Berlusconi attackiert seinen Nachfolger scharf

16. November 2012, 21:47
2 Postings

Ein Jahr Monti: "Verheerende Resultate seiner Politik"

Rom - Italiens Premier Mario Monti hat am Freitag sein erstes Jahr im Amt gefeiert, musste jedoch scharfe Kritik seitens seines Vorgängers Silvio Berlusconi hinnehmen. Der Medienzar kritisierte die seiner Ansicht nach rezessiven Auswirkungen der Sparmaßnahmen des Fachleutekabinetts, das ihn vor genau einem Jahr mit dem Ziel der Rettung Italiens abgelöst hatte.

"Die Resultate nach einem Jahr unter der Führung eines Technikerkabinetts sind verheerend. Die EU unter deutscher Hegemonie zwingt uns ihre Politik auf. Dabei denkt Deutschland nicht ans allgemeine Wohl, sondern lediglich an seine eigenen Interessen. Dieser Trend muss rückgängig gemacht werden", sagte Berlusconi.

Der Medienzar appellierte an die christdemokratische UDC wieder in die Mitte-rechts-Allianz zurückzukehren, von der sich die Partei im Jahr 2008 getrennt hatte. Dieser Schritt sei notwendig, um einen Sieg des Linksblocks bei den Parlamentswahlen im kommenden Frühjahr abzuwenden. Berlusconi signalisierte auch die Bereitschaft, sich der föderalistischen Oppositionspartei Lega Nord wieder zu nähern.

62 Prozent der Italiener sprachen sich gegen eine Regierung "Monti Zwei" aus, ergab eine am Freitag veröffentlichte Umfrage des Meinungsforschungsinstituts SWG. Dezeit wird in Italien über eine mögliche Weiterführung des Fachleutekabinetts heftig spekuliert. Laut Umfrage ist das Vertrauen der Italiener in die Regierung Monti um einen Prozentpunkt auf 36 Prozent gegenüber einer ähnlichen Umfrage gestiegen, die vergangene Woche durchgeführt worden war. Den Tiefpunkt hatte Monti im Juli erreicht, als seine Popularität auf 34 Prozent geschrumpft war. Bei seiner Amtsübernahme hatten gut 70 Prozent der Italiener auf Monti vertraut. (APA, 16.11.2012)

Share if you care.