Borealis steigerte Nettogewinn

16. November 2012, 10:58

Wien - Der Kunststoffhersteller Borealis, an dem die börsenotierte OMV 36 Prozent hält, hat seinen Nettogewinn im 3. Quartal 2012 auf 129 Millionen Euro gesteigert, das waren um 22 Millionen Euro oder 20,5 Prozent mehr als im gleichen Quartal 2011. Der Nettogewinn seit Jahresbeginn belief sich auf 380 Millionen Euro gegenüber 448 Millionen Euro (-15 Prozent) im Vergleichszeitraum des Vorjahres, wie das Unternehmen am Freitag mitteilte.

Der Umsatz erhöhte sich im 3. Quartal auf 1,92 Milliarden nach 1,75 Milliarden Euro. Die Nettoverschuldung wurde auf 63 Millionen Euro reduziert, was einer Verschuldungsquote (Gearing) von 41 Prozent entspricht.

Einen wesentlichen Beitrag zum guten Ergebnis des 3. Quartals hätten das Basischemikaliengeschäft und das Joint-Venture Borouge in Abu Dhabi geleistet, heißt es in der Mitteilung. Das Expansionsprojekt Borouge 3 schreite ebenfalls planmäßig voran. Derzeit seien rund 23.000 Personen am Standort tätig. Mit der Expansion soll die jährliche Produktionskapazität von Borouges integrierter Olefin-/Polyolefin-Anlage bis Mitte 2014 von 2 Mio. Tonnen auf 4,5 Mio. Tonnen ausgeweitet werden. (APA, 16.11.2012)

Share if you care
Posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.