Tausende Tibeter protestieren nach neuer Selbstverbrennung

104 Postings

Starkes Aufgebot von Sicherheitskräften

Lhasa/Peking - Nach einer neuen Selbstverbrennung haben Tausende Tibeter gegen die chinesische Herrschaft über ihr Volk protestiert. Wie die in London ansässige Organisation Free Tibet am Sonntag mitteilte, kamen die Menschen in Tongren in der Provinz Qinghai in Nordwestchina zusammen, um den Tod einer Frau zu betrauern, die sich am Samstag in Brand gesteckt hatte. Die Mutter zweier Kinder hatte sich ihren Lebensunterhalt als Taxifahrerin und Landwirtin verdient, wie es weiter hieß.

Die Demonstration sei von einem starken Aufgebot der Sicherheitskräfte begleitet worden. Mindestens 20 Lastwagen mit Polizisten seien zu sehen gewesen. Seit 2009 haben sich nach Angaben von Exil-Tibetern bereits 75 Tibeter selbst verbrannt. (APA, 18.11.2012)

Share if you care.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen ( siehe ausführliche Forenregeln ), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die STANDARD Verlagsgesellschaft m.b.H. vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.