Neuer Auftrag für den Mars-Rover: Von der Düne auf felsigen Boden

  • "Curiositys" derzeitige Örtlichkeit ist ausgereizt. Hier hat er die Spuren fotografiert, die er selbst im Boden hinterlassen hat.
    vergrößern 800x800
    foto: nasa/ap/dapd

    "Curiositys" derzeitige Örtlichkeit ist ausgereizt. Hier hat er die Spuren fotografiert, die er selbst im Boden hinterlassen hat.

"Curiosity" soll laut NASA im Verlauf der nächsten Tage losrollen

Los Angeles - Die NASA schickt den Mars-Rover "Curiosity" auf eine neue Fahrt. Nachdem er einen Monat lang bei einer Düne geparkt war und dabei Sand und Atmosphäre analysierte sowie die radioaktive Strahlung maß, soll "Curiosity" nun auf felsigen Untergrund wechseln und diesen anbohren.

"Curiosity" werde "in den nächsten Tagen" losrollen, erklärte der stellvertretende wissenschaftliche Leiter der Mission, Ashwin Vasavada. Es gehe dabei um einen Felsen, der die Geschichte des Mars erzähle. Er sei aber schwierig zu interpretieren, weil "wir nicht wissen, wie alt er ist oder wo er herkam", sagte Vasavada.

"Curiosity" landete im August im Krater Gale in der Nähe des Mars-Äquators. In den nächsten zwei Jahren soll er untersuchen, ob es dort einmal Bedingungen für Leben gegeben haben könnte. (APA/red, derStandard.at, 16. 11. 2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 32
1 2
NASA-Wissenschaftler kündigen "historische" Mars-Entdeckung

Gegenüber einem US-Radiojournalisten hat sich kein Geringerer als John Grotzinger, seines Zeichens leitender Wissenschaftler der aktuellen Mars-Rover-Mission der NASA zu dem Hinweis hinreißen lassen, die derzeit vom Mars-Rover "Curiosity" eintreffenden Daten seien von "historischer Bedeutung". Noch werden diese Daten sorgfältig überprüft, um mögliche Fehler des Instruments auszuschließen. Was genau die mobile Laboreinheit auf dem Roten Planeten entdeckt hat, ist bislang zwar noch geheim, doch lassen sich anhand der bekannten Informationen erste Rückschlüsse ziehen. Mehr dazu hier ab hier: http://www.qicknews.de/Forum/vie... 3898#p3898

habe heute extra mal hier reingeschaut ins forum, da der standard ja noch keinen artikel dazu online hat :-)

Die Jungs vom JPL haben mit dem SAM vom Rover in den letzten Bodenproben "etwas Erstaunliches" gefunden, …

…hat dem FS3 ein Vöglein gezwitschert.

Im Augenblick wird noch quergecheckt und rückgeprüft und quergecheckt, bevor u.U. ein Fehler zu vorschnell hinausposaunt wird.

Das "Sample Analysis at Mars" (SAM) ist ein kleines Labor im Curiosity, das die Chemie von Luft- und Bodenproben vor Ort aufarbeitet um dann die Daten zum JPL zu senden.

Nach dem Interview mit Grotzinger brodelt jetzt natürlich die Gerüchteküche und JPL-Sprecher Guy Webster versucht zu beschwichtigen.
Das 'TIME'-Magazin zitierte ihn gestern so:
"It won't be earthshaking, but it will be interesting."

Könnte mit vorstellen, daß das Ganze etwas damit zu tun hat:
http://www.nasa.gov/mission_p... 16233.html

Der Artikel ist diesmal IMHO etwas mager ausgefallen. Wetterdaten und Strahlungswerte sind wohl nicht so berichtenswert?

Für die, die's trotzdem interessiert die neuesten Ergebnisse kurz zusammengefaßt:
Tägliche "Luft"-Druckschwankungen am Mars sind zwar schon länger bekannt:
http://www.nasa.gov/mission_p... 16477.html
hier die Erklärung dazu:
http://www.nasa.gov/mission_p... 16478.html
Neu ist aber, daß mit den Druckschwankungen auch ein auf-und-ab der Strahlungswerte einhergeht:
http://www.nasa.gov/mission_p... 6479b.html
Künftige Marsbesucher sollten sich also wohl genau überlegen zu welcher Tageszeit sie ihre Spaziergänge machen.
;)

Ich liefere jetzt die Deppenerklärung weil was besseres weiß ich

nicht. Je "dünner die Atmosphäre desdo mehr kommt durch. Interessant finde ich, dass die Strahlung von Tag 21 bis 26 laufend steigt.

