Südafrikas Gesundheitsministerin Zuma "zu beschäftigt" für Aids-Statistik

1. August 2003, 20:49
3 Postings

Zahlenwerk seit Monaten unveröffentlicht - Opposition fordert Rücktritt

Johannesburg - Nkosazana Zuma, die Gesundheitsministerin des von der Aids-Epidemie besonders getroffenen Südafrika ist "zu beschäftigt", um Statistiken über die Zahl der Erkrankten zu präsentieren. Aus diesem Grunde sei das seit Monaten fertige Zahlenwerk für vergangenes Jahr bisher noch unveröffentlicht, berichtet die Zeitung "Saturday Star" unter Berufung auf einen Sprecher von Ministerin Manto Tshabalala-Msimang.

Gradmesser für Ausbreitung

Die Statistik gilt als wichtiger Gradmesser für das Ausbreiten der Epidemie sowie für die Wirksamkeit staatlicher Gesundheitsprogramme. Nach Informationen der Zeitung zeigt das Zahlenwerk einen landesweiten Anstieg der mit dem Aids-Erreger lebenden Südafrikaner von 24,8 auf 26,5 Prozent.

Die oppositionelle Demokratische Allianz fordert den Rücktritt der Gesundheitsministerin. Auf einer Website firemanto.co.za listet die Partei 104 vermeintliche Fehlentscheidungen der umstrittenen Politikerin auf und stellt die Frage, ob sie im Amt bleiben soll. Mehr als 90 Prozent der 7.000 Antworten waren negativ. (APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Nkosazana Dlamini-Zuma

Share if you care.