Investoren reißen sich weniger um Gold

15. November 2012, 15:39
  • Artikelbild
    grafik: apa

Der Absatz sank im dritten Quartal um elf Prozent. Es wurden deutlich weniger Barren und Münzen in Zentraleuropa verkauft

Wien - Die weltweite Nachfrage nach Gold ist im dritten Quartal 2012 gegenüber dem Vorjahresquartal wertmäßig um 14 Prozent auf 57,6 Milliarden Dollar (45,26 Milliarden Euro) gefallen. Die gesamten Verkäufe verringerten sich um 138,9 Tonnen bzw. elf Prozent auf 1.084,6 Tonnen. Das Angebot an Gold reduzierte sich um zwei Prozent. Gegenüber dem Vorquartal fiel die Nachfrage um zehn Prozent geringer aus. 

Die stärksten Rückgänge gab es bei Gold-Barren und Goldmünzen. Allerdings waren im dritten Quartal 2011 historische Rekordwerte verzeichnet worden, geht aus der aktuellen Statistik des Branchenverbandes World Gold Council (WGC) von Donnerstag hervor.

Deutsche und Österreicher greifen weniger zu

68 Prozent der im Jahresabstand geringeren Nachfrage hingen mit der schwachen Nachfrage nach Goldbarren und Goldmünzen - vor allem in den deutschsprachigen Ländern - zusammen. Dieser Rückgang konnte nur teilweise durch höhere Zuflüsse in Exchange Traded Funds (ETF) ausgeglichen werden, sodass die gesamte Nachfrage des Investmentsektors um 16 Prozent geringer ausfiel. Der Goldpreis gab um drei Prozent nach.

Um 31 Prozent weniger fragten die Zentralbanken nach, um zwei Prozent verringerte sich die Nachfrage der Schmuckindustrie, um sechs Prozent weniger fragte die Technologieindustrie nach. Nur bei ETFs und ähnlichen mit Gold hinterlegten Finanzinstrumenten zog die Nachfrage im dritten Quartal spürbar um 56 Prozent an. Zentralbanken blieben Nettokäufer, aber weniger ausgeprägt als im dritten Quartal 2011. (APA, 15.11.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 52
1 2
Das Risiko beim Gold

sind die Gruppen mit den Komischen Strümpfen auf dem Kopf und diesen gebogenen Eisenstangen...
Immer öfter auch in unseren Breiten anzutreffen.
Wer nun gefährlicher sei - jene im schicken Anzug, mit Aalglattabzeichen um den Hals oder die Sturmhabenbande ?

also die aalglatten haben mich bisher mehr gekostet...

Für alle zweifler lohnt sich ein blick links oben

etwas mehr als 1% des 'gesamten Finanzvermögen weltweit' ist in gold veranlagt.

Sollte nochmals so viel in gold investiert werden = + 100%, dann wären das erst ca. 2,6% des 'gesamten Finanzvermögen weltweit'.

Klingt nicht nach blase, hype oder sowas, oder?

Und 0.00...01% des Finanzvermögens sind in Erbsen investiert

Sollte nochmals so viel in Erbsen investiert werden, dann wären das immer noch erst 0.00...02% des weltweiten Finanzvermögens.

Klingt nicht nach Hype, oder? Zumal Erbsen ja auch irgendwie nützlicher als Gold sind. Junge Erbsen kann man zum Beispiel vorteilhaft als Beilage zum Kalbschnitzel servieren.

Ich steh total auf Kalbsschnitzerl mit Erbsen! Spitzenkombi! Was trinkt man da aber am Besten dazu? Ich hab da ganz gern ein mildes Pils.

wenn nach dem 3 jahres tender der ezb das gold nicht weiter steig, so können wir vermuten, dass nach auslauf des 3 jahres tender der goldpreis wieder dort hin sinkt wo der goldpreis hingehört, nämlich in die BEDEUTUNGSLOSIGKEIT (habe wegen der goldbindung 2 schwere kriege in europa gehabt, das reicht!!!!!)

nicht wegen der goldbindung, mein guter, sondern nur um die jenseitige, zinsbedingte geldmengenvermehrung mit wirtschaftsleistung (waffen+wiederaufbau) zu unterfüttern und im zuge dessen seine kassen mit gestohlenem gold zu füllen (bretton woods)

Genau

Seit wir keine Goldbindung haben gibts keine Kriege.
Ungemein scharfe Analyse.

Wir werden mit Gold die öff. Toilettenböden auslegen.
Ist ja bedeutungslos.