:) ad "Deppenerklärung":

Genau das vermuten die Wissenschafter auch:
Höherer Luftdruck = dichtere Atmosphäre = besserer Strahlungsschutz
Die Forscher rätseln auch darüber, warum die durchschnittliche Strahlenbelastung, die 'Curiosity' gemessen hat, leicht zugenommen hat. Im Gale-Krater herrscht z.Z. Frühling und die Atmosphäre sollte mit dem Abschmelzen der südlichen Polkappe zunehmend dichter werden (was die (absoluten) Druckwerte ja auch bereits andeuten).
Trotzdem stieg parallel auch die durchschnittliche Strahlungsbelastung leicht an.
Könnte noch interessant werden, wie der weitere Verlauf beider Messwerte ausschaut. Immerhin sind das Daten, die für die Planung einer zukünftigen, bemannten Mission noch ausschlaggebend werden können.

Geil, die kleinen Schaufelspuren.
Danke NASA, dass ihr den Curiosity da rauf geschickt habt. Freu mich immer von dem kleinen Racker zu lesen. :-)

Klein?

Nicht klein? Größer wie ich?

;)

'Curiosity' hat etwa die Größe eines Kleinwagens.
Ich weiß nicht wie groß Du bist, aber...

Ich dachte der ist etwa so groß wie ich - ca. 1,60 cm.

Na um Himmels Willen! Was hat mich denn da geritten??
Natürlich bin ich 1,60 Meter groß !! Bitte verzeiht meinen in der Eile produzierten Fehler!

(°_°)

Du bist ca. 1,60cm groß?
Ich versuch' gerade mir vorzustellen, wie Du auf dem Keyboard herumhüpfst um ein Posting zu schreiben... (Kawaii!!!)...;))

Scherz beiseite:
'Curiosity' wurde relativ groß gebaut, weil von Anfang an geplant war, damit in "schwieriges Gelände" vorzudringen. Das Gebiet im Umkreis um die Landestelle war bisher "relativ einfach" zu befahren. Seine erste Feuertaufe als richtiger Geländewagen wird der Rover wohl erst bestehen müssen, wenn er von der derzeitigen Schotterebene auf den anstehenden Fels im Bereich des ersten Zielpunktes "Glenelg" wechselt.

Na sowas. Wirds also noch anstrengender für den kleinen Kerl. Ich halt ihm die Daumen, dass er nicht umkippt oder so.
Danke für die Infos.

SCNR!

Ich hoffe Du bist mir nicht bös wegen des kleinen Witzchens. Das Posten soll ja auch Spaß machen und, wie gesagt, ich konnte einfach nicht widerstehen...
;)

Hab eh voll gelacht auch! :-)

Und, geht´s auf einen Kaffee?

Der Rover und ich? Erst wenn er zurück ist. Oder kommt er gar nicht mehr runter?! :-o
Oder was meinten Sie? ;)

Rover Gebrauchtwagen finden Sie auf derStandard.at/Auto

Cool,
hoffentlich ungewaschen mit Sand vom Mars drinnen ;)

blöderweise nur für selbstabholer!

"Es gehe dabei um einen Felsen, der die Geschichte des Mars erzähle."

Na hoffentlich hat er einen Kassettenplayer mit Aufnahmefunktion und Mikrofon mit. ;-)

Die Schärfentiefe auf dieser Aufnahme ist sehr hoch. Lange

Belichtungszeit oder hohe Lichtintensität? Die Blende muss jedenfalls sehr klein gewesen sein.

Oder mit Raytracing Technologie erstellt.

Oder zwei Bilder zusammengeschnitten.
Aber irgendwie ist die Tiefenschärfe auch für zwei zusammengeschnittene Bilder zu hoch.
Bleibt nur noch Raytracing ...

Aber danke für den Hinweis, ich rätsle die ganze Zeit, warum das Bild unwirklich aussieht.

Posting 1 bis 25 von 32
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.