Stock und Hut von Charlie Chaplin für 62.500 Dollar versteigert

Liebhaberstücke aus Hollywood unterm Hammer

Los Angeles  - Hut und Spazierstock der Hollywood-Legende Charlie Chaplin sind für zusammen 62.500 Dollar (49.038,84 Euro) unter den Hammer gekommen. Die Accessoires des Stummfilm-Komikers aus dem Film "The Tramp" ("Vagabund") waren vor der Versteigerung am Sonntag in Los Angeles auf 40.000 bis 60.000 Dollar geschätzt worden. Der Legende nach erfand der britische Schauspieler die Figur im Februar 1914 und bediente sich für das Kostüm, zu dem Melone und Bambusstock gehörten, in der Umkleide anderer Hollywood-Schauspieler.

Weitere Liebhaberstücke versteigert

Bei der Versteigerung im Auktionshaus Bonhams standen auch andere Liebhaberstücke zum Verkauf. Ein handgeschriebener Brief des Beatles John Lennon mit einer Aktzeichnung von sich und seiner Ehefrau Yoko Ono wurde für 25.000 Dollar versteigert. Auch Original-Fotografien der Schauspielerin Marilyn Monroe wurden für 21.250 Dollar verkauft. Zudem fanden drei abstrakte Ölgemälde, die Sänger Frank Sinatra schuf, Käufer. (APA, 19.11.2012)

Share if you care
Posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.