Zagreb obenauf - Caps biegen KAC

18. November 2012, 21:18

Kroaten besiegen Salzburg und bleiben Leader. Capitals feiern einen knappen 1:0-Sieg gegen den KAC. Grabner führt den VSV zum Erfolg über Fehervar

Wien - Medvesczak Zagreb hat am Sonntag die in der Vorwoche erstmals errungene Tabellenführung in der Erste Bank Eishockey-Liga (EBEL) behauptet. Die Kroaten bezwangen Red Bull Salzburg mit 2:0 und auch der punktegleiche erste Verfolger, die Vienna Capitals besiegten im Schlager Rekordmeister KAC vor 7.100 Zuschauern zu Hause mit 1:0.

Der Villacher SV festigte Platz drei mit einem 5:4 nach Penaltyschießen über Fehervar und auch Meister Black Wings Linz setzte sich erst im shoot-out bei Olimpija Ljubljana mit 3:2 durch. Die Graz 99ers bezwangen Znojmo 3:0, während Dornbirn das West-Derby mit Innsbruck 9:3 für sich entschied.

Die Caps gewannen im ausverkauften Eissportzentrum Kagran letztlich verdient, auch wenn die Zuschauer lange bis zum ersten "echten" Torschrei warten mussten. Schlacher verwertete in der 46. Minute einen Penalty zum 1:0 - und dies sollte auch schon der Endstand werden.

Zwei Drittel des Spiels waren die Wiener auch die bessere Mannschaft, die Gäste waren im ersten Abschnitt die Mannschaft mit den besseren Torchancen. Doch nach dem guten Auftakt verloren die Kärntner den Faden. Allerdings wähnten sich die Wiener im ersten Drittel in der 16. Minute schon in Führung, ein Treffer wurde nicht anerkannt, weil zuvor (angeblich) abgepfiffen worden war.

Grabner gibt Gas

Für Salzburg gab es beim Tabellenführer nichts zu holen. Für Zagreb waren nach einem torlosen Auftaktdrittel Fraser (39.) und in Unterzahl Buck (41.) erfolgreich.

Der VSV fuhr mit dem 5:4 (0:1,3:2,1:1/0:0,1:0) nach Penaltyschießen nach zuletzt zwei Niederlagen wieder einen Erfolg ein. In einer packenden Partie holten die Kärntner vor eigenem Publikum viermal einen Rückstand auf - vor allem dank NHL-Leihgabe Grabner, der zwei Treffer erzielte und seine Mannschaft unermüdlich antrieb.

In der regulären Spielzeit hatte der VSV etwas mehr Spielanteile, in der Verlängerung waren die Hausherren dann vom Glück begünstigt, denn die Ungarn ließen drei hochkarätige Chancen aus. Schließlich sorgte Pusa mit dem entscheidenden Penalty noch für den 15. Saisonsieg des VSV.

99ers gewinnen, Vanek wartet ab

Die 99ers nahmen ihre gute Form aus den letzten beiden Runden mit in die Partie gegen den HC Znojmo und landeten den dritten Sieg in Serie. Schon nach sechs Minuten stand es 1:0 für die Hausherren, Cole Jarrett traf im Powerplay, Matthias Iberer erhöhte nur fünf Minuten später auf 2:0. Auch im Mitteldrittel wurde Klasse-Eishockey geboten. Die Grazer blieben am Drücker, zogen durch ein Tor von Olivier Labelle (25.) auf 3:0 davon. Das Tempo blieb auch im letzten Spielabschnitt hoch, weitere Treffer blieben aber aus.

NHL-Star Thomas Vanek hat übrigens wissen lassen, dass er sich in den nächsten Tagen entscheiden wird, ob er heuer nochmals ins 99ers-Dress schlüpfen oder in Buffalo bleiben wird .

Im Nachzügler-Duell zwischen dem Dornbirner EC und dem HC Innsbruck gab es einen klaren Sieger: Trotz einer 2:0-Führung für die Haie nach dem ersten Drittel setzte es neuerlich ein Debakel für die Tiroler. Nach sechs Niederlagen en suite siegte Dornbirn mit 9:3 (0:2,5:0,4:1), Andrew Jacob Kozek steuerte allein fünf Treffer bei. Da half auch das Tor von NHL-Legionär Andreas Nödl zum 3:5 nichts. Innsbruck kassierte wie schon beim 0:9 gegen Fehervar erneut neun Treffer und hat nun seinerseits sechs Mal in Folge verloren. (APA, 18.11.2012)

Ergebnisse der 22. Runde der Erste Bank Eishockey Liga (EBEL) am Sonntag:

