Politikergehälter steigen um 1,8 Prozent

16. November 2012, 18:28

Koalition bringt Antrag im Nationalrat ein - Grüne stimmen zu

Wien - Die Anhebung der Politikergehälter um 1,8 Prozent ist gesichert. Die Grünen werden der Materie die nötige Zweidrittelmehrheit im Nationalrat verschaffen, erfuhr die APA am Freitag. Bei den Grünen spricht man allerdings von einer "Absenkung", denn ohne den von ihnen unterstützten Antrag wären die Gehälter ja um 2,8 Prozent gestiegen, so ein Sprecher.

Die Koalition hatte einen Antrag in der heutigen Sitzung des Nationalrats eingebracht. Der Beschluss im Plenum soll im Dezember erfolgen. Da es sich um eine Verfassungsbestimmung handelt, braucht die Koalition Unterstützung seitens einer der großen Oppositionsparteien.

Länder nicht betroffen

Für die Länder ist der bevorstehende Parlamentsbeschluss freilich ohnehin nur eine Richtschnur. Sie können eine eigenständige Anpassung vornehmen.

Insgesamt ist die geplante Erhöhung ein mutiger Schritt angesichts dessen, dass für die Beamten eine Nulllohnrunde vorgesehen ist. Andererseits ist es die erste Gehaltsanpassung für Politiker nach vier Nulllohnrunden. (APA, 16.11.2012)

  • Berechnen Sie Ihr Brutto- oder Netto-Gehalt mit dem Brutto-Netto-Rechner von derStandard.at/Karriere
Share if you care
Posting 1 bis 25 von 279
1 2 3 4 5 6 7
Schon wieder....

...hat TEAM STRONACH ein paar prozente an zustimmung mehr. die grünen bleiben ihrer linie nach ihrer ESM zustimmung treu! sie wollen einstellig werden.

Die Grünen...

sind das aller, aller Letzte.

heuchler

ich würde mich bis in a...rein genieren bei gehältern ab 5000,- aufwärts auf eine lohnerhöhung(egal aus welchen grund) zu bestehen-besonders in zeiten wie diesen(aber für politiker ist scham nur ein wort).und sollten diese herren sich auf das gesetz ausreden-was sie gerne tun,dann frage ich mich warum es nicht schon lange geändert wurde-aber aus gelernter österreicher weiss man ja -es wird viel geredet da oben mit der hoffnung das dass volk eh sowieso wieder alles vergißt!!leider ist diese praxis bei uns schon gewohnheit!

eat the....

Es wäre wohl zuviel von unser Politikerkaste verlangt...

...wenn man mit dieser Erhöhung (sollen sie haben) auch Einsparungen auf politischer Ebene verknüpft hätte (Verkleinerung/Abschaffung Bundesrat, gemeindenzusammenlegung usw,usf)

und dann gibts noch immer ehrenamtliche, die diesen g...... in den sektionen die arbeit abnehmen.

Tja die Grünen

sind halt auch nur Leute die an den Futtertrog wollen

in relation

zu den gesamtkosten der politikerpensionen, fallen die 1.8pct eigentlich auch nicht mehr ins gewicht. aber es ist schon unglaublich, in welchem selbstbedienungsland wir hier leben! ich fordere eine reduzierung der parlamentarier von 183 auf 61 und eine abschaffung des bundesrates. weiters koennten die pensionistenvertreter blecha und kohl etwas von ihrer pensi hergeben und auch der herr klima, der bekommt ja denke ich 12tsd p.m und dieses 14mal! sehr sozialistisch, bravo viktor.

ganz ehrlich
1,8%ige erhöhung von einem hohen gehaltsniveau heraus ist eine watsche für alle .
1,8% bedeutet zwischen 18 (1000) und 360(20 000)euro mehr/m.
ohne Kommentar.nur zum nachdenken.

180, nicht 360 (50% machen nur einen Purzelbaum und rutschen als Lohnsteuer sofort wieder an den zahlenden Staat zurück). Diese Höhe betrifft außerdem nur Bundespräsi und Kanzler, Minister liegen schon bei unter 16.000.

unverschämt

Ich finde ja auch, dass das nicht wirklich nötig ist, aber schon witzig, dass die jahrelangen Nullrunden (Realverlust) anscheinend jeder überhört und überliest, aber wehe, wenn ein klein wenig (auch noch Realverlust) angepasst wird, dann erhebt sich Geschrei und werden die über 3, 4% Erhöhung die es in KV in den letzten Jahren gegeben hat, völlig ausgeblendet.

