Sepsis: Schnelltest statt Blutkultur

Neuer Test misst das Vorhandensein pathogenen Erreger und Entzündunsparameter

St. Valentin - Das NÖ Unternehmen Anagnostics Bioanalysis GmbH hat in Europa und im Nahen Osten einen molekularen Test zur Diagnose einer Sepsis auf den Markt gebracht. Er erlaubt einen schnellen Nachweis grampositiver und gramnegativer Bakterien, sowie diverse Entzündungsparameter.

Der Test wurde von der Berliner Universitätsklinik Charite auf seine Genauigkeit evaluiert. "hybcell Pathogen" (Keimtest) und "hybcell Inflammation" (Test auf Entzündungsparameter) soll binnen vier Stunden entsprechende Aussagen ermöglichen. Das Kultivieren von Blutproben - es dauert mindestens 24 Stunden - fällt dabei weg, was die Diagnostik deutlich beschleunigt.

DNA-Nachweis

Neben der raschen Pathogen-Bestimmung auf Basis von Erreger-DNA erlaubt das entwickelte Testsystem auch die Messung wichtiger Proteine. Dazu Bernhard Ronacher von dem Unternehmen: "Unser Test erlaubt auch die Quantifizierung von elf bekannten Entzündungsmarkern wie CRP, C5A, Thrombomodulin und Interleukinen. Werden diese Marker während der Behandlung in periodischen Abständen gemessen, so kann der Therapieverlauf präzise verfolgt werden."

In den USA erkranken jährlich 750.000 Menschen an Blutvergiftung - bei einer Mortalität von mehr als 40 Prozent. (APA/red, 16.11.2012)

Share if you care