Terry Pratchett: Scheibenwelt bleibt in der Familie

16. November 2012, 12:43

Fantasy-Star regelt die Zukunft seiner Schöpfung: Tochter Rhianna, eine Autorin von Computerspiel-Drehbüchern, soll übernehmen

London - Angesichts seines steitig schlechter werdenden Gesundheitszustands macht sich Bestseller-Autor Terry Pratchett schon seit langem Gedanken, wie es mit seiner populärsten Schöpfung, der "Scheibenwelt", weitergehen soll. Die Entscheidung ist nun offenbar zu Gunsten familiärer Erwägungen gefallen: Pratchetts einzige Tochter Rhianna soll die Reihe fortführen.

Pratchett leidet unter einer seltenen Form von Alzheimer, die sein Leben bereits deutlich eingeschränkt hat. Da er keine Tastatur mehr benutzen und auch nur noch begrenzt mit der Hand schreiben kann, musste er seine jüngsten Romane (darunter den Scheibenwelt-Roman "Snuff"/"Steife Prise") seinem Assistenten diktieren. Die Nebenwirkungen seiner Medikamente und sein immer noch voller Terminkalender haben vor kurzem dazu geführt, dass Pratchett bei einem Besuch in New York nach einem Anfall von Vorhofflimmern wiederbelebt werden musste.

Die Erbin der Scheibenwelt

Dennoch gab sich der Autor im Interview mit dem Magazin "New Statesman" grundsätzlich optimistisch. Die Einschränkungen beim Schreiben versucht er mit Humor zu nehmen, bekennt aber auch große Wut darüber. Die Zukunft seiner humoristischen Fantasy-Welt, die im Verlauf von beinahe 30 Jahren, 39 Romanen und umfangreicher Sekundärliteratur einen enormen Grad an Detailreichtum erlangt hat, scheint jedenfalls geregelt: "Die Scheibenwelt ist in den Händen meiner Tochter sicher", sagte er. Rhianna sei mit der Scheibenwelt aufgewachsen und kenne sie in- und auswendig.

Als Romanautorin ist Rhianna Pratchett bislang allerdings nicht in Erscheinung getreten. Sie schreibt Scripts und Dialoge für Computerspiele wie "Heavenly Sword" oder "Overlord" - für letzteres erhielt sie den Writers' Guild Award für das beste Drehbuch. Sie wird außerdem dem Autorenteam einer neuen BBC-Serie angehören, die auf Pratchetts Romanen um die Stadtwache von Ankh-Morpork beruhen und diese fortsetzen soll. (red, derStandard.at, 16. 11. 2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 64
1 2

Also ich bin ja kein "ihr müssts das unbedingt lesen"-Mensch und ja, es muss einem die Fantasy-Schiene schon irgendwie zusagen... aber wer die Pratchett-Bücher (möglichst im Original) nicht gelesen hat, dem entgeht ein unglaublich treffender Blick auf uns selbst und unsere Welt.

"Remember -- that which does not kill us can only make us stronger." - "And that which does kill us leaves us dead!"

Ich hoffe er hält noch länger durch.

Ich selber tue mir ja immer schwer, Discworld anderen Leute näher zu bringen. Ich finde Discworld ja im Prinzip nicht "Fantasy" da es sich ja insofern nicht ernst nimmt und eben einen Spiegel unserer Gesellschaft gegenüber stellt. Evtl. werde ich nächstes Mal diese Definition verwenden, wenn ich darf. :) ("...unglaublich treffender Blick auf uns selbst und unsere Welt.")

Und ja, bitte unbedingt Englisch lesen!

Also ehrlich,

mir sagt die Fantasy-Schiene überhaupt nicht zu, und trotzdem mag ich Pratchetts Bücher. Wenn das nicht für ihn und seinen Humor spricht ...

Ich schliesse mich der Empfehlung Cordylus Cataphractus Violaceus' an, mit der Anmerkung, die Bücher unbedingt im englischen Original zu lesen.
Die Übersetzungen sind grottenschlecht.
Es gab sogar einmal eine Fanseite, auf der Üebrsetzungsfehler gesammelt wurden....

