Skype 4.1: Linux-Version mit Microsoft-Anbindung

Neue Ausgabe für das freie Betriebssystem - Verbesserungen am User Interface

Für die im Besitz von Microsoft stehende VoIP-Software Skype gibt es nun eine neue Version - und zwar für das freie Betriebssystem Linux. Skype 4.1 bringt dort diverse zentrale Verbesserungen, nicht zuletzt was die Zusammenarbeit mit Services von Microsoft selbst anbelangt.

Chat

So ist es jetzt möglich in Skype direkt mit den NutzerInnen des Windows Live Messengers zu chatten, selbiges gilt auch für die entsprechenden Systeme bei Xbox, Hotmail und Outlook.com.

Vermischtes

Darüber hinaus bringt die Linux-Variante von Skype 4.1 diverse Verbesserungen am User Interface. So kann nun etwa über das Drücken der Esc-Taste während eines Videoanrufs der Vollbildschirmmodus deaktiviert werden. Über den Druck auf "d" kann das Zahlenpad aufgerufen werden.

Download

Skype 4.1 für Linux kann in Versionen für eine Reihe von Distributionen heruntergeladen werden, darunter aktuelle Ausgaben von Fedora, openSUSE und Ubuntu. (red, derStandard.at, 16.11.12)

  • Skype für Linux.
    grafik: skype

    Skype für Linux.

Share if you care.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen ( siehe ausführliche Forenregeln ), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behät sich die STANDARD Verlagsgesellschaft m.b.H. vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.