"Whore of the Orient": Shanghai-Thriller lässt auf sich warten

15. November 2012, 15:30
  • Artikelbild
    foto: screenshot

Produktionsphase von Anfang 2013 bis Mitte 2015 anberaumt

Das Studio KMM Interactive will mit "Whore of the Orient" eines der dunkelsten Geheimnisse des Shanghai der 1930er-Jahre beleuchten und macht die damals "korrupteste und dekadenteste Stadt der Welt" zum Schauplatz eines Thrillers. Eine Stellenausschreibung des Studios rund um "L.A. Noire"-Schöpfer Brendan McNamara gibt nun einen genaueren Hinweis darauf, wann man mit dem Titel rechnen kann. Der Job-Beschreibung nach ist die Produktionsphase von Anfang 2013 bis Mitte 2015 anberaumt.

Next-Gen

Das Spiel wird für PC und die nächste Generation der Spielkonsolen entwickelt, derzeit befindet sich das Projekt noch in der Rekrutierungsphase. Den Autoren zufolge werden Spieler in den Sumpf der Vergangenheit geworfen, als Schanghai ein "Spielplatz westlicher Mächte war, die die chinesische Bevölkerung ausbeuteten und die chinesische Nationalpartei Kuomintang die aufstrebenden Kommunisten und Gewerkschaften gewaltvoll unterdrückten." Und in Mitten des Chaos versucht eine internationale Polizeitruppe Frieden zu stiften. (red, derStandard.at, 15.11.2012)

 

Share if you care
1 Posting
und ich dachte es geht um prostituierte... :P

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.