Linzer FP-Stadtrat will vom Land Geld für Stadtwache

Weil Überwachung der Leinenpflicht oder der illegalen Bettelei landesgesetzliche Bestimmungen sind

Linz - Der Linzer Sicherheitsstadtrat Detlef Wimmer (FPÖ) will, dass sich das Land Oberösterreich zu einem Drittel an den Kosten für die Stadtwache beteiligt. Die Überwachung der Leinen- und Beißkorbpflicht oder der illegalen Bettelei seien schließlich landesgesetzliche Bestimmungen, argumentierte er am Freitag in einer Presseaussendung. Die FPÖ plant in der nächsten Gemeinderatssitzung am 22. November einen entsprechenden Antrag.

Die Stadt bringe im kommenden Jahr 1,1 Millionen Euro für den Ordnungsdienst auf, rechnete Wimmer vor. Im Vorjahr waren es 1,28 Millionen. Dieser Betrag könne 2013 "einmalig aufgrund von Rücklagen reduziert werden", sagte er auf APA-Anfrage. Sollte für die Tätigkeit der Stadtwache zu wenig Geld da sein, sei die ordnungsgemäße Überwachung der Landesgesetze aber nicht gewährleistet. Die Kostenbeteiligung soll seiner Ansicht nach "in dem Ausmaß, das durch Landesgesetze den Gemeinden übertragen wird" liegen. Laut Statistik der Stadt wäre das ein Drittel der Arbeit des Ordnungsdienstes.

Wimmer ist einer der größten Verfechter der Linzer Stadtwache. Sie geht auf seine Initiative zurück. 2009 war er mit dieser Forderung in den Wahlkampf gegangen und hatte das Vorhaben nach dem Urnengang durchgesetzt. (APA, 16.11.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 45
1 2
Es gibt keine "Stadtwache"

Das Ding heißt "Ordnungsdienst". Und nein, das ist nicht wurscht. Wir reden ja auch nicht mehr von einer "Gendarmerie", wohl wissend, dass es lächerlich wäre und von Unkenntnis zeugen würde, oder?

Hier irrt der Stadtrat,

denn landesfürstliches Regal darf von der Stadt nur gegen Entrichtung einer Gebühr wahrgenommen werden. Wenn der Herr Stadtrat von den Rechten Gebrauch machen will, die sich der Landesfürst durch Gesetz vorbehalten hat, dann wird er und nicht der Landesherr was löhnen müssen...

Wem die Argumentation weltfremd erscheint, der frage sich, in wessen Interesse eine Wahrnehmung der Agenden denn wäre.
Oder andersrum: wieso etwas, das im Interesse einer Gemeinde ist, vom Land wahrgenommen werden soll? Dann soll aber auch die Gesetzgebung (Verordnung) dorthin, wo das Problem ist, odr?
Egal wie, 'zahlt wird nix...

> Linz ist total versandelt, Polizei sieht man kaum ?!<

>Ohne entsprechende Kompetenzen kann die Stadtwache nur sehr eingeschränkt argieren.<
>Der Bürgermeister eben die erforderlichen, sinnvollen Kompetenzen nicht erteilt.<
>In der BRD hat man das "Ordnungsamt", welches effizient die entsprechende Ordnung von den Bürgern einfordern kann!!! (zB.Rauchverbot, Hundegesetz, Sandlerverbot in Parks, radikale Bettler, Flaschen wegwerfen, Tschick wegschmeissen usw.usw......<

Wo bitte ist denn Linz total versandelt, oder zitieren Sie hier wen?

Linz ist momentan wieder/immer noch eine einzige Baustelle!
War heute auf der Wiener Straße, diese ist total schön umgebaut worden! Alle Parks werden gerade "erneuert".
Polizei, Wachdienst, "Hagebuttenarmada" schwirren den ganzen Tag herum.
Was ein Sandlerverbot sein soll würd ich auch gern wissen!
Also ernsthaft, von welcher Stadt reden Sie?