Jawoll

ladet hungrige Politiker zum Mittagstisch, seid barmherzig, seid lieb!

Das war also die Besatzung des Schiffes.

Sie benahmen sich wie Naturvölker. Stoisch in großen Dingen. Kindlich aufgeregt wegen Kleinigkeiten. (Der Seewolf; Jack London).

Wie kann es eigentlich sein, ...

... dass StaatsBEDIENSTETE das eigene Gehalt aufpeppen? Kann ich am Montag zu meinem Chef gehen und ihn davon unterrichten, dass ich einen bestimmten höheren Betrag bei der Gehaltsüberweisung erwarte?

Entweder das hört auf, oder es möge der Begriff "demokratisch" in Bezug auf Österreich aus allen Almanachen, Büchern und Lexika getilgt werden.

Zitronen kann man auspressen. Ein Volk jedoch lediglich solange strapazieren, bis die Grenze des Erträglichen erreicht ist.

Was dann geschehen kann, ist in Geschichtsbüchern nachzulesen.

LG

Der Höhepunkt wäre wenn,...

alle ASVG-Pensionen nicht auch um mindestens 1,8% steigen würden.

Für die Leistung der Politiker müsste des Gehalt gekürzt werden.

Parteienförderungen eiskalt erhöht! (Korruptionskompensation!)
UA eiskalt abgedreht!
Gehälter eiskalt erhöht!
Durch und durch korrupt!
Steuergelder eiskalt Bankrottstaaten und Banken nachgeworfen!
Sinnvolle Maßnahmen = Null

Wie lange lassen wir uns dies noch bieten?
Und die Grünen haben meinen Verdacht erhärtet. Wenn sie an den Futtertrog gelassen werden, sind sie genauso wie das anderer korrupte Gesindel.

sie fagen wie lange das volk sich das bieten lässt? naja einzig bei wahlen kann man was ändern, aber scheinbar lieben es die österreicher den metzger selber auszusuchen und ihm jubelnd in den schlachthof nachzulaufen. aber dann im nächsten jahr nicht wieder zu plärren anfangen, denn 50% der wähler der großen koalition unterstützen bankenrettung und bürgerverarschung, die anderen der fpö gehören sowieso auf den mars geschossen...was bleibt noch übrig: die grünen als wirkliche aufdeckerpartei ohne skandale, die mir allerdings zuwenig soziale inhalte haben, wenn man sie mal mit den grünen in D vergleicht.... also das kleinere übel wählen oder weiss abgeben....

Gfrasta

elendige.

Herr Neugebauer!

Tut mir wirklich leid, Typen wie Sie gekannt zu haben! Unfassbar als Gewerkschafter für Bundesbeamte Null durchzudrücken und sich selbst die multifunktionalen Gehälter (ich nehme an, dass auch Ihre Gewerkschaftsgage erhöht wird) aufzubessern.

Damit trete ich zum zweiten und letzten Mal aus der Gewerkschaft aus, weil, wie jeder weiß, ich mich nicht gerne verarschen lasse!

Die Politikergehälter sollten sich am Medianeinkommen orientieren, oder besser, daran gebunden sein.

Die Idee könnte daran scheitern, dass 99 von 100 Politikern keine Ahnung haben, was das sein könnte.

Die Politiker haben wirklich ein Gefühl wie ein Elefant im Porzellanladen!

Hier finde ich die Vorgehensweise seitens der Grünen absolut nicht in Ordnung

Die Nationalratsabgeordneten sind mit 8000 brutto 14 mal im nationalen und internationalen Vergleich absolut ausreichend gut bezahlt.

8000 Euro ? ernsthaft?

das sind also netto so 4.500 bis 5000 und davon nkommen noch dutzende Runden Getränke für die Wählerschaft und die Parteisteuer weg.

Das ist eigentlich ziemlich erbärmlich.

Kriegt jeder Raika Fillialleiter in Kikeritspatschen mehr.

Posting 1 bis 25 von 279
1 2 3 4 5 6 7

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.