SkyDrive Update bringt einfacheres Syncen und Teilen

16. November 2012, 12:16
  • Neben einem allgemeinen Update wurden auch die mobilen Apps auf den neuesten Stand gebracht
    screenshot: microsoft

    Neben einem allgemeinen Update wurden auch die mobilen Apps auf den neuesten Stand gebracht

Update betrifft auch Windows Phone und Android App

Wie Microsoft auf seinem Windows Blog schreibt, hat SkyDrive am Donnerstag ein Update erfahren. Demnach habe sich die Anzahl der Files bei SkyDrive innerhalb eines halben Jahres verdoppelt, weshalb es wieder Zeit für ein Update wurde. Man wollte vor allem auf User-Wünsche eingehen und das Synchronisieren von Files auf unterschiedliche Geräte besser kontrollierbar machen.

Update für Android und WP

Die Nutzer hätten sich vor allem gewünscht, dass man sich aussuchen kann, welche Files auf welche Geräte gesynct werden. Einzelne Ordner können nun für volle oder teilweise Synchronisation gewählt werden. Im Zuge des Updates wurden auch die Apps für Apple und Android verbessert. In der Windows Phone App wurde die Suche optimiert, bei Android können nun Files von SD-Karten hochgeladen und Files umbenannt werden.

Aus dem Explorer

Auch das Teilen von Dateien wurde mit dem Update etwas einfacher. Das Teilen einzelner Files oder Folder kann jetzt aus dem Explorer heraus erfolgen. Die entsprechenden Links können dann an die Zielpersonen verschickt werden. Allerdings öffnet sich bei der Funktion "Share" nach wie vor ein Browser-Fenster, aus dem heraus die Datei geteilt werden kann. 

Video

Zu den neuen Syncing-Möglichkeiten hat Microsoft ein kurzes Video veröffentlicht, das die Funktionsweise des neuen Features beschreibt. (red, derStandard.at, 16.11.2012)

 

Share if you care
Posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.