HALLO

HALLO PTERRY, PLEASED TO MEET YOU:::::

Eines Tages müssen leider auch die größten gehen...

...doch nur zu ihm wird der Tod in Blockbuchstaben sprechen.

Was bitte hat das mit dem Wissenschaftsressort zu tun? Das gehört doch zu Kultur: Sowas verrücktes!

Sie negieren die Existenz von Groß A'Tuin?

Ich bin sprachlos vor Entsetzen und fühle mich in meinem Glauben beleidigt!

discworld hat sehr viel mit wissenschaft zu tun!

Ah, ich verstehe, weil "science" im Genrenamen vorkommt?

nein, das genre ist fantasy. aber die stories haben unter anderem auch einen wissenschaftlichen hintergrund.

und Philosophie, die Geschichten sind immer herrlich!

Ich denke es ist den Umstand zu verdanken, dass sich das Zielpublikum für Fantasy eher auf den Wissenschaftsseiten als auf den Kulturseiten lümmelt.

Ich lese Fantasy, Kultur interessiert mich doch keinen dau...

Das haben auch viele Kriminalromane, trotzdem findet man die Buchbesprechungen im Kulturressort, wohin auch utopische Romane hingehören, besonders aber Märchen die in utopischen Welten spielen und heute zum Fantasy-Genre gezählt werden.

Die Science Fiction bzw Fantasybuchrezensionen sind schon seit ziemlich langer Zeit im Wissenschaftsteil. Die wurden aus der Kultur verbannt weil sie zu populär waren ;).

Ich geb kein Stricherl, weil....

es nichts mit Wissenschaft zu tun hat (+) und auch nicht mir Kultur (-)

sind sie ein troll oder was anderes mit "tro"?

Filmempfehlung: http://en.wikipedia.org/wiki/Terr... ing_to_Die

Ist aber eher für die schwereren Gemütsstunden geeignet :(

Disc World...

Ich liebe die Scheibenweltromane und schätze Terry Pratchett ungemein. Seine Romane haben mir sehr dabei geholfen, meine Jugendzeit einigermaßen zu überstehen, so nach dem Prinzip "Augen zu und durch", aber eben: rein in die Scheibenwelt, Rundwelt ausblenden und passt... Es stimmt mich deshalb sehr traurig, wie es um Pratchett's Gesundheit steht - obwohl mir natürlich bewusst ist, dass auch ein hervorragender Autor wie er letztendlich sterblich ist. Was ich davon halte, dass seine Tochter die Reihe fortsetzen wird, kann ich noch nicht sagen, dazu werde ich wohl den ersten von ihr geschriebenen Roman abwarten. Ich würde die Scheibenwelt ungern missen - habe aber auch kein Interesse an einer mittelmäßigen Kopie. Abwarten und Tee trinken...

Wollte demnächst mal Anfangen: Wie steigt man denn am besten ein, wie heisst z.B. der erste Roman?

Ich hab mit den Teppichvölkern und Trucker-Wühler-Flügel angefangen. Sind zwar keine Scheibenwelt Romane, aber ebenfalls ein grandioser Einstieg in die Welt des Terry Pratchett!

hier zwei sehr gute und ausführliche links zu dem thema:
http://boingboing.net/2007/09/3... world.html
http://www.lspace.de/dafp/reih... folge.html

man muss aber dazusagen, dass die richtige reihenfolge nicht so wichtig ist, da ja doch jedes buch in sich abgeschlossen ist. ich selber habe damals eher aus zufall (kannte die scheibenwelt-romane noch gar nicht) mit "gevatter tod" angefangen, das kann ich sehr empfehlen - war ein guter einstieg und machte lust auf mehr. jedenfalls viel spaß beim lesen! :)

berichtigung: "alles sense" wars, so heißt der deutsche titel.

P.S.: Achja, wenn Sie kein Problem mit Englisch haben, lesen Sie Pratchett besser im Original.

Fangen Sie mit Small Gods an. Das ist zwar nicht der erste, aber er ist völlig unabhängig von allen anderen. Wenn Sie Small Gods nicht mögen, können Sie außerdem davon ausgehen, daß Ihnen auch die anderen Discworld-Romane nicht gefallen werden.

Posting 1 bis 25 von 64
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.