Zwei Abwärtstrends im Burgenland

16. November 2012, 16:49
69 Postings

Mattersburg trifft Rapid, beide haben schon bessere Zeiten erlebt - Schöttel bekommt einen Sportdirektor zu Weihnachen

Mattersburg - Nach den Diskussionen über Missmanagement, Stadion-Problematik, Präsidenten-Rücktritt, Trainer-Entlassung oder Sportdirektor-Bestellung tritt Rapid am Samstag wieder sportlich in Erscheinung. Die Hütteldorfer müssen in Mattersburg ihre Negativserie beenden, um nicht völlig den Anschluss an Austria und Red Bull Salzburg zu verlieren. Neun beziehungsweise sieben Punkte fehlen bereits auf die Spitze.

"Wir stecken in einer schwierigen Situation", weiß auch Trainer Peter Schöttel zu. In den neun jüngsten Pflichtspielen schaffte sein Team nur zwei Siege. Aber: "Es ist möglich, bis zur Winterpause noch ordentlich zu punkten, und ich bin optimistisch, dass uns das gelingt."

Erfreulich findent Schöttel auch den Entfall der Doppelbealstung durch die Europa League. "Endlich treffen wir einmal auf einen Gegner, der nicht ausgeruhter als wir ins Spiel geht. Daher dürfen körperliche Probleme keine Ausrede sein." Dieser Gegner, Mattersburg, findet sich im übrigen in einer durchaus vergleichbaren Lage wieder, neun Runden ohne Sieg lassen da wenig Zweifel. Die Partie im Burgenland werde also "wie immer" intensiv. Nicht mitmachen können die verletzten Steffen Hofmann und Muhammed Ildiz. 

Rapid-Sportdirektor kommt

Schöttel wird Verstärkung bekommen, Rapid-Präsident Rudolf Edlinger kündigte die Installierung eines Sportdirektors bis Weihnachten an. Edlinger, der bereits mit Kandidaten gesprochen hat: "Es ist schwierig für einen Trainer in einer Situation, in der es nicht so gut läuft, sich selbst ständig verteidigen zu müssen. Ich kann ihm emotional zur Seite stehen, habe aber keine fachliche Kompetenz."

Bei Schöttels Verpflichtung vor eineinhalb Jahren hatten Edlinger und seine Präsidiumskollegen noch beschlossen, den Posten des Sportdirektors nicht zu besetzen. "Das war ein Fehler. Aber man wäre blöd, wenn man einen Fehler bemerkt und nicht korrigiert."

Der künftige Sportdirektor fungiert neben dem Trainer als zusätzlicher Ansprechpartner des Präsidiums in sportlichen Angelegenheiten, ist für sämtliche Nachwuchsteams bis hin zur Kampfmannschaft verantwortlich und auch in Transfers eingebunden. Schöttel: "Es ist gut, wenn die sportliche Verantwortung auf mehrere Schultern verteilt wird."

Kollege Franz Lederer hofft auf eine angemessene Reaktion seiner Truppe nach dem 1:6-Debakel in Ried. Er konnte vermelden: "Wir haben die Dinge, die notwendig waren, aufgearbeitet." Un der 48-Jährige ist optimistisch, den Abwärtstrend bald zu stoppen. "So schnell es runtergegangen ist, kann es auch wieder raufgehen. Wir haben Qualität in der Mannschaft, das haben wir schon oft bewiesen." (APA/red - 16.11. 2012)

Mögliche Aufstellungen und technische Daten.

SV Mattersburg - Rapid Wien (Pappelstadion, 18.30 Uhr, SR Schörgenhofer). Saisonergebnisse 2011/12: 1:1 (a), 1:2 (h), 1:1 (a), 0:1 (h). Bisheriges Saisonergebnis: 0:3 (a)

Mattersburg: Borenitsch - Farkas, Malic, Mravac, Rath - Höller, Prietl, Seidl, Potzmann - Bürger, Naumoski

Ersatz: Böcskör - Rodler, Lovin, Steiner, Potzmann, Domoraud, Gartner, Doleschal

Es fehlt: Röcher (gesperrt)

Rapid: Königshofer - Schimpelsberger, Sonnleitner, Gerson, Schrammel - Heikkinen - Trimmel, Burgstaller, Wydra, Schaub - Starkl

Ersatz: Novota - Pichler, Katzer, Kulovits, Prager, Prokopic, Grozurek, Drazan, Alar, Boyd

Es fehlen: Hofmann, Ildiz (beide verletzt)

Share if you care.