Innsbrucks bescheidender Gang ins Westderby

16. November 2012, 16:27
44 Postings

Trainer Kirchler hofft auf die Gunst des Spielverlaufes, Salzburgs Schmidt geht vom Erfolgsfall aus

Salzburg - Red Bull Salzburg will am Sonntag (16.00 Uhr) im Westderby die nächste Hürde auf dem Weg zu einer erfolgreichen Titelverteidigung nehmen. Sechs ihrer vergangenen sieben Ligaspiele haben die Salzburger gewonnen, gelten trotz des jüngsten Aufwärtstrends der Tiroler als klarer Favorit. Da Tabellenführer Austria bereits am Vortag Schlusslicht Wr. Neustadt empfängt, müssen die zwei Punkte zurück liegenden Salzburger erneut nachziehen.

Das erste Saisonduell gegen Innsbruck auf dem Tivoli hatten die Bullen mit 4:0 deutlich für sich entschieden. Trotz einer unter Trainer Roland Kirchler einsetzenden Stabilisierung  ist Trainer Roger Schmidt davon überzeugt, "mit einer Topleistung als Sieger vom Platz zu gehen." Die Vorgabe beim Double-Gewinner bleibt die gleiche: "Es ist unser ganz großes Ziel, beide Titel zu verteidigen." Diesbezüglich schaut's auch durchaus rosig aus, seit dem 0:2 bei Rapid haben die Salzburger die Admira (5:0) und Wr. Neustadt (3:0) abgefertigt. Alleine Mittelstürmer Jonathan Soriano erzielte dabei vier Tore.

Dazu kamen sowohl die Norweger Havard Nielsen (Tor) und Valon Berisha (Assist) als auch der Senegalese Sadio Mane (Tor beim 1:1 gegen Niger) mit Erfolgserlebnissen von ihren Nationalteams zurück. Nielsen dürfte aber trotzdem auf der Ersatzbank beginnen. Im defensiven Mittelfeld könnte Stefan Ilsanker erneut den Vorzug gegenüber Martin Hinteregger und dem davor länger verletzten Kapitän David Mendes erhalten.

Innsbruck kommt mit einem gesunden Realismus nach Salzburg. Man spiele hintereinander gegen die zwei besten Teams Österreichs, meinte Trainer Kirchler. "Wenn der Spielverlauf nicht günstig ist, ist dort nicht viel zu holen." Das war zu Hause beim 0:3 gegen die Austria auch schon so. Ein Punkt erscheint als Höchstes der Gefühle, aber schon der wird von Kirchler als "Riesensensation" geadelt.

Salzburgs Stärke liege nicht nur in der individuellen Klasse, sondern mittlerweile auch im Kombinationsspiel. "Sie haben im Sommer sehr gut eingekauft. Das war auch einmal an der Zeit", findet Kirchler, der selbst auf ein einjähriges Intermezzo als Spieler bei Red Bull zurückblickt (2005/06). Als Wacker-Coach ist er auswärts noch ungeschlagen. Linksverteidiger Alexander Hauser fehlt ihm gesperrt, dazu ist der konterstarke Daniel Schütz wegen Rückenproblemen fraglich. (APA/red - 16.11. 2012)

Mögliche Aufstellungen und technische Daten:

Red Bull Salzburg - FC Wacker Innsbruck (Red Bull Arena, Sonntag 16.00 Uhr/live ORF eins, SR Hameter). Saisonergebnisse 2011/12: 1:0 (a), 1:1 (h), 1:1 (a), 2:0 (h). Bisheriges Saisonergebnis: 4:0 (a)

Salzburg: Walke - Klein, Schiemer, Rodnei, Ulmer - Ilsanker - Kampl, Leitgeb, Berisha, Mane - Soriano

Ersatz: Gustafsson - Dibon, Mendes, Hinteregger, Nielsen, Teigl, Maierhofer, Edomwonyi

Es fehlen: Svento, Schwegler (beide langzeitverletzt), Vorsah (Knieblessur), Alan (rekonvaleszent), Sekagya, Hierländer (beide Trainingsrückstand)

Wacker: Safar - Kofler, Dakovic, Svejnoha, Bergmann - Abraham, Piesinger - Saurer, Merino, Wernitznig - R. Wallner

Ersatz: Egger - Hafner, Kuen, Wörgetter, A. Fröschl, Schütz, Perstaller, Schreter

Es fehlen: Hauser (gesperrt), Löffler (Trainingsrückstand) Fraglich: Schütz (Rückenprobleme)

Share if you care.