preisen für das Endgerät. Der Nachkauf von Datenvolumen, der auch die Bandbreitendrosselung nach dem Verbrauch des Freikontingents aufhebt, ist für fünf Euro pro GB möglich.

"3Single"

"3" hat nun mit "3Single" nachgelegt. Das bis 31. Dezember gültige Angebot umfasst ebenfalls 1.000 Minuten und Textnachrichten sowie unbegrenztes Datenvolumen, auch hier wird nach dem Verbrauch von 1.000 MB gedrosselt. Dazu gibt es Zugang zu 3MobileTV mit sechs "Promotion TV-Sendern". Endgeräte werden dazu keine angeboten. Die Grundgebühr beträgt sieben Euro, es gibt keine Vertragsbindung.

"All Inclusive X-Mas Star"

Bei T-Mobile steht dem das Angebot "All Inclusive X-Mas Star" gegenüber. Das Paket ist ident gestaltet, die Bandbreite für den mobilen Internetzugang ist jedoch auf zwei Megabit pro Sekunde limitiert und wird nach dem Verbrauch von einem Gigabyte schließlich auf 64 k/bit gedrosselt. Die Grundgebühr beträgt 15,99 Euro, dafür gibt es vergünstigte Smartphones als Beigabe, das iPhone 4 etwa ab 149, das 4S ab 349 und die aktuelle Generation ab 499 Euro.

"Smart1"

Vergleichbar dazu findet sich bei A1 der Tarif "Smart 1", der mit Handy 19,90 und als SIM-only-Variante 15 Euro, jeweils mit Bindefrist, kostet. Er beinhaltet 1.000 Freiminuten, 500 SMS und ebenfalls unbegrenztes Datenvolumen mit Geschwindigkeitsreduktion auf 64 kbit/s nach 100 MB.

"Masta Max"

Der zu T-Mobile gehörende Diskontanbieter Telering mischt ebenfalls mit. Dort punktet man beim Tarif "Masta Max" mit einem Spielraum von 2.000 MB (nutzbar mit einer Bandbreite von vier Megabit) an Datenverbrauch bis zur Drosselung. Daneben sind 1.000 Freiminuten und SMS inkludiert. Je 100 nicht verbrauchter Freiminuten werden 20 Cent auf die Rechnung gutgeschrieben.

"Masta Max" kostet mit Endgerät 15 Euro, kostenlos beigelegt werden unter anderem die Mittelklassegeräte ZTE Grand X In und LG Optimus L7. Ohne Endgerät entfällt die zweijährige Bindefrist.

"smartbob"

A1-Discounter Bob wartet mit "smartbob" auf. Für 9,90 Euro monatlicher Grundgebühr (ohne Telefon) erhält man 1.000 Freiminuten, SMS und Megabyte ohne Bindefrist. Zusätzliches Datenvolumen muss für vier Euro pro Gigabyte zugekauft werden. 

Übersicht

Eine übersichtliche Auflistung jener Tarife, die den Angeboten von "3" und Orange ähnlich sind, findet sich in unserer Weihnachtstarif-Übersicht, die auf der linken Seite als PDF zum Download bereit steht. (gpi, derStandard.at, 19.11.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 164
1 2 3 4
Achtung - dieser Tarif ist eine Falle

hier zahlt man 49,90 Aktivierungsgebühr !!!

Bei telering zB gibt es beim 8 Euro Tarif nur 9,90 Aktivierungsgebühr.

Das sind 40 Euro unterschied. Eigentlich eine Frechheit von 3.

Zusatz telering

Bei online bestellung entfällt die akt gebühr sogar

Fehlt da nicht überall das "Servicepauschale" oder wie man das sonst noch bezeichnet, das immer gaaaaanz kleingedruckt irgendwo unter dem Werbetext geschrieben steht, und die Jahresentgelte auffettet? - Das gehört offiziell natürlich nicht zum Tarif, hat aber für Rechner ebenfalls einen monatlichen Kostenanteil!
Der Vollständigkeit halber!

Also beim 10€ Tarif ohne Bindung war keine Servicepauschale zu bezahlen. Nur eine einmalige 10€ SIM- Gebühr. Ich denke es wird jetzt nicht anders sein.

20 Euro SP

und 49,90 Aktivierungsgebühr, das ist der ware Wahnsinn!

mir hat ein freund der bei 3 arbeitet erzählt, dass der 7 euro Tarif MIT Servicepauschale ist, weil die Leute nicht gecheckt haben, dass sie mit dem 10 euro Tarif billiger kommen weil er eben keine Pauschale hat. den 10 euro Tarif gibts auch weiterhin. und er is billiger.

