UPC erhöht im Weihnachtsgeschäft Tarife

  • Nutzer von FIT, Take IT und Co. zahlen ab 1. Januar mehr.
    foto: upc

    Nutzer von FIT, Take IT und Co. zahlen ab 1. Januar mehr.

  • Ausschnitt des Schreibens an bestehende Kunden.
    vergrößern 1222x482
    foto: daniel breuss/google+

    Ausschnitt des Schreibens an bestehende Kunden.

Unternehmen befürchtet keine Nachteile gegenüber der Konkurrenz

Der Internetprovider und Kabelnetzbetreiber UPC wird per Jahreswechsel das Grundentgelt für eine Reihe von Tarifen erhöhen. Das bestätigte Unternehmenssprecher Siegfried Grobmann auf Anfrage des WebStandard.

Preisanhebung bei zahlreichen Produkten

Betroffen sind ab 1. Januar eine Reihe von Internet- und Fernsehprodukten. Konkret steigt das Entgelt für alle FIT-Pakete, Take IT Supermax, Take ITV und bei den aDSL-Produkten. Ebenfalls angehoben wird der Grundpreis für Telekabel TV, Digital TV START und Digital TV Plus.

Wie aus einem an Kunden versandten Schreiben hervorgeht, zahlen jene, die sich für Super FIT entschieden haben künftig 41,20 Euro statt 39,90 Euro. Bei den Usern herrscht bereits Aufregung um diese Maßnahme.

Nur Bestandskunden betroffen

Neukunden werden, zumindest auf absehbare Zeit, auch weiterhin den bestehenden Tarif zahlen, so Grobmann. Entsprechend listet die Homepage diverse Angebote weiter mit sechsmonatiger Vergünstigung, gefolgt vom aktuellen Monatsentgelt auf. Bestehende Kunden können ihr Vertragsverhältnis aufgrund der Preisanhebung bis zum 31. Dezember kostenlos auflösen, da ihnen in diesem Falle ein Sonderkündigungsrecht zusteht.

UPC rechnet nicht mit Wettbewerbsnachteil

Die "nicht ausschließlich begünstigende Änderung der Vertragsbedingungen" erfolgt aufgrund des laufenden Weihnachtsgeschäftes überraschend. Bei der UPC geht man offenbar nicht davon aus, dass dieser Schritt zum Verlust vieler Kunden führt. Einen Nachteil gegenüber der Konkurrenz sieht man ebenfalls nicht, da man "Entgeltanpassungen immer klar und transparent" kommunizieren würde. (gpi, derStandard.at, 19.11.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 367
1 2 3 4 5 6 7 8
Preissenkung statt Preiserhöhung - die Realität sieht nach einem kurzen Telefonat viel besser aus

Das Call Center bietet auf Nachfrage an:
* Umstieg vom alten Super-Fit auf das neue Super-Fit (Fernsehen gleich, dazu schnelleres Internet, das neue Modem wird am Postweg zugesandt)
* Preis bleibt bei 39,90 monatlich
* Dazu Treuebonus für Stammkunden von 5 Euro für ein Jahr Bindung

Ich zahle nächstes Jahr also nur 34,90 im Monat, das ist weniger als heute.

Dafür muß ich nur das alte Modem in ein Schachterl packen und zur Post tragen. Beim HD Receiver ändert sich nix.

Das könnte die UPC natürlich auch gleich auf den komischen Brief draufschreiben...

seit es keinen wettbewerb mehr gibt, suhlen sich die verbleibenden provider in ihrem hängematten-oligopol.

ein graus. & da soll noch irgendwer wasvon freiem markt faseln ... der gehört entmündigt

na dann....

ab zu wko ,unternehmen gründen und billiger und besser sein.

wie bitte!? geht nicht.... hmmm??
wozu freie marktwirtschaft und "demokratie"?
so viele fragen ..... zahlts einfach brav weiter ;)
wir können uns bei 42,30 auch noch stark machen...

lol

ach sie wollen sich als erster entmündigen lassen
nur zu,tun sie sich keinen zwang an

;)

Ich find das ja lustig, das Schreiben begann mit folgendem Satz:

"Wir möchten Sie über nicht ausschließlich begünstigende Änderungen informieren".

"nicht ausschließlich begünstigend" heißt für mich, dass ein Teil begünstigend, ein Teil nicht begünstigend.

