"Österreich" vs. "Heute": Rekurs abgelehnt

Einstweilige Verfügung abgelehnt - "Österreich" versuchte, so gegen den Wechsel ihres Exchefredakteurs Nusser zu "Heute" vorzugehen

Wien - Das Oberlandesgericht Wien lehnte nach STANDARD-Infos als zweite Instanz eine einstweilige Verfügung ab. Österreich versuchte, so gegen den Wechsel ihres Exchefredakteurs Christian Nusser zu Heute vorzugehen. Sein Vertrag mit Österreich soll Tätigkeit für andere Tageszeitungen bis ein Jahr nach dem Ausscheiden untersagen. Nusser begann rund ein halbes Jahr nach seiner Kündigung mit August als Chefredakteur bei Heute. In dem Verfahren ging es allein um eine Verfügung gegen den Wechsel. (fid, DER STANDARD, 16.11.2012)

Share if you care
Posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.