Bode Miller hat es nicht eilig

  • Der Ski-Zirkus muss sich weiter gedulden.
    foto: dapd/tanaka

    Der Ski-Zirkus muss sich weiter gedulden.

Der US-Skistar wird bei den Speedrennen in Lake Louise nicht an den Start gehen

Vail (Colorado) - Bode Miller lässt sich mit seinem Comeback weiter Zeit. Der US-Olympiasieger, der vergangene Februar sein letztes Rennen vor einer Knieoperation bestritten hat, wird auch kommende Woche bei den ersten Speedrennen in Lake Louise (Kanada) nicht am Start sein. Das bestätigte der 35-Jährige während eines PR-Auftritts in Vail.

"Ich habe keine Eile", erklärte der Sieger von 33 Weltcuprennen und zweifache Weltcup-Gesamtsieger bei der Präsentation des US-Skiteams. Auch ein Antreten in der Woche darauf bei den US-Heimrennen in Beaver Creek, wo der vierfache Weltmeister im Vorjahr mit der Abfahrt seinen bisher letzten Weltcupsieg gefeiert hat, ist mittlerweile mehr als unwahrscheinlich. Während alle Teams derzeit intensiv trainieren, genießt Miller nach wie vor seine Flitterwochen. (APA, 16.11.2012)

Share if you care
5 Postings

wer will es ihm bei der gattin verdenken

Fehler im Teaser sind peinlich

Danke für die Antwort, die noch nicht da ist.

Was stand da?

Lake Louis

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.