Dörfler findet Kritik an neuem Asylwerberheim "bösartig"

17. November 2012, 16:40
12 Postings

Flüchtlingsreferent sieht "tendenziösen Journalismus"

Klagenfurt/Wien - Kärntens Landeshauptmann Gerhard Dörfler (FPK) hat sich am Samstag zu der Kritik an einem neuen Asylwerberheim auf der Saualm in der Gemeinde St. Andrä im Lavanttal (Bezirk Wolfsberg) geäußert. "Reflex- und bösartig" seien die Reaktionen aus den politischen Lagern gewesen, so der Flüchtlingsreferent in einer Aussendung.

Er habe sich als zuständiger Flüchtlingsreferent "im Gegensatz zu anderen Bundesländern in den letzten Tagen massiv bemüht", neue Betreuungseinrichtungen zu finden. Innenministerin Johanna Mikl-Leitner (ÖVP) mache Druck und die Bürgermeister würden neue Heime blockieren, so Dörfler.

Bis zu 50 Asylwerber auf "Almdorf"

Am Freitag war bekannt geworden, dass in einem "Almdorf" auf der Saualpe, das bisher als Tourismusbetrieb geführt wurde, bis zu 50 Asylwerber untergebracht werden sollten. Der Bürgermeister kritisierte, dass weder die Gemeindeverwaltung noch die Bevölkerung informiert worden seien. Auch SPÖ und Grüne kritisierten diesen Umstand scharf und bemängelten außerdem die Abgelegenheit der Unterkunft. (APA, 17.11.2012)

Share if you care.