Stadtwache sinnvoll gestalten

Man könnte den Stadtwachern wenigsten sinnvolle Aufgaben dazugeben, damit auch ein echter leistungsanspruch für die Wimmer´schen Prachtbaum und Madln besteht. Statt nur Hundstrümmerlkontrolle, a Rolle Plasticksackerl mitgeben und Hundstrümmerlkollekte, Einkaufstaschentragedienst für Pensionisten, Ortsauskunft für Unkundige .... etc.
Und des Wim´merl sollte sich am besten selbst ausdrücken und dann nimmer kommen.

Sicherheitsstadtrat Detlev

Im Budget gedeckt: Seifenkisterln mit Blaulicht als Einsatzfahrzeuge für seine Sturmabteilung.

Standtwache = Die SW-Leibstandarte "Manfred Deix"

Detlev Wimmer das Sicherheitsrisiko

Keine Chance beim Bundesheer. Dort wurde er, weil enormes Sicherheitsrisiko vom Verteidigugungsministerium fachlich ausgedrückt, "bei Miliz entordert".
http://www.stopptdierechten.at/2012/04/1... #more-4060
Aber das Innenministerium hält ihm die Stange. GenDirRektor Herbert Anderl ist von Detlev ganz begeistert. Wimmer war definitiv Sympatisant des "BfJ" http://de.wikipedia.org/wiki/Bund... ier_Jugend und unterhält bis heute Kontakte zu den damaligen Chefs. Detlev hat nie gegen diese Äußerungen geklagt,weil er weß, dass er den Wahreheitsbeweis verlieren würde. Aber dennoch hofiert ihn das Innenministerium und der Verfassungsschutz.

bei dem typen läuft defintiv a radl im dreck...

vielleicht könnte man diesen vollpfosten motivieren, nach klagenfurt zu übersiedeln? da wär er unter seinesgleichen, wir bauen eine hohe mauer um kärnten (OHNE öffnung) und alle sind glücklich...

na,der WAR anscheinend beim Radl,und hat sich Tips fürs grossdeutsche Linz gholt....

detlefs sentimentalität sollten wir uns schon was kosten lassen.

so eine kleine schutzstaffel hilft ja auch dabei, dem kleinen mann seine ängste zu nehmen.

Stadtwache, wozu?

Linz klaut sowieso keiner.

Der Wimmer soll spazieren gehen, ist für alle gesünder!

genau..

ein sinnloses projekt das nur zu populistischen zwecken existiert und keinerlei nutzen hat, solll nun vom land bezahlt werden.

Wenns Kalt ist oder Nass

sieht mans bevorzugt im Bahnhofsgebäude spazieren.

Dort wären gelegentliche Umzüge der Stadtwächter wegen des Alkoholikerproblems am Bahnhof durchaus sinnvoll.

das problem ist, dass es die Stadtwächter nur auf ein Menü bis zum McDonalds schaffen ...

das würde wohl bedeuten, dass man den bock zum gärtner macht...

Es mag sein, dass einige Stadtwächter etwas sportlicher wirken könnten, allerdings Alkohol - nein, das nicht.

Einfach zum Nachschenken

_________________________

So ein Nachtwächter!

Sie lieben eben Uniformen ... fesch ...

SCHWARZ müssens sein...
Oder braun,zum späteren Austausch gegen schwarze uniformen....

Ich bin ja schwer dafür,

daß Wimmer auch noch die Nachtwache wiedereinführt und zwecks Überwachung,die Bürgerwehr einsetzt.Wenn er dann alle noch in "niedliche" Uniformen steckt,kann die Linzer Bevölkerung endlich erleichtert aufatmen!!!

früher waren Leute mit Namen wie Detlef typische Beispiele für Ossis bzw. Pfiefke....

Heutzutage müssen sich ja alle Detlefs dank zweier Detlef(v)s hier in Österreich fürchten, nicht gleich als Nazis beschimpft zu werden

die stadtwache...

...eine fragwürdige form des leistungslosen einkommens.

Posting 1 bis 25 von 45
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.