Roboter an unerwarteten Orten ... heute: Im Kuhstall

  • Beinahe menschlich: Job-Neulinge müssen meistens die Drecksarbeit erledigen.
    foto: apa/schauer agrotronic gmbh

    Beinahe menschlich: Job-Neulinge müssen meistens die Drecksarbeit erledigen.

"ENRO" soll Ställe ausmisten - Welser Entwicklung erhält Robotik Award als "ungewöhnlichste Roboter-Innovation 2012"

Wels/Hannover - Forscher der Fachhochschule (FH) Oberösterreich haben einen Roboter zum Ausmisten von Kuhställen entwickelt. Die Erfindung des Welser Studiengangs Automatisierungstechnik wird derzeit auf der Messe für landwirtschaftliche Tierhaltung in Hannover vorgestellt, wie die FH mitteilte. Der Prototyp ist gerade in Ställen im Testbetrieb - wie die Tiere auf die Anwesenheit der mobilen Maschine reagieren, ist noch nicht bekannt.

Der mechanische Stallknecht namens "ENRO", der für die Firma Schauer Agrotronic GmbH entwickelt wurde, ähnelt einem überdimensionalen Staubsaugroboter. Er plant seine Routen automatisch, bewegt sich selbstständig durch die Gänge der Laufställe und übermittelt die Reinigungsprotokolle via WLAN. Laut Entwicklern soll er nicht nur für oberflächliche Sauberkeit sorgen, sondern auch Infektionsquellen für Klauenkrankheiten beseitigen.

Das Gerät wurde bereits mit dem Robotik Award, der vergangene Woche im Rahmen des futurezone Awards im Wiener Museum für angewandte Kunst vergeben wurde, als ungewöhnlichste Roboter-Innovation 2012 ausgezeichnet. (APA/red, derStandard.at, 15. 11. 2012)

Share if you care