72,4% Marktanteil: Smartphone-Nachfrage hilft Android

  • Das Wachstum des Smartphone-Marktes kommt weiter Googles Android zugute.
    foto: apa

    Das Wachstum des Smartphone-Marktes kommt weiter Googles Android zugute.

Nokia fällt unter den -Herstellern auf Platz 7 zurück

Während der globale Handymarkt weiter schrumpft - zuletzt um drei Prozent auf 428 Millionen Geräte - boomen Smartphones weiter. Diesen Rückschluss lassen aktuelle Zahlen des Marktforschungsunternehmens Gartner zu. Das Marktvolumen der Computertelefone wird auf 169 Millionen Stück geschätzt und hat sich im Vorjahresvergleich mit 47 Prozent beinahe verdoppelt - was augenscheinlich besonders Android zu weiterem Wachstum verhilft.

Samsung und Apple dominieren den Markt

Die Plätze an der Sonne halten weiterhin der koreanische Hersteller Samsung, die letztes Quartal 55 Millionen Smartphones in Umlauf bringen konnten, und der kalifornische Apple-Konzern mit 23,5 Millionen seiner iPhones. Auf Platz 3 fand sich vor einem Jahr noch Nokia, die Finnen sind mittlerweile jedoch auf Rang 7 abgestürzt.

An ihrer Stelle findet sich aktuell Research in Motion, gefolgt von HTC. Die Zahlen der vergangenen Woche deuten jedoch auch für das kanadische Unternehmen Ungemach an. Die Hoffnungen ruhen auf dem BlackBerry 10-Betriebssystem, das Anfang 2013 veröffentlicht wird.

Android weiter erstarkt

In diesem Bereich konnte Android seine ohnehin schon große Dominanz ausbauen. Mittlerweile laufen mit 72,4 Prozent (oder 122 Millionen Geräten) fast drei von vier Smartphones mit dem Google-System. Apples iOS ist demnach auf 23,5 Millionen Telefonen installiert, was sich in einen leicht gesunkenen Marktanteil von 13,9 Prozent (2011: 15,0 Prozent) übersetzen lässt.

Einbruch für RIM, leichtes Wachstum von Windows Phone

Der Marktanteil von BlackBerry-Telefonen hat mit 5,3 Prozent sich mehr als halbiert. Die Anzahl der im Umlauf befindlichen Geräte wird mit rund neun Millionen beziffert, ein absoluter Rückgang um vier Millionen. Windows Phone konnte sich von 1,5 auf 2,4 Prozent steigern, liegt mit vier Millionen Geräten aber noch immer hinter Bada und Symbian.

Am Gesamtmarkt (Smartphones und Featurephones) führt ebenfalls Samsung mit 98 Millionen Geräten und 22,9 Prozent Marktanteil, gefolgt von Nokia, wo man insgesamt 82 Millionen Geräte absetzte. Die beiden tauschen damit die Plätze, denn Nokia brachte es vergangenes Jahr auf einen Marktanteil von 23,9 Prozent bei einem Absatz von 105 Millionen. Die Top 5 wird von Apple, ZTE und LG vervollständigt. (red, derStandard.at, 15.11.2012)

Link:

Gartner

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 63
1 2
Mittlerweile laufen mit 72,4 Prozent (oder 122 Millionen Geräten) fast drei von vier Smartphones mit dem Google-System.

Kein Wunder! Während man bei Android-Systemen eine individuelle Auswahl hat --> VW-Konzern

... hat man bei iOS-Systemen einen stark beschränktes Angebot --> Lada

Bei Windows Phone sieht es zwar besser aus, doch das System erzeugt bei den Kunden eine Assoziation, welche bei langjährigen Windows-Usern nur mit langjährigen OpenSource-Therapien zu behandeln ist ;-)

Es gibt auch Quellen, die Nokia nur noch auf Platz 10 sehen:

http://communities-dominate.blogs.com/

YES!

und immer brav mit der Masse mitschwimmen!

Go Fandroids, Go!

Moment,

wären die Herren alle damals mit der Masse geschwommen als sie in den Smartphone-Bereich eingestiegen sind, dann hättens sich doch alle Apple-Geräte zulegen müssen.

also, wenn ich in der u-bahn sitze, sehe ich lauter leute mit dem gleichen smartphone (=iphone).

"mit der masse mitschwimmen" würde ich also eher mit ios gleichsetzen und weniger mit android.

sieh es ein - iphone ist sowas wieder volkswagen der smartphone-branche.

Oje, einer der Elitären.

Hoffentlich zerstört es Ihr Weltbild nicht, wenn ich Ihnen sage, dass Sie trotzdem noch das meistverbreitete Smartphone-Modell benutzen (von wegen Masse und so).

Lasst ihn seinen Frust kundtun, wo doch jetzt die Apple-Aktien ins Bodenlose trudeln & er um sein gesamtes Erspartes bangen muss - du hast aufs falsche Pferd gesetzt Mann!

Nirgends gibt es so viel Vielfalt, wie bei Android (was auch von vielen als "Uneinheitlichkeit" kritisiert wird).

Und du nennst das "mit der Masse mitschwimmen"???

... sagte der iPhone User (wenn ich mich nicht irre?)

?

iphone hat viel weniger marktanteil - die "masse" hat android...

Muss man differenzieren imo:
iPhone hat hohen Marktanteil am Handymarkt,
Android hat hohen Marktanteil am mobile OS Markt.

Ich meinte, dass halt (gefühlt) jeder 3. auf der Straße ein iPhone hat, da klingts komisch wenn Sie von mit der Masse mitschwimmen reden..

30% iPhone 70% Android .... Fazit: die Masse verwendet android.
In china liegt der Marktanteil von Android übrigens bei 90%.

Bitte lesen, was ich geschrieben habe!

na sicher

der religiöse Charakter den Apple aufgebaut hat ist für ihre Fans ja schon zum Zwang geworden...

erinnert an Scientology - es gehört einiges an Selbstbewußtsein dazu sich lösen zu können...

ein Kollege von mir ist vom iPhone zu Android gewechselt, weil sie viel dynamischer, offener und technisch weiter sind lt. seiner Aussage...

ein anderer ist von Android auf iPhone gewechselt, weil der die Integration schätzt.

alles okay - nur sollte man sich nicht von "seiner" Firma für etwas einspannen lassen, das einen als Kunde nicht interessieren sollte.

Na alsdann, ihr könnts ja doch noch Quellen anbieten, die euch nicht ausschließlich der Lächerlichkeit preisgbeben. Wenn selbst Gartner feststellt, dass der Android-Anteil schon bei rund 75% ist, dann hat Android genau das Monopol nun auch de fakto, dass ich schon vor Jahren feststellte.

Wenn du weisst worüber du schreibst, weil du dich seit zig Jahren damit aufgrund von Fakten auseinandersetzt kannst du auch sehr leicht Prognosen treffen. Der Rest lässt sich von hirnfreien Hypes lenken :) .

Nun wo das iOS also weg vom Fenster ist (das Absinken unter den 10% Milestone ist fix und damit auch die Obsolenz auf jedem Systemmarkt)... was bleibt da Apple außer den Einnahmen über Patente, die aber auch nicht wirklich aktueller werden?

Du tust so, als hätte Apple den Smartphone Marktanteil irgendwann einmal dominiert, aber das haben sie nie. Vor etwa zwei Jahren, waren sie bei ca. 15% und 2009 sogar bei 10%. Da wo jetzt Android steht, war früher Symbian, RIM und Windows. iOS wird nicht so schnell weg vom Fenster sein, siehe OSX. Das OS hat auch nur einen geringer Marktanteil, trotzdem behauptet sich das OS seit Jahrzehnten und genießt hohe Kundenzufriedenheit. Apple lebt ganz gut damit.

Falsch. Apple war sogar schon bei 29%. Und seitdem sinken sie nur noch.

Und OS X ist ein worst case-Beispiel. Es ist eine reine Nische mit absolut unzureichender Unterstützung durch den Markt. Und yep, mit grösster Wahrscheinichkeit erwartet genau dieses Schicksal das iOS in den nächsten 1-2 Jahren (bisher habe ich meine Schätzungen zu konservativ angesetzt. also bleib ich mal dabei und lass mich überraschen, wenn es schon in einem halben Jahr unter 10% und damit obsolet ist).

Ich frag mich immer wieder, welchen Sinn deine Postings eigentlich haben.

Außer, dass du Offensichtliches "vorhersagst" und dich dann später drüber freust, kann ich da nicht viel erkennen.

Und dass du den Marktanteil als alleiniges Maß dafür, ob ein Betriebssystem obsolet ist, siehst, zeigt doch deine völlige (technische und wirtschaftliche) Inkompetenz auf sehr eindrucksvolle Weise.

Du solltest mal aus deiner Welt rauskommen und App-Entwickler befragen, warum iOS nach wie vor eine attraktive Plattform ist. Oder du könntest dir die Frage stellen, warum eine große Firma wie Google auf dem Großteil der Firmen-Desktops das "worst-case" Betriebssystem einsetzt. Aber nein, das könnte ja deine merkwürdige Realität ins Wanken bringen...

:) :) :) :)

Der Sinn von mündigen postings kann von fanboys nicht erfasst werden. Und meine Prognose (Vorhersagen darf dir dein Guru was) hab ich bereits abgegeben als Android noch nicht einmal als Größe am Markt wahrnehmbar war.

Und solche Prognosen triffst du auch problemlos, wenn du mit Märkten vertraut bist und sie unvoreingenommen analysierst. Das Desaster von Apple gegen Android war ja nicht das erste dieser Art.

Warum soll ein System mit 10% Martkanteil automatisch obsolet sein, wenn angenommen für Entwickler das selbe herausspringt wie beim Marktführer, der wie wir wissen den low budget Anteil abdeckt und somit einen Großteil von uninteressanten Kunden aufweist?

Weil 10% die historische Marke der Ignoranz durch Entwickