Wieder macht ein Investor für die "Krone" die Runde

Pecik könnte bei der Krone einsteigen und/oder Familie Dichand den Kauf der 50 Prozent WAZ-Anteile an der Krone finanzieren

Wien - Vielleicht wurde Krone-Chef Christoph Dichand ja nur bei der Eröffnung des Wiener Ritz Carlton beim Plausch mit Investor Ronnie Pecik beobachtet: Seit Wochen macht in Wien und der Mediaprint das Gerücht die Runde, Pecik könnte bei der Krone einsteigen und/oder Familie Dichand den Kauf der 50 Prozent WAZ-Anteile an der Krone finanzieren.

Nicht der Erste, der dafür kursiert. Pecik machte als Investor bei der Telekom und dem Verkauf seiner Anteile an Milliardär Carlos Slim von sich reden. Selbst will er das nicht: Mehrere Rückrufersuchen des STANDARD blieben unbeantwortet.

Auch bei WAZ und Dichands schweigt man. Ohne Einverständnis der Dichands sind die WAZ-Anteile nicht zu haben - beide Gesellschafter haben ein Vorkaufsrecht. Dichands und WAZ beschäftigen sich wie gewohnt anderweitig: Dieser Tage läuft das nächste Schiedsverfahren zwischen den meist streitenden Krone-Eignern an. (fid, DER STANDARD, 16.11.2012)

Share if you care