Staatsanwältin sieht Persönlichkeitsstörung

19. November 2012, 12:17
  • Das Medien- und Publikumsinteresse war zu Prozessbeginn groß.

  • Estibaliz C. hat gestanden, sowohl ihren ehemaligen Ehemann und als auch ihren Lebensgefährten getötet zu haben.
    vergrößern 500x430
    foto: apa/helmut fohringer

    Estibaliz C. hat gestanden, sowohl ihren ehemaligen Ehemann und als auch ihren Lebensgefährten getötet zu haben.

Staatsanwältin fordert Einweisung von Estibaliz C. in Anstalt für geistig abnorme Rechtsbrecher - Verteidiger kritisiert Anklage

Wien - Im Wiener Straflandesgericht ist am Montag der Prozess gegen die mutmaßliche Doppel-Mörderin Estibaliz C. eröffnet worden. Die 34-jährige Frau soll zunächst ihren Ehemann und später ihren Liebhaber erschossen und danach im Keller ihres Eisgeschäfts in Wien-Meidling einbetoniert haben.

Staatsanwältin Petra Freh beschrieb die Angeklagte Estibaliz C. als "einzigartige Persönlichkeit". Das mache die Verhandlung nicht zu einem Mordverfahren wie jedem anderen. "Fest steht, dass die Angeklagte zwei Gesichter hat", so Freh. Estibaliz C. werde versuchen, das Bild der lieben braven Frau zu präsentieren, die "niemals in der Lage ist, so etwas noch einmal zu tun". Damit meinte die Anklägerin die beiden Morde an den Lebensgefährten der 34-Jährigen.

Staatsanwältin sieht Persönlichkeitsstörung

Ihre eigene Aufgabe, so sagte Freh, sei es, das andere Gesicht der 34-Jährigen zu zeigen - das einer "eiskalten, brandgefährlichen Frau". Es folgte ein Appell an die Geschworenen: "Lassen sie sich nicht täuschen: Behalten sie während der Verhandlung immer im Hinterkopf, dass die Angeklagte schon zweimal in der Lage war, das zu tun!" Die 34-Jährige sei "eine tickende Zeitbombe".

Freh forderte die Einweisung in eine Anstalt für geistig abnorme Rechtsbrecher, Estibaliz C. habe die Taten "unter Einfluss ihrer Persönlichkeitsstörung" vollbracht.

Geständnis abgelegt

Estibaliz C. hat zu Beginn ihrer Einvernahme vor dem Wiener Schwurgericht (Vorsitz: Susanne Lehr) ein Geständnis abgelegt. Sie bekenne sich "zu den Tötungen schuldig", sagte die 34-Jährige.

Anwalt rügt Anklage

Als tendenziös und unvollständig hat Verteidiger Rudolf Mayer das Eröffnungsplädoyer der Staatsanwältin im Wiener Kellerleichen-Prozess kritisiert. Die Anklägerin habe "absichtlich nicht gesagt, was wirklich vorgegangen ist", meinte Mayer in seiner Replik. Estibaliz C. sei "ein schwer gestörter Mensch, der sich nicht ausgesucht hat, gestört zu sein".

Die Anklägerin habe verschwiegen, dass ihr ehemaliger Ehemann ein jähzorniger, "gemeiner" Mann gewesen sei, so Mayer unter Bezug auf die Angaben einer früheren Partnerin des Deutschen. Diese - immerhin eine Polizistin - habe sich aus Angst vor ihm sogar einmal in ein Zimmer eingeschlossen.

Vor der gewaltsamen Tötung des Deutschen sei es entgegen der Darstellung der Anklage zu einem Streit mit Estibaliz C. gekommen, erklärte Mayer. Ähnlich sei es später bei ihrem Lebensgefährten gewesen, wo es zu einer verbalen Auseinandersetzung wegen dessen Untreue gekommen sei. Der Mann habe seiner Mandantin an den Kopf geworfen, dass sie sich mit seinem Verhalten "arrangieren" müsse, weil er ansonsten "die Lust" verliere. (APA, 19.11.2012)

Share if you care
Posting 76 bis 125 von 200
1 2 3 4 5
Die haben gewiss schon alleine eine ganze Justizanstalt voll mit Lebenslänglichen

sitzen:)

Auch eine Art Ruhm. Immer bei den schaurigsten Niederlagen der Verteidigung an vorderster Front gestanden zu haben.

hatten die schon einmal Erfolg?

Ich kann mich nicht erinnern.

Die Erfolgreichen kennt man eher weniger.

Der Herr Tomanek hat mir mal persönlich erzählt, dass sein Durchbruch der Prozess gegen Tony Wegas war.

Der war kein Mörder, es ging, soviel ich mich erinnere, um Handtaschenraub zur Finanzierung der Drogensucht.

Aber war es auch der Durchbruch für Tony Wegas?

So isses!

"Eiskalt" und "brandgefährlich" ...

... hat offenbar a bissl viel Thriller geschaut, die Staatsanwaltschaft. Gerade als Anklagebehörde sollte man sachlich bleiben und nicht blindlings die Revolverblattsprache übernehmen.

