RIM-Chef: "Hätten mit Android keine Chance gehabt"

19. November 2012, 08:16
  • RIM-CEO Thorsten Heins.
    foto: eric risberg / dapd

    RIM-CEO Thorsten Heins.

Habe viele Ratschläge in diese Richtung bekommen - Trend zu großen Bildschirmen und Apps verpasst

Viele Leuten hätten ihm geraten, für künftige Blackberry-Generationen einfach Android zu nutzen, so Thorsten Heins gegenüber All Things D. Er habe sich jedoch sehr bewusst gegen diese Möglichkeit entschieden - und sei damit äußerst zufrieden, wie der Research-in-Motion-Chef betont.

Auffallen

Im Android-Umfeld sei es kaum möglich "herauszuragen": Samsung habe sich hier ein äußerst erfolgreiches Geschäft erarbeitet, für alle anderen Hersteller sei es aber ganz schön schwer noch wahrgenommen zu werden. Heins nennt aber noch ganz andere Gründe gegen Android: So ein fundamentaler Wechsel wäre einfach nicht "respektvoll" den eigenen KundInnen gegenüber gewesen.

Langsam

Die eingeschlagene Route, mit Blackberry 10 ein eigenes, modernisiertes Betriebssystem zu entwickeln, sei insofern die richtige. Zugegebenermaßen hätte man allerdings etwas früher so entscheiden können, gesteht Heins ein. RIM habe zu lange gebraucht, um zu realisieren, dass dem Großteil der Leute große Bildschirme und Apps wichtiger seien als Sicherheit und Akku-Laufzeit - zwei historische Stärken der Blackberrys.

Krise

Heins sieht sich derzeit mit der Aufgabe konfrontiert, RIM aus seiner aktuellen Krise zu führen. Die ganzen Hoffnungen setzt man dabei auf die neue Softwaregeneration Blackberry 10, die Ende Jänner offiziell vorgestellt werden soll. (red, derStandard.at, 19.11.12)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 69
1 2

Auf gut Deutsch: "Zu stolz für einen Wechsel!"
RIP

Sperrt die Bude zu!

blackberry war genial, weil rim die mails so stark komprimiert, dass diese auch bei schlechten verbindungen rasch durchkommen und natürlich auch wenig datenvolumen brauchen.

mit unlimitierten dataflatreates und immer schnelleren verbindungen gehen diese vorteile verloren. außer natürlich man befindet sich in gegenden mit einem schlechten netzausbau.

und es darf einen nicht stören, dass alle mails über die rim-server geroutet werden.

Aufgrund der Tastatur bin ich mit meinem BB soweit zufrieden, aber Akkulaufzeit BB Stärke??

Was haben wir gelernt

Hipstamatic, Draw Something und WhatsApp sind einfach unglaublich wichtige Business Apps.

Der Building Infrastructure Support Manager, Search Engine Optimization Evangelist und Executive Business Communications Expert lassen sich doch nicht mit so abstrakten Dingen wie Datensicherheit an Land ziehen.

Man muß sharen, twittern, cross-channel communicaten. Crowdsourcen, direct channeln und brand images maintainen.

Und wenn die Systemadministration auch noch für den Firmenfuhrpark verantwortlich wäre, müssten alle Lada fahren, weil es ein gutes, solides und auch günstiges Fahrzeug ist, mit dem man ebenso sicher von A nach B kommt wie mit Audi oder Mercedes. :-)

RIM habe zu lange gebraucht, um zu realisieren, dass dem Großteil der Leute große Bildschirme und Apps wichtiger seien als Sicherheit und Akku-Laufzeit

Leider geil!!! ;-)

Sicherheit? RIM hat seine User den Geheimdiensten ausgeliefert!

