Vettel schnellster Mann am ersten Tag

  • Weltmeister, ganz entspannt.
    foto: dapd/phillip

    Weltmeister, ganz entspannt.

Klare Bestzeiten des WM-Leaders auf dem neuen Kurs in Austin trotz Kühlungsproblem

Austin - WM-Spitzenreiter Sebastian Vettel ist vielversprechend in das US-Comeback der Formel 1 gestartet. Auch von einem Kühlungsproblem an seinem Red Bull und der nötigen Reparaturpause ließ sich der Doppel-Champion nicht beirren und war beim Freitag-Training in Austin 0,757 Sekunden schneller als Teamkollege Mark Webber. Titelrivale Fernando Alonso hatte als Dritter im Ferrari 0,765 Sekunden Rückstand auf den Deutschen.

Wie die meisten Kollegen spulte Vettel zunächst ein großes Kennenlern-Programm ab und verbrachte viel Zeit auf dem 5,516 km langen Asphaltband. Von Minute zu Minute wurde die zunächst noch etwas staubige Strecke schneller, die Bestzeiten purzelten serienweise, die Führung wechselte mehrfach. Zum Schluss der ersten Einheit jedoch gab Vettel noch einmal richtig Gas und düpierte die versammelte Konkurrenz. Mehr als zwei Sekunden war er schneller als Alonso.

Am Nachmittag aber kostete ihn die Panne an seinem Auto viel Zeit. Vettel kletterte sogar aus dem Cockpit und plauderte in der Garage mit Ingenieuren und Motorsportberater Helmut Marko. Als das Problem behoben war, brauchte Vettel dann nicht lange, um erneut auf Platz eins zu rasen.

Im vorletzten Saison-Rennen am Sonntag kann Vettel vorzeitig zum dritten Mal Weltmeister werden, wenn er mindestens 15 Punkte mehr holt als Alonso.(APA/red, 17.11.2012)

Ergebnisse:

2. Freies Training: 1. Sebastian Vettel (GER) RedBull 1:37,718 Min. - 2. Mark Webber (AUS) Red Bull 1:38,475 - 3. Fernando Alonso (ESP) Ferrari 1:38,483 - 4. Lewis Hamilton (GBR) McLaren 1:38,748 - 5. Jenson Button (GBR) McLaren 1:38,786 - 6. Felipe Massa (BRA) Ferrari 1:39,029 - 7. Nico Rosberg (GER) Mercedes 1:39,448 - 8. Bruno Senna (BRA) Williams 1:39,531 - 9. Kamui Kobayashi (JPN) Sauber 1:39,653 - 10. Michael Schumacher (GER) Mercedes 1:40,115 - 11. Kimi Räikkönen (FIN) Lotus 1:40,166. Weiter: 15. Daniel Ricciardo (AUS) Toro Rosso 1:40,435 - 16. Jean-Eric Vergne (FRA) Toro Rosso 1:40,516

1. Freies Training: 1. Sebastian Vettel (GER) Red Bull 1:38,125 Min. - 2. Lewis Hamilton (GBR) McLaren 1:39,543 - 3. Fernando Alonso (ESP) Ferrari 1:40,337 - 4. Jenson Button (GBR) McLaren 1:40,528 - 5. Mark Webber (AUS) Red Bull 1:40,650 - 6. Felipe Massa (BRA) Ferrari 1:40,966 - 7. Nico Hülkenberg (GER) Force India 1:41,023 - 8. Kamui Kobayashi (JPN) Sauber 1:41,036 - 9. Nico Rosberg (GER) Mercedes 1:41,159 - 10. Sergio Perez (MEX) Sauber 1:41,473. Weiter: 14. Kimi Räikkönen (FIN) Lotus 1:41,880 - 17. Michael Schumacher (GER) Mercedes 1:42,588

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 32
1 2
der RB8 ist unschlagbar wie es scheint...

Bravo Michael Schuhmacher!!!!!!

Diese Krücke auf Platz fünf der Startaufstellung das zeigt seine Klasse.

Nur eine Zehntel Vorsprung

und das obwohl Vettel auch im Sektor mit der langen Gerade die absolut schnellste Zeit herausgefahren hat. Seit Abu Dhabi ist aber bestätigt, dass der Renault Motor der beste des Feldes ist (siehe Top Speed Werte dort). Mit dem Auto nur ein Zehntel verdient fast "Respekt". Die Runde war nicht gut, mit dem Auto hat es aber gereicht. Sollte Vettel morgen eine einzige Kurve halbwegs OK fahren (1. Kurve erste Runde) gewinnt er das Rennen mit mehr als einer halben Minute Vorsprung.

Ferrari

größte Witz überhaupt.

Wäre der McLaren stabiler, hätte Hamilton seinen nächsten Titel gewonnen.

Alonsos Quali Schwäche und die Schwäche Ferraris haben ihm den dritten Titel vermasselt.

Kann man dem Vettel keine Strafe geben? Unglaublich wie sich Red Bull zum Titel schummelt...

haha genau ... heute haben sich gleich 8 piloten (inkl. des eigenen teamkollegen) betrügerisch an rennfahrergott alonso vorbeigeschummelt.

Das kann ich nicht sagen, vielleicht haben sie auch betrogen, aber RB sicher. Wäre ja nicht das erste Mal. Haben ja die letzten vier Titel so gewonnen.

wenn man den Namen Vettel schnell hintereinander ausspricht kann man wegen Erregung öffentlichen Ärgernisses angezeigt werden.

Vettel Pole - Quote 1,4

Tja, da bin ich mir so was von sicher.

Sollte man da mal nen Tausender setzen ?

haben Sie gesetzt? :)

Wieder zu feig, schxxxx

hehe wären leicht verdiente 400 euro gewesen ;)

sofort!

je mehr 1000er gesetzt werden desto sicherer gibts keine pole fürn vettel - f1 ist mittlerweile mit boxen/wrestling gleichzusetzen...

nur meine meinung

Im TV in den USA findet die Formel 1 nicht statt, ist die wirklich da?

Auf dem Kanal SPEED ist es zu finden.

Ich fände es cool,

wenn Vettel und Alonso sich die 1. Startreihe teilen würden. Dann gäb es ein halbwegs faires Match auf der Strecke. Wenn Alonso wieder von 4 oder 5 losfahren muss, weil der Ferrari in der Quali nicht mehr hergibt, dann wäre mir der Autofaktor zu groß, als dass ich Vettel von Herzen gratulieren könnte.

schummler fast 3,5 sekunden hinter vettel

und 1,5 sekunden hinter rosberg...

so sieht es dann eben aus, wenn auf einer für alle neuen strecke, gammelfleisch - mikes fahrerische qualtäten gefragt sind...

traurig aber wahr : der sekundenschläfer hinkt dem feld welten hinterher...

gut, dass er uns ab nächster saison nicht mehr weiter belästigen darf !

danke niki !

Bist du's, Heinz Harald?

gut, dass er uns ab nächster saison nicht mehr weiter belästigen darf !

Das wichtigste ist sie bleiben uns treu.

rot fürs trollfüttern

keine panik ! - ihr wunsch ist mir befehl !

soll dass eine drohung sein?

Bin gespannt. Heute -> Qualifying ... ->

Posting 1 bis 25 von 32
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.