Mir fehlt noch "hochintelligent!" (Polizeipräsident oder so wer über Josef Fritzl gegenüber der Presse).

"Eiskalt und brandgefährlich", das scheint primär nur "Ladies" zu betreffen?!

Du vergisst dabei, dass die Geschwornen GANZ ALLEIN über die Schuld entscheiden. Und du vergisst weiters, dass auch die Anwälte ihre Show abziehen. Was wäre denn sachlich richtig gewesen? "Kühl" und "nicht ungefährlich"?

Weniger Show.

Wortwahl ...

Sorry, aber "brandgefährlich" sind Stürmer im Fußball. Und dort ist der Ausdruck gut aufgehoben - im Sportspektakel. Vor Gericht sollte sachlich argumentiert werden, die Fakten sind grausam genug. Verbale Superlative wirken da einfach unseriös. Und billig.

Wow, ein Fußballspieler, der hin und wieder ins Tor trifft, darf als "brandgefährlich" bezeichnet werden, eine Frau, die offenbar heimtückisch zwei Männer von hinten erschossen hat, nicht?
Sonst alles in Ordnung?

Mich hätte sie nicht umgebracht, ich bin sehr nett zu Frauen.

Tja, dann wärst du ihr sicher zu langweilig gewesen ...

eiskalt bezieht sich auf die eisdiele.

Ich denke Frau Freh hat Recht.

Ob es gut ist, dass die Staatsanwältin eine Frau ist und die Richterin auch? Fairness zu erwarten?

Über Schuld und Unschuld entscheiden übrigens ganz allein die Gechwornen, bei Stimmengleichheit gilt: Im Zweifel für den Angeklagten. Richter und Geschworne entscheiden dann gemeinsam über das Strafmaß.

Aber das ist ja eh bekannt, oder?

Was sagst du zu den Fällen, wo Staatsanwalt, Richter und Angeklagter Männer sind?

Die werden sich wohl weniger von einem attraktiven Äusseren beeinflussen lassen.

vor dem gesetz ist jeder gleich! egal ob mann ob frau

vor Gericht und auf hoher See

ist man in Gottes Hand

jetzt stimmts

kein Witz, Realität !

lol!?

Wann eröffnet die Schleckeria wieder?

Wurde das auch geklärt?

Mhm, Eis am Stiehl!

*g*

Mann am Stiehl!

Hat heuer schon offen gehabt.
Für Männer erste Kugel gratis. *hüstel*

Keine eigenen Ideen?
Der von Stermann & Grissemann kreierte Schmäh ist schon abgeluzscht!

Die zwei bringen aber auch jeden Blödsinn.

+1 für "abgelutscht" bei einem Eisgeschäft.

a geh das eis war nie besonders dort.

und stimmung

ist im keller....

bei fritzls

Die betreibt ab jetzt der Mayer als Honorar

...wann wird die dame endlich weggesperrt...

...ja, die art und weise ihrer morde ist scheinbar so aussergewöhnlich, dass wir über monate hinweg darüber berichten müssen, aber jetzt reicht es...egal wie sie von ihrem mann behandelt wurde oder was auch immer, sie hat zwei menschen getötet...ich benötige da nicht mehr...jetzt gehen wir vielleicht noch auf ihre probleme in der kindheit ein...bravo...das wird die herren auch nicht mehr zurück bringen...dass die dame ein kind hat tut mir für das kind schrecklich leid, vielleicht sollte es gar nicht erst erfahren was für ein teufel seine mutter ist...könnte dann der/die nächste sein, die wegen problemen in der kinheit menschen abschlachtet...

Für die Männer eine Lehre, seid nicht gemein zu Frauen, es könnte gefährlich werden ! :=) !

egal wie sie von ihrem mann behandelt wurde

ausflüchte, das waren 2 eiskalte morde

Die Staatsanwältin

wird auf "diestandard" wohl gleich mehrere Zitronen bekommen

Wenn du Zitronen bekommst, mach Limonade draus.

...oder Sorbet!

lg mensch

frauen erhalten auf *die#stan'dard* keine zitronen

dort herrscht zensuratorische feministische Geschlossenheit ,
auch wenn sie sonst zicken.

Beim ersten Mord "Notwehr", beim zweiten System!

Man kann sich immer trennen vom nicht mehr geliebten Partner, das machen jedes Jahr unzählige Frauen. Wenn man es noch als Ausrede für den ersten Mord teilweise gelten lässt, wird diese Ausnahme durch den zweiten Aufgehoben. Für die Angeklagte ist Mord eine probate Lösung.

notwehr ist lächerlich für einen derartigen mord

Bitte?! Wollens lustig sein? Die gehört weggesperrt für immer!

??????????

200.000 schulden (soll heißen banken/lieferanten geprellt) -
monatseinkommen: "1.000"
aber statt dem billigen pflichtverteidiger gleich 2! promi-strafverteidiger engagiert

allein fürs offensichtlich freche lügen gehören ihr noch paar jahre zusätzlich

Posting 76 bis 125 von 200
1 2 3 4 5

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.