72,4% Marktanteil: Smartphone-Nachfrage hilft Android

  • Das Wachstum des Smartphone-Marktes kommt weiter Googles Android zugute.
    foto: apa

    Das Wachstum des Smartphone-Marktes kommt weiter Googles Android zugute.

Nokia fällt unter den -Herstellern auf Platz 7 zurück

Während der globale Handymarkt weiter schrumpft - zuletzt um drei Prozent auf 428 Millionen Geräte - boomen Smartphones weiter. Diesen Rückschluss lassen aktuelle Zahlen des Marktforschungsunternehmens Gartner zu. Das Marktvolumen der Computertelefone wird auf 169 Millionen Stück geschätzt und hat sich im Vorjahresvergleich mit 47 Prozent beinahe verdoppelt - was augenscheinlich besonders Android zu weiterem Wachstum verhilft.

Samsung und Apple dominieren den Markt

Die Plätze an der Sonne halten weiterhin der koreanische Hersteller Samsung, die letztes Quartal 55 Millionen Smartphones in Umlauf bringen konnten, und der kalifornische Apple-Konzern mit 23,5 Millionen seiner iPhones. Auf Platz 3 fand sich vor einem Jahr noch Nokia, die Finnen sind mittlerweile jedoch auf Rang 7 abgestürzt.

An ihrer Stelle findet sich aktuell Research in Motion, gefolgt von HTC. Die Zahlen der vergangenen Woche deuten jedoch auch für das kanadische Unternehmen Ungemach an. Die Hoffnungen ruhen auf dem BlackBerry 10-Betriebssystem, das Anfang 2013 veröffentlicht wird.

Android weiter erstarkt

In diesem Bereich konnte Android seine ohnehin schon große Dominanz ausbauen. Mittlerweile laufen mit 72,4 Prozent (oder 122 Millionen Geräten) fast drei von vier Smartphones mit dem Google-System. Apples iOS ist demnach auf 23,5 Millionen Telefonen installiert, was sich in einen leicht gesunkenen Marktanteil von 13,9 Prozent (2011: 15,0 Prozent) übersetzen lässt.

Einbruch für RIM, leichtes Wachstum von Windows Phone

Der Marktanteil von BlackBerry-Telefonen hat mit 5,3 Prozent sich mehr als halbiert. Die Anzahl der im Umlauf befindlichen Geräte wird mit rund neun Millionen beziffert, ein absoluter Rückgang um vier Millionen. Windows Phone konnte sich von 1,5 auf 2,4 Prozent steigern, liegt mit vier Millionen Geräten aber noch immer hinter Bada und Symbian.

Am Gesamtmarkt (Smartphones und Featurephones) führt ebenfalls Samsung mit 98 Millionen Geräten und 22,9 Prozent Marktanteil, gefolgt von Nokia, wo man insgesamt 82 Millionen Geräte absetzte. Die beiden tauschen damit die Plätze, denn Nokia brachte es vergangenes Jahr auf einen Marktanteil von 23,9 Prozent bei einem Absatz von 105 Millionen. Die Top 5 wird von Apple, ZTE und LG vervollständigt. (red, derStandard.at, 15.11.2012)

Link:

Gartner

Share if you care