UBS senkt Kursziel der Telekom-Austria-Aktien

19. November 2012, 11:31
posten

Unverändert "Neutral"

Wien - Die Bankanalysten der UBS haben ihr Kursziel für die Aktien der Telekom Austria (TA) von 6 auf 5 Euro gesenkt. Die Einstufung mit "Neutral" bleibt unverändert. Die Wertpapierexperten kommentierten die zuletzt vorgelegten Quartalszahlen als "gut", erwarten aber ein herausforderndes Jahr 2013.

Durch den hohen Wettbewerbsdruck in Österreich müsse die Telekom Austria mit "promotions" arbeiten, um den Kundenstamm halten zu können, prognostizieren sie. "Daher erwarten wir, dass der Umsatz sinkt.

An der Konkurrenzsituation werde sich auch 2013 nicht viel ändern, da Rivale "3" (Hutchison 3G) auch nach einer etwaigen Übernahme von "Orange" den Marktanteil von 22 auf 30 Prozent erhöhen will, erklärten die UBS-Analysten in der Studie.

Außerhalb Österreich rechnen sie weiterhin mit einem extrem herausfordernden Marktumfeld in Bulgarien und dass sich das Wachstum in Weißrussland einbremse.

Die aktuellen Gewinnschätzungen für die Jahre 2012 bis 2014 lauten auf 0,46 bzw. 0,38 und 0,49 Euro je Aktie. Die Dividendenprognose für diese Zeitreihe liegt auf 0,05 Euro je Titel bis 2013. 2014 gehen die Analysten davon aus, dass pro Aktien 0,41 Euro ausgeschüttet werden.

Am Montag gegen 11.20 Uhr notierten die TA-Papiere an der Wiener Börse mit einem Plus von 1,28 Prozent auf 4,98 Euro. (APA, 19.11.2012)

Share if you care.