Ingress: Google spielt mit virtueller Realität

16. November 2012, 11:38
  • Ein Screenshot von Ingress.
    grafik: google

    Ein Screenshot von Ingress.

Neues Spiel für Android versucht Spiel mit realer Welt zu verbinden - derzeit nur auf Einladung

Seit einigen Wochen hat Google verschiedenen Hinweise auf ein neues Projekt namens "Ingress" gestreut. Nun gibt dieses sein Debüt und erweist sich dabei als "Virtual Reality"-Spiel für Android-Smartphones.

Geschichte

So verbindet Ingress reale Orte mit einer eigenen Science-Fiction-Geschichte. Die SpielerInnen müssen sich anfänglich für eine von zwei Fraktionen entscheiden, die um eine neue Form von Energie streiten, die offenbar zur Gedankenkontrolle verwendet werden kann. Während die eine Seite diese Möglichkeiten aktiv nutzen will, möchte die zweite genau dies verhindern.

Aufgaben

Aufgabe der SpielerInnen ist es verschiedene - reale - Orte aufzusuchen, um solch virtuelle Energie für die eigene Fraktion zu sichern, wobei dies im Verbund mit anderen SpielerInnen besser funktioniert. Eine Art Geocaching mit Hintergrundgeschichte also.

Derzeit sind die Details zu dem Spiel noch bewusst vage gehalten, ist der Zugang doch noch gar nicht öffentlich. Wer teilnehmen will, muss sich zuerst auf der Webseite um eine Einladung bemühen. Google hat laut All Things D ein eigenes AutorInnen-Team engagiert, dass über die nächsten ein bis eineinhalb Jahre immer neue Handlungsfäden für Ingress schreiben soll, heißt es.

Team

Entwickelt wird Ingress von Googles Niantic Labs, die bisher vor allem mit der Geo-App Field Trip aufgefallen waren. Diese bietet Reisenden laufend Informationen über interessante Orte und Sehenswürdigkeiten rund um den eigenen Standort. (red, derStandard.at, 16.11.12)

Link

Ingress

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 69
1 2
in ein paar jahren wird es noch schwieriger

sein zu unterscheiden ob die mitmenschen im öffentlichen raum reale oder doch nur vermeintlich geistesgestörte sind. so wie man heute nur mehr schwer unterscheiden kann ob jemand selbstgespräche führt oder doch nur telefoniert. man wird nicht mehr unterscheiden können ob diese denkwürdigen, sich unnatürlich bewegenden gestalten, die nächtens mit so komischen sonnenbrillen auf scheinbarer suche nach irgendetwas durch die straßen ziehen, nun betrunkene, tatsächlich verwirrte oder doch nur gamer auf geheimer mission sind.

gibt es das schon in wien, woher bekommt man invitation codes?

Die Innenstadt ist übersät mit Portalen - in den Randbezirken sieht es eher düster aus ... aber Schönbrunn und Gloriette sind auch zugepflastert.

Vor 10 Minuten kam der Invite, morgen in der Früh die ersten XM sammeln :)

und wie lange hast du auf den Code warten müssen?

gerade den invite code bekommen :D

Bin selbst in Graz aktiv, und wir sind gerade dabei viele Portale aufzubauen.

"Ingress Graz" gibt es auch auf Facebook:

http://www.facebook.com/pages/Ing... 2413877842

nicht "virtual" sondern "augmented reality"

Kommt mir bekannt vor...

ich hab so was ähnliches mal bei I-Tunes gesehen. da hab ich einen Pokemon-Klon gesehen, der so ähnlich funktioniert. Da kann man auch nur in einem bestimmten Gebiet Monster fangen. Wenn man neue Monster finden möchte musste man andere Orte aufsuchen(war mit Maps gekoppelt), nur ging das bei meinem I-Pod nicht, da man nur WiFi hat. Das

Haha,

Stell mir das witzig vor....

So "Ich fahr mal eben in den 3ten Bezirk und fang mir ein Pikachu".... :- )

Weiß jemand, ob das in Österreich auch funktioniert?