  • Vienna Capitals - KAC 1:0 (0:0,0:0,1:0). ESZ Kagran, 7.100 (ausverkauft), Auger/Sporer.
    Tore: Schlacher (46./Penalty).
    Strafminuten: 6 bzw. 12
  • Dornbirner EC - HC Innsbruck 9:3 (0:2,5:0,4:1). Dornbirn, 1.800, Gebei/Kellner.
    Tore: Kozek (21., 29., 38./SH, 50., 52./PP), Aquino (26.), Mitchell (28., 48.), Feichtner (59.) bzw. Fox (4.), Hanschitz (10.), Nödl (44.).
    Strafminuten: 10 bzw. 8 plus Spieldauer Pedevilla (bis 51:05)
  • VSV - SAPA Fehervar 5:4 n.P. (0:1,3:2,1:1/0:0/1:0). Villacher Stadthalle, 3.800, Berneker, Trilar.
    Tore: Grabner (21., 45./PP), Damon (29.), Peintner (40.), Pusa (entscheidender Penalty) bzw. Mihaly (8.), Ladanyi (28./PP), Banham (38.), Sikorcin (43.).
    Strafminuten: 2 bzw. 10
  • Graz 99ers - HC Znojmo 3:0 (2:0,1:0,0:0). Eishalle Liebenau, 2.050, Dremelj, Fajdiga.
    Tore: Jarrett (6./PP), Iberer (11.), Labelle (25.).
    Strafminuten: 15 bzw. 15
  • Medvescak Zagreb - Red Bull Salzburg 2:0 (0:0,1:0,1:0). ARENA Zagreb, 14.000, SR Graber/Veit.
    Tore: Fraser (39.), Buck (41./SH).
    Strafminuten: 13 bzw. 17 plus 10 Di Benedetto.
  • Olimpija Ljubljana - EHC Black Wings Linz 2:3 n.P. (0:0,1:2,1:0/0:0,0:1). Ljubljana, 2.500, Alterberger/Smetana.
    Tore: McBride (38./PP) bzw. Murphy (21./PP), Irmen (23./SH).
    Strafminuten: 6 bzw. 12
Share if you care
Posting 1 bis 25 von 43
1 2
Was bitte...

...ist mit Salzburg los?
Ich verfolge die Liga ja nur mit einem halben Auge, aber waren die nicht immer mit bei den besten Teams?

sind eh immer noch unter den besten (10)...

Spannende Partie in der Tiroler Strasse

Die Ungarn stark (am beeindruckendsten für mich Goalie Munro und der alte Fuchs Banham mit Traumtor courtesy of VSV-Defence). Der VSV meistens sehenswert im AnAnfriffsdrittel und mitunter besorgniserregend hinten (ausser Lamoreux wieder stark). Der Sieg nach Penaltyschiessen für mich eher glücklich, aber der Hallenbesuch war ein vergnügliches Ereignis wie fast immer in dieser Saison. Men of the Games in blauweiss; Lamoreux, Grabner und Damon.

also das spiel kac vs vic haette mehr bieten koennen.....war nicht so spannend. die beiden teams haben eigentlich schon mehr drauf!

Spannend war es sehr wohl, zumindest in der Halle.

Aber beide Torhüter hatten einen guten Tag und sämtliche Stürmer einen schlechten. MFG

Einfach ein Traum caps Management..

Wenn ich nicht so ein Zniachtl wär hät i mi gestern gerne in den Ostsektor gestellt ( wo ich meine Karte hatte). Mal schaun wie das dann ausgesehen hätte. Diese radikalisierung der zugangsbeschränkung ist vollkommen unverhältnismässig.

Dass mein Sitzplatz besetzt war, ist mir schon öfters passiert, aber irgendwie klärt sich das meistens, wenn nicht sitz ich halt auf den Stiegen, ich bin da ned so ;)

Na, da gehts darum, das viele KAC Fans mangels Möglichkeit bisher andere Stehplatzkarten gekauft haben und dann im KAC Sektor stehen. Gestern wurden dort die Karten bis Spielende genau kontrolliert. Die Caps wollen scheinbar, das man dann besser mitten zwischen den Hardcore-Caps steht. Sicher sehr gesund.

Wobei ich auch dazu sagen muss, das - wenn man nicht alzu zipfig ist - das ganze sogar glimpflich überstehen würde. Eishockey Fans sind halt noch zivilisiert.

die karten einfach über die sektion wien ordern

dann darfst offiziell in den gastsektor-vielleicht hören dann die dämlichen kontrollen wieder auf - vom ganzkörperabtasten beim eingang, dann die ( teilweise recht resche)durchlasskontrolle in den gästesektor, der puffer von 4 sitzreihen zwischen dem gästesektor und dem heimpublikum - ich bin mir gestern schon ein bissl wie ein mini-terrorist vorgekommen - man kanns auch übertreiben liebe caps! übers spiel breite ich mal den dezenten mantel des schweigens - der kac hätte noch stunden weiterspielen können ohne den puck im capstor unterzubringen - meyers hat mir gestern schon richtig leid getan - ebenso furey- von mir aus kann das heitere trainerabschiessen beginnen -ich will wieder meinen kac sehn inkl technik und spielwitz und effizienz .