Genau so wie Kupferkabel, die will auch niemand.

Im Gegensatz zu Kupfer ist Gold auch in der Luxusbranche beliebt. Daher ist Gold ein Luxusartikel und wird es immer bleiben, solange es nicht synthetisch hergestellt werden kann.

Bestimmte Kulturen verwenden auch

Kupfer als Schmuck :-)

Aber die wenigsten wissen es: Die Goldausbeute
der Minen weltweit wird in den kommenden 20
Jahren sehr stark zurückgehen, da die Reserven im
Boden zu tief liegen und eben zu teuer sind um
rentabel abgebaut zu werden. Prognosen gehen davon
aus, dass die Vorräte erschöfpt sein werden.

Deswegen sind auch die Aktienkurse der Goldminen
zum Teil billiger geworden da die zukünftigen
Aussichten nicht gerade rosig sind.

Die Aktien der Minen sind auch deshalb billig, weil die Investoren diese als "unfähig" beurteilen und damit vermutlich zuerst eine Rochade im Management erzwingen oder sehen wollen.

Gold marschiert noch über 2000, keine Sorge

Hat zwar keine wirkliche Logik ausser der der Lemminge, aber gut für jene, die ihre Lemminge kennen und rechtzeitig auf deren atemlosen Lauf gesetzt haben :-)

gold marschiert über 2000,

die frage ist nur, wann...

Maya Kalender lesen

Innerhalb der nächsten 10 Jahre!

wird vermutlich nicht mehr ganz so lang dauern: www.das-bewegt-die-welt.de

solange die fed und die ezb

geld drucken wie die irren, ist gold sicher ein gutes investment. jedenfalls wesentlich besser als irgendwelche sparbücher mit 0,5% zinsen im jahr.

dazu passt auch ein aktueller

spiegel-artikel:
http://www.spiegel.de/wirtschaf... 67575.html

"schwache Nachfrage ...

"... nach Goldbarren und Goldmünzen - vor allem in den deutschsprachigen Ländern"

Na also, da ist sie ja schon, die Erklärung dafür, warum vor Kurzem im Standard so heftig dafür geworben wurde, Gold zu kaufen.
http://derstandard.at/135025909... se-steigen

Werter STANDARD, vielleicht überlegt ihr euch jetzt endlich, warum es wenig Sinn macht, lancierte Artikel - hier auch noch als Interview kaschiert - einzukaufen, die zu nichts anderem führen sollen, als ein Spekulations-Ziel anzuheizen.

derStandard.at/Wirtschaft
36
15.11.2012, 19:44
Widerspruch

"Das Gleiche läßt uns in Ruhe, aber der Widerspruch ist es, der uns produktiv macht", sagte schon Goethe.

Das Interview bezieht sich auf die Zukunft, die Goldzahlen für die letzten drei Monate. Und was China macht, damit haben wir gar nichts zu tun ;)

ich bin schon dicht, aber Goethe war dichter

Mal sehen was die zukunft bringt ...

Der weltschuldenberg ist gigantisch - wie soll er abgetragen werden? Ohne schock geht's (wie die geschichte zeigt) zb. durch inflation. (http://derstandard.at/135025938... twertung). Gold hat seinen wert in inflationsumgebung meist sehr gut gehalten.

Gold lt. Basel 3 100% belehnbar (vorher 50%) - hat somit neuen status als eigenkapital von finanzinstituten. Welche wirkung kann das haben ?

http://english.sabah.com.tr/economy/2... ar-to-gold

Somit ist klar: eine goldreserve als versicherung ist eine gute idee.

Wenn man es genau nimmt, haben wir als menschliche Gesellschaft die Schulden bei uns selbst. Sehr eigenartig das Ganze.

Alles ist Eins.

Das ist nur ein Zwischentief

Das ist nur ein Zwischentief. Gold wird wieder steigen. Zwei Proponenten der Weltwirtschaft setzen auf Gold: China und India. Diese zwei alte Kulturen haben genug Erfahrungen in der 5000 Jahre alten Geschichte gesammelt. Der Wert des Papiergeldes wird von Zentralbank und Deckungsgrad bestimmt, diese wird bei großer Rezession in den Keller gerasst. Gold hingegen überlebt alle große Kriege samt Rezession und wird als Stabilitätsfaktor herangezogen. Außderdem kann man Gold nicht beliebig schnell vervielfachen via Notenpresse wie bei Dollar oder €.

Posting 1 bis 25 von 52
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.