Android Apps in BB10 Sandbox und weiter gehts...

sie müssten sich halt trauen da einen innovativen Schritt zu machen, Android Apps in einer Snadbox am BB zuzulassen. Geschäftliche Daten in einer zweiten Sandbox, wo der admin kontrolliert welche Apps (u.U. auch eigenen Android Apps) laufen, fertig. Hardware konnten Sie schon mal bauen. Power haben die neuen Geräte genug, und der Fun Faktor wäre auf den Geräten auch gegeben. Der Anteil der berufliche relevanten Apps auf Firmensmartphones ist meist eh gering, die meisten wollen es weil cool ist...

Unsinn

Sie haben einfach die Marktentwicklung verschlafen und versuchen sich rauszuwinden.
Bin leider gezwungen mit einem Blackberry zu arbeiten und es widert mich nicht nur an sondern ist mir auch noch gewissermaßen peinlich
- akkulaufzeit minimal (mein altes nokia e7 bzw. die e72, e71, e53 oder wie der hieß) waren allesamt deutlich besser
- bedienung mühsam
- der appstore ist ein schlechter scherz
- die kamera ist gerade noch vertretbar

stimmt...

hatte einen storm und torch 2, alles ein klumpat. unausgereift, akku hält auch nicht länger als beim iphone (beim torch 2 war er oft bei 30-50% einfach so spontan leer), bedienung ein wahnsinn (im neg sinne)...
die sind mind 10 jahre hinten dran und sowas kann man heutzutage nicht mehr überleben. mittlerweile steigt sogar mein höchst konservatives unternehmen auf android / ios um...

Wechsel zu Android wäre einfach nicht "respektvoll" den eigenen KundInnen gegenüber...

Genau, es wäre das Eingeständnis einer Niederlage...

Android wäre wirklich keine Option für Blackberry gewesen. Welche Firma vertraut sich schon so einem unsicheren Betriebssystem an, jedenfalls keine, die langfristig in der Lage sein wird, ihren Mitarbeitern Smartphones zur Verfügung zu stellen.....

Ob der Inhalt bei RIM oder google liegt ist doch ziemlich egal.

womit klar ist ..

das der Elop einen im Geiste verwandten hat ..
Wird daher für beide das Ende (hoffentlich).

das genque gegenteil ist der fall!

Im Android-Umfeld können sie nicht herausragen,

aber mit dem Blackberry OS werden sie hinunterragen. BB10 wird RIMs Sargdeckel sein.

Genau!

So wie Nokia keine Chance hat.

(Lumia 920 war auf Amazon China innerhalb 30 min ausverkauft, bei Mobilfunkanbietern in den USA bilden sich Schlangen, so wie sonst nur bei iPhone-Verkäufen, Italien ausverkauft, Deutschland bis auf ein paar Händler ausverkauft - und die verkaufen um > 700 EUR,...Die Aktie ist nach aktuellen Verkaufsgerüchten heute hochgeschossen.)

nach etwas googeln: das sind leider alles nur gerüchte, fakten gibt es nicht. user berichten dafür von max. 5 stück im geschäft (bericht über att-strore) und das auch nicht üebrall, da ist man dann natürlich schnell einmal ausverkauft.

Falsch!

Bei AT&T ist das Lumia 920 vorige Woche das meistverkaufte Telefon mit Anmeldung gewesen....vor dem S3.

Du solltest den Blog wechseln, deine aktuelle Quelle dürfte nämlich sehr schlecht informiert sein.

Fakt

Der 1. Rang im Verkaufsranking von AT&T sind übrigens ein Fakt.

in den letzten 5 tagen von 2,15 auf 2,30, naja. unter "hochgeschossen" verstehe ich mehr als 10 % an einem tag.

Vollkommen richtig, am Montag waren es bloß ca. 8,5 %, gestern lächerliche 3 % und heute stehen wir bei gerade mal 7 %. Man sollte schon Mitleid mit den Aktionären haben...kein einziger Tag über 10 %. ;-)

ups...

+10,5 % aktuell an der NYSE. Mitleid beenden!

Posting 1 bis 25 von 69
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.