Ich finds unglaublich, was die da an Agression rein bringen. Die Fans, ob Caps oder KAC sind mehr als relaxed, das Managment hingegen fährt da die Geschütze aus.

Ihr suderts auch auf hohem Niveau, der gästesektor ist sicher der beste in ö. In Linz und Salzburg sind die total grottig. In Linz gibt's Ned mal ein häusl. Von der Anzeigetafel, die man nicht sieht, red ich gar nicht. I

1) Der Auswärtssektor ist in Linz zugegeben bescheiden, der Platz auf der gegenüberliegenden Seite, in den das heimische Publikum gepfercht wird ist aber auch nicht besser. Noch schlechter stehst, wenn man bei vollerem Haus etwas später kommt und dann auf eine Säule oder in 4. oder 5. Reihe auf die Haarpracht der vor dir stehenden Leute blicken darfst. Naja, worum es aber dem Vorredner aber glaub ich geht, ist nicht ob die Infrastruktur jetzt besonders gut ist, sondern wie man als Zuseher in der Halle behandelt wird.

2) Der Gästesektor in Salzburg ist hervorragend, bin dort immer wieder gerne zu Besuch. Den Käfig brauche ich persönlich nicht, aber es gibt in der Regel eh genügend Platz daneben.

Ich meinte den Käfig, auch nett wie man als Gast gesehen wird, man wird in einen Käfig gesperrt...da fragt man sich ja auch, wie es mit so clubverantwortlichen und deren geistigen Zustand so geht...

Michi die NHL Leihgabe

what a feh.....hoffe er bleibt noch so lang wie möglich....

KAC

kann zur Zeit leider keine Tore machen. Jeder Angriff in die Rundung, und wenn vor dem Tor, schießt keiner ... 2 Tore in 3 Spielen eben ... wie auch immer, Stimmung war gut und das Ergebnis geht auch in Ordnung.

Mich würde ja interessieren, wie viele KACler dort waren. Bei uns auf Nord waren das ziemlich viele.

kac-fans in wien

war auch in der halle gestern - immer wieder schön, die vielen kärntner stimmen zu hören, die nach kagran strömen. was mich allerdings noch mehr beeindruckt hat, ist, dass SO viele wiener sitzplatz-besitzer ein caps-trikot haben. in der klagenfurter eishalle kannst die auf einer hand abzählen, die sitzer UND besitzer eines trikots sind.

aber beim kac sind halt merchandising und management alles andere als professionell...eher eine schande für einen rekordmeister!!

Was hat das eine mit dem anderen zu tun?
Finde es eher peinlich, wenn Leute um die 35+ noch in Trikots herum marschieren.

Grad ab 35+ versteh ich es, da kann mit den Hockeyshirts den Bauchansatz kaschieren ;)

Mit einem "Mission 30" Jersey würd ich als über 40jähriger mich auch nicht blicken lassen...

wieder schwache schiri leistung in kagran

ein reguläres tor nicht gegeben, somit geht der sieg in ordnung. hoffe dass blatny und ferland bald wieder kommen, man merkt schon dass was fehlt!

Naja, reguläres Tor gab es keines denn wenn abgepfiffen wird kann keins mehr fallen. Natürlich ärgerlich, passiert aber öfters. Wenigstens hat Schlacher den Penalty verwertet. Und schön der shutout für Zaba.

ich glaube es wurde erst abgepfiffen nachdem die scheibe im tor war

Nein, es wurde davor abgepfiffen.

die 1-2 aberkannten tore, plus bei der 2. situation nicht einmal eine strafe wegen spielverzögerung kann man jetzt diskutieren (wobei ich jetzt damit nicht einmal unbedingt sagen will, daß es fehlentscheidungen waren...), aber ansonsten war die schirileistung sehr ok. haben viel laufen lassen, aber hatte eine linie, die sie gehalten haben

die entscheidungen waren richtig

1. "tor": schiri hatte abgepfiffen bevor die scheibe im tor war, weil er die scheibe nicht gesehen hat. dass der pfiff zu früh war, sah man an der reaktion der spieler bzw. wurde vom romano auch im interview bestätigt.
2. "tor": richtig kein tor, weil rotter erst die scheibe bekommen/geschossen hat, nachdem das tor längst verschoben war. chiodo da absicht zu unterstellen - dass macht nur der tomanek und andere paranoide.

einzige wirklich fehlentscheidung, die ich gesehen habe, war als björnlie nach dem tik,tak,toe im ersten drittel von gagner und lammers ungestraft das tor aus der verankerung "gefahren" hat

Posting 1 bis 25 von 43
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.