Ja, funktioniert auch in AT

Geocaching schön und gut, aber das hört sich besser an...

Ich war mal, vor nem Jahr oder so, für 2 Monate extrem begeistert von Geocaching. Das Konzept ist echt gut, aber irgendwie fehlt mir dazu, dass es ein "Spiel" mit dauerhaftem Hobbyfaktor würde der Wettbewerb. Niemand kontrolliert ob man die Caches wirklich gefunden hat und man sieht nicht ob man besser oder schlechter ist als jemand anderer und genau das wäre der ansporn weiterzumachen.
Wenn Ingress genau diese Features integriert, was ich schon glaube, denn "Kontrolle" wird sich bei virtuellen Punkten erübrigen und Bestenliste und/ oder ein eigenes Punktesystem wird es wahrscheinlich geben, dann gebe ich den Spiel Chancen so ein richtiger Renner zu werden.

Geniale Idee

So kommen die Kids mal weg vom Fernseher :-)

Geniale Idee von Google (wieder mal)

Die Daten werden dazu dienen Infos über Fußwege bzw. nur zu Fuß erreichbare locations zu gewinnen und zB Google Maps zu verbessern.

Soll ich das schlecht finden? Nein.
Werde ich es spielen? Nein.

mit Smartphone ist das die halbe Sache. Richtig interessant werden dürften diese Spiele aber wenn sich AR-Brillen durchsetzen. Bin schon gespannt auf die ersten AR-Blockbuster-Games... aber das wird wohl noch 10 Jahre dauern.

wie kommst du auf 10 Jahre?

Glass kommt doch schon nächstes Jahr

Die Technik muss sich erst etablieren. Smartphones gibt es auch schon lange, aber richtig im Mainstream angekommen sind sie erst in den letzten Jahren.

Daneben muss Software-seitig noch einiges entwickelt werden: flüssiges Tracking (auch bei schnellen Bewegungen), täuschend echte Integration von virtuellem Content ins Kamerabild. Außerdem müssen Interaktionstechniken entwickelt werden und das Spieledesigner müssen mit dem Medium erst vertraut werden.

Nette Anwendungen und Prototypen wird es sicher bald geben, aber es wird noch eine Zeit dauern, bis AR-Games im Mainstream ankommen werden. Für ein Multiplayer AR-Rollenspiel mit NPCs und Quests usw sind 10 Jahre sogar sehr optimistisch. Die Technik ist noch lange nicht ausgereift.. schau dir aktuelle AR Spiele für Smartphones an: Viel mehr als die Kamera auf einen Marker zu halten is momentan nicht drin. Der Effekt ist nach 5min uninteressan

glass als spielkonsole?

Hier sowas ähnliches...wir spielen schon.

http://parallelkingdom.com/

Die Spielfläche ist dabei die Oberfläche unserer Erde.

Die Android Version kann GPS Infos vom Handy zum Reisen des Charakters verwenden.

Falls sich wer einen Account zum Testen anlegen will, gebt doch diesen Refferal Code "zphnfn" ein, Ihr beschert mir damit etwas "Ingame Essen" :-) Danke.

ja, gibt mehrere games unterschiedlicher entwickler bei denen man zb kleine monster sammelt etc...
wegen so einem spiel und der erkenntnis, dass meine ortung per rundfunkantennen zu ungenau ist, probeirte ich parallel kingdom nie aus.
dürfte aber spass sein :-))

letztendlich deutet es der artikel schon an:
die posting-gemeinde hier schiesst sich bereits darauf ein, dass hier der entwickler google ist und die daten verwertet werden dürften.

ob eine automatische erfassung meienr fusswege in bereits bekannten stadtgegenden wirklich so interessant sind und automatisch verwertbar, oder human bewertet werden, oder was da gefährlicher ist, das sind diskussionen auf einer anderen ebene.

der Artikel ist einen halben Tag online

und der Titel ist immer noch falsch

Dies Google Datenkrake Kommentare langweilen mich langsam wirklich.

Posting 1 bis 25 von 69
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.