Leitbörsen in Fernost uneinheitlich

19. November 2012, 13:10
posten

Tokio - Die Leitbörsen in Fernost haben am Montag einheitlich höher tendiert. Der Nikkei-225 Index in Tokio verteuerte sich um 129,04 Zähler oder 1,43 Prozent auf 9.153,20 Punkte. Der Hang Seng Index in Hongkong stieg um 103,05 Zähler (plus 0,49 Prozent) auf 21.262,06 Einheiten. Der Shanghai Composite stieg um 2,26 Punkte oder 0,11 Prozent auf 2.016,98 Punkte.

Verteuert schlossen auch die Märkte in Singapur und Sydney. Der FTSE Straits Times Index ging bei 2.950,93 Zählern mit einem Plus von 5,30 Punkten oder 0,18 Prozent aus dem Handel. Der All Ordinaries Index in Sydney stieg um 22,5 Zähler oder 0,52 Prozent auf 4.382,60 Einheiten.

Laut Marktteilnehmern stützte vor allem Nachrichten aus den USA: So sollen Verhandlungen über den US-Haushalt zwischen dem demokratischen Präsidenten Barack Obama und dem von den Republikanern geführten Repräsentantenhaus konstruktiv verlaufen sein.

Im chinesischen Shanghai Composite lagen Haitong Securities 1,7 Prozent höher, nachdem berichtet worden war, dass Chinas Finanzmarktregulierungsbehörde ihre rechnerischen Kapitalanforderungen zurückgeschraubt habe. Von gestiegenen Häuserpreisen gestützt zeigten sich Anhui Conch Cement, sie stiegen 2,5 Prozent auf 15,97 Juan. Hingegen drückten niedriger erwartete Einzelhandelspreise in China die Aktien von Alkoholhersteller Kweichow Moutai mit minus 4,61 Prozent auf ein Dreimonatstief.

Im australischen ASX-20 lagen Origin Energy mit einem Plus von 4,17 Prozent auf 10,25 australische Dollar mit den deutlichsten Aufschlägen. Auch Santos Limited (plus 3,86 Prozent) und Newcrest Mining (plus 1,75 Prozent) lagen unter den klarsten Kursgewinnern. Hingegen verloren mit Macquarie (minus 0,56 Prozent) und Rio Tinto (minus 0,33 Prozent) zwei Indexschwergewichte geringfügig.  (APA, 19.11.2012)

Share if you care.