Tele 2 verdiente in Österreich mehr

Ebitda stieg um 16 Prozent auf 29,2 Millionen Euro

Wien - Der skandinavische Telekomkonzern Tele2 hat im dritten Quartal seinen Umsatz um 9 Prozent auf 10,9 Mrd. schwedische Kronen (1,26 Milliarden Euro) gesteigert und das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) leicht auf 3 Milliarden Kronen. Die Österreich-Tochter verzeichnete beim Ebitda ein Plus von 16 Prozent auf 29,2 Millionen Euro. Laut Tele2-Österreich-Chef Alfred Pufitsch war dies dem Fokus auf den Vertrieb sowie der "kontinuierlichen Kostenkontrolle" zu verdanken, wie er am Montag mitteilte.

Der Tele2-Konzern ist in elf Ländern aktiv und betreut insgesamt 37,7 Millionen Telefon-, Internet- und Kabelfernsehkunden. (APA, 19.11.2012)

Share if you care.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen ( siehe ausführliche Forenregeln ), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behät sich die STANDARD Verlagsgesellschaft m.b.H. vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.