Im Schreiben steht dann aber nur von einer Gebührenerhöhung was, von irgendwelchen "begünstigenden" Dingen nix.

D.h. die richtige Formulierung wäre gewesen "Wir möchsten Sie über ausschließlich nicht-begünstigende Änderungen informieren"...

da war doch noch irgendwas mit den analog sendern, die jetzt digital sind? das ist dann wahrscheinlich der begünstigende teil.

Ich habe Take It Supermax, das ist Internet und Telefonie, aber kein Fernsehen.

Ich würde freiwillig mehr zahlen wenn ich überhaupt die Möglichkeit hätte eine 10 Mbit Leitung zu bekommen. In der Provinz bist echt der letzte Depp was Internetzugänge anbelangt. Aber ja UPC ist manchmal echt zum an die Wand klatschen. Wenns funktioniert ist es echt zu empfehlen, aber wehe man bracht was. Oijeee....

Das passiert wenn man mit den Amis Geschäfte macht.

Mit welchen Amis?

Liberty Media. Besitzer von UPC.

omg

sind wir im Krieg ?

Blutsauger.

Twilight: New Moon - Biss zur Mittagsstunde

Um nur 1,98€

Die sollen mal ihre Verträge einhalten

Nach 2 Jahren Diskussionen, Ausreden und mangelnder Vertragserfüllung hab ich letzten Sommer schon meinen Internetanschluss gekündigt.

Die Ausrede Sie bieten Internetverbindungen BIS zu einer Geschwindigkeit X ist ein Witz. Auch wenn es rechtlich ok ist, ist es lächerlich dass ich über 3G eine stärkere Verbindung habe.

Nach der Erhöhung werde ich Telekabel auch noch kündigen.

also

das kann ich nicht bestätigen, habe 100mbit und bei flutschts wie sau...

Einfach mal bei der Hotline anrufen...

Mein erster Gedanke nach dem Mail war auch "Haben die noch Interesse daran, dass ich Kunde bin oder warum erhöhen sie innerhalb von sechs Monaten zwei mal den Preis?" => Also mal die Hotline angerufen, im Menü "Fragen zur Kündigung" ausgewählt und der Dame genau diese Frage gestellt. Ergebnis: Ich zahle jetzt ein Jahr lang €53,20 statt bisher €61,90 und danach ist die Bindefrist wieder aus, wodurch ich wieder verhandelns kann.

Drei WebCube oder Drei WebGate

Das WebGate hab ich auch. Nicht so stabil wie UPC, vor allem wenn es regnet, :-) aber als Backup für die Arbeit oder für Dienstreisen und den Zweitwohnsitz echt brauchbar.

das problem hierbei ist, dass es viel zu wenig alternativen gibt. hier fehlt klar der wettbewerb - sonst würde upc sich so einen umgang mit bestandskunden nicht erlauben

ich muss also 1 Euro mehr zahlen und (so steht es geschrieben in der Preiserhöhungsmail, die ich gestern erhalten habe) wird der speed meines Anschlusses auf 25 kbps verringert ....

Danke ;-)

Anschlusses auf 25 kbps verringert?

bei mir steht nur die Ankündigung der Teuerung...

Hm...wieviel % von den Usern, die sich über die paar Netsch Preiserhöhung aufregen, stehen ein paar mal in der Woche am Tschickautomaten? ;-)

Das KschG zwingt Upc die Kunden, wenn sie wollen, aus dem Vertrag zu lassen. Wem das zuviel is, sollte den Hut nehmen...

nicht alles was hinkt ist ein vergleich...
preise für bestehende Kunde zu erhöhen weils die meisten eh nicht checken ist einfach unterste schublade

Sorry, aber das ist "relativ".
Kündigst du auch sofort deinen Mietvertrag, wenn die Valorisierung nach VPI schlagend wird oder sich z. B. der Richtwert erhöht?

Eine Frechheit wäre es, wenn man aus dem Vertrag nicht aussteigen könnte oder eine Frist von 1 Jahr oder ähnlichem abwarten müsste.
Aber in dem Fall kann man flüchten und die Preisanpassung für Dauerverträge ist nunmal normal und logisch...

Posting 1 bis 25 von 367
1 2 3 4 5 6 7 8

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.