"Star Wars: The Old Republic" ab sofort kostenlos erhältlich

  • "Star Wars: The Old Republic"
    foto: ea

    "Star Wars: The Old Republic"

Spieler können bis Stufe 50 gratis hereinschnuppern

Das Massively Multiplayer Online Rollenspiel "Star Wars: The Old Republic" von BioWare und LucasArts ist ab sofort kostenlos verfügbar. Spieler können die Geschichten aller acht klassischen Star Wars-Klassen gratis bis Stufe 50 erleben.

Update 1.5

Das neue Modell ergänzt das bestehende Abonnement-Angebot und ermöglicht Spielern Flexibilität bei der Entscheidung, wie sie das Spiel beziehen möchten. Überdies wurde am Freitag das Spielupdate 1.5 herausgegeben. HK-51 aktiviert unter anderem neu erkundbare Gebiete und einen neuen Gefährten. (red, derStandard.at, 16.11.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 34
1 2

Free2Play-Prinzip :(

micropayment is maxi-gier. ich bin gespannt, wielange sich die Masse der Konsumenten das gefallen lassen wird.

Was es braucht: 1. Preisobergrenzen als auch Pauschalpreise. Beispielsweise müsste es möglich sein, rechtlich, auch bei Freemium-Games, mit einer Zahlung "alles zu erwerben", bei ABO bzw online spielen muss es eine fix-rate geben, die alle Features beinhaltet.

So eine Regel würde die Spielregeln zu unseren Gunsten wieder ändern.

muss man bei der accounterstellung ernsthaft die telefonnummer angeben?

als ich das titelbild sah dachte ich mir nur

nicht schon wieder ein star wars tanzspiel :D

Unlustig.

Hab mich zuerst richtig gefreut, da ich die KotoR Reihe geliebt habe. Und immer noch die Hoffnung hab, dass ein weiterer Teil dazu gemacht wird.

Aber nachdem lesen von dem hier:
http://www.swtor.com/de/free
&
http://www.swtor.com/de/free/features

Scheint es mir wieder so ein "pay 2 win" game zu sein. Vorallem am ende des /free/features kommen die lustigen Dinge wie zB "Langsamere Sammlung von Erfarhungspunkten" oder "Equipment von violetten Gegenständen nicht möglich bzw nur gegen Bezahlung".

Ich zahl lieber einmal für das ganze Spiel und hab die selben Features wie alle anderen auch - aber dieses micropayment ist das allerletzte.

Und auch als Abbonnement gibt es die "Kartellmünzen" immer noch :) ..lächerlich.

du kannst dir die boxed version immer noch um 15 euro holen. da hast du ein monat abo dabei und bist danach automatisch bevorzugter user.

das problem ist halt, dass das spiel und seine mechanik einfach voll klobig wirken und mir nur bedingt spaß machen. hab 3 stunden gespielt und mich seit dem nicht mehr überwinden können.

"Ich zahl lieber einmal für das ganze Spiel"

xD

Köstlich!
Als ob das nicht mehr möglich wäre... Hatte schon vergessen, wie belustigend das Standard-Forum-"Expertentum" sein kann.

gut dass ich gewartet hab^^

Leider noch immer dieselbe grindige Grafik.

Immer noch dieselbe Beleidigung für die Augen, dieselben matschigen Texturen, dasselbe flache Licht.
Immer noch eine Engine auf dem Niveau von 2005 mit dem Ressourcenbedarf von 2015. Wenn sie es schaffen, den Hero Müll rauszuschmeißen und durch eine richtige Engine zu ersetzen, dann würde ich auch wieder zurückkehren, aber so nicht!

Ja, fand es auch immer ganz interessant das die Graphik wie vor 5-7 Jahren ausschaut, das Spiel aber meine Hardware nahezu gleich belastet hat, wie Witcher 2 in "High". Einer der Gründe warum ich dann nie in ein Abo investiert habe. Naja, jetzt kann ich meinen Char auch so fertig spielen wie's ausschaut. Das habe ich eigentrlich eh von Beginn an erwartet, dass es dann so flott ging hat mich aber dann schon überrascht.

Ein MMORPG hat ja natürlich auch die gleichen Ressourcenanforderungen wie ein Offlinegame.

Das ist mir schon klar. Nur bei SWTOR ist es schon sehr extrem. Überhaupt wenn man es mit anderen MMORPGs vergleicht. Z.B. GW2. Gut das ist 9 Monate jünger, aber das ist wohl auch nicht die Welt. Spätestens beim mehr als 2 Jahre älteren AoC, das abe ebenfalls um Welten bessere Grafik bei geringeren Ressourcenverbrauch hat, gibt es dann keine Ausrede mehr.

Extrem war damals im Vergleich auch WoW.

Das war so ziemlich das RAM-hungrigste und RAM-spezifischte MMO das ich bis her gesehen hab.

Bei WoW gings sogar so weit, dass ein zu langsamer RAM am falschen Slot zu Gamecrashes geführt hat.

der screenshot ist übrigens aus Obsidans KOTOR 2 ;-)

psssst, das weiß doch beim standard niemand :-)

Dank der 90 Tage Spiellizenz die ich bei derstandard.at gewonnen habe...

...friste ich ein ruheloses Dasein als sadistischer Sith-Attentäter.

Dankeschön dass es das ganze jetzt auch gratis gibt....hätte mir wahrscheinlich echt ein Abo zugelegt ^^

Was Yoguhrt wohl davon hält.

glaubt der betrinkt sich grad mit seinen saft

warum der screenshot von kotor 2?

Sehr rafiniert von EA

Trotz aller Star Wars-Affinität habe ich es geschafft, das Spiel konsequent zu ignorieren. Ich fürchte damit ist jetzt Schluss...gebt mir ein Lichtschwert, einen roten Kristall und ein paar Opfer :)

Im free to play Model kann man die Story problemlos durchspielen ohne auch hur einen Euro ins Spiel investieren zu müssen.

naja..so bald man zB eine zweite Leiste für die Fähigkeiten einblenden will - und das braucht man ehrlich gesagt - soll man zahlen.

Ich find es lächerlich wenn man bei nen free2play spiel sogar für UI Elemente zahlen soll :/

Nope. 2 Leisten sind dabei. Für 3 bis 6 muss man zahlen. Das gute daran: Es ist ein Bedarfsgut. Soll heißen, ich kaufe es mir, wenn ich es wirklich brauche. Was beim F2P mehr nervt ist das Limit von 200,000 cr. - ich stell mir das ab Lvl 40 recht kompliziert vor, denn ich hab ein Abo und 200,000 macht man da schon leicht an einem Tag.

Da muss man sich wohl mehrere Charaktere erstellen und das Geld dort auslagern...

Da muss ich mir wohl einen Rat bei Darth Grasser holen wie man das Geld "outsourcen" kann ;)

Lohnt sich, hab nen Marodeur, eine Botschafterin und einen Attentäter auf lvl 50 gespielt.
Storytechnisch ein Meisterwerk wie es Bioware würdig ist.

Posting 1 bis 25 von 34
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.