Der neue ist also praktisch der Deppen-Tarif!
Naja, ich wär sowieso nicht umgestiegen, 1,33€/Monat ist mir das eine GB mehr in meinem SuperSIM wert.
Und dabei hatte ich sogar die Aktivierungsgebühr übersehen!

Inwiefern billiger?

Single: 12*7+20=104/Jahr
SuperSim: 12*10=120/Jahr + 10 einmalig

Einziger Unterschied ist 1 GB Fullspeed mehr beim SuperSim-Tarif

beim single werden 49 euro aktivierungsgebühr fällig.
gesamtkosten in den ersten 24 monaten:
single 257 euro - 3 supersim superphone l 250 euro
mfg

Bin seit einem Jahr mit bob Vierer inklusive Datenpaket total zufrieden.
Für mein Telefonieverhalten/Surfverhalten gibt es nix besseres.
Aber der Drei Single und der Orange Tarif sind sicherlich interessant, für Interessierte bzw. Wechselwillige.

gibts eigentlich einen aktuellen tarif, in dem die sms fürs kurzparken noch in den frei sms inkludiert sind?
mittlerweile lässt sich diese auch t-mobile extra bezahlen

Drei SuperSIM zieht die verbrauchten SMS für Handyparken - zumindest wenn man die SMS an die alte 0664 Nummer schickt - vom Freikontingent ab.

Es gibt immer noch keinen Tarif für mich.

1000 min / 1000 sms / 10GB Datenvolumen (tethering erlaubt)

Ich brauche nicht wirklich min/sms, nur einwenig, eigentlich würden auch 500/500 min/sms reichen. Aber ich brauche viel datenvolumen...

9€ 10GB 3 SuperSIM Data (oder 15€ Datenflatrate) bei Drei, VoIP (bei abgehenden Anrufen kannst du die Handynummer senden lassen, die Leute rufen dich also am Handy zurück und das geht auch wenn du kein 3G hast) und wenig SMS nutzen?
Wenn du nicht oft in Gebieten bist wo kein 3G Empfang ist sicher zu überlegen. (sonst musst du oft für 0ct/Minute Telefonieren, dann wirds teuer!)
Bei den meisten VoIP Apps kann man auch einstellen, dass die sich nur verbinden wenn man telefoniert, dann brauchts auch kaum mehr Akku. (Eingehende Anrufe laufen ja über die Handynummer). Für Android empfehle ich cSipSim
SMS sind mit 20ct unverschämt teuer, aber wenn man da viele nutzt kann man z.B. die sms.at app nutzen!
Das mal grob durchzurechnen lohnt sich sicher

10gb wirst du bei keinem tarif finden. mastamax von telering wäre vielleicht was für dich. 8€ pro monat ohne vertragsbindung. 1000min, 1000sms und 2gb fullspeed (max. 4 mbit/s down, 1 mbit/s up) und sonst 64kb/s unbegrenzt internet. für jede 100 nicht vertelefonierte minuten bekommst du 0,20€ gutgeschrieben. also wenn du nun zb. nur max. 100 min. pro monat telefonierst kostet es dich 6,20€ pro monat. jährliche servicepauschale 10€.

T-Mobile ALL INCLUSIVE 2000 mit 4 GB + UNLIMITED Internet Max 6 GB,A1 Smart Unlimited inkl. 10 GB.mfg

preise?

T-Mobile ALL INCLUSIVE 2000 mit 4 GB 29,99 Euro
für Geschäfts- u. Memberkunden - 20 %
zusätzlich gibt es zur Zeit eine Aktion wo bestehende
T-Mobilekunden "Freunde" als "Neukunden" werben
können. Jeder bekommt 30 Euro.
UNLIMITED Internet Max 6 GB 10 Euro, Gerätepreis
verbilligt sich um 100 Euro.

A1 Smart Unlimited inkl. 10 GB
Normalpreis 59,90 mit Kombinieren & Sparen 39,90
SimPur 45,00 mit Kombinieren & Sparen 25,00 - mfg

danke!

3supersim superphone xxl um 20 euro/monat inkl.
3.000 minuten, 1.000 sms und 6 gb + zusatpaket
"doppelte highspeed gb" um 3 euro (ohne handy). mfg

Ich bin jetzt bei Drei und habe diesen Vertrag, aber das Doppelt Internet ist ein Witz, man darf es nicht tethern...

Dual Sim Handy

eine Sim Datentarif
eine Sim Sprachtarif.

dann einen datentarif nehmen!

der tarif yesss! supersmart! fehlt in der Auflistung

https://www.yesss.at/diskont-h... ae26b615dc

Posting 1 bis 25 von 164
1 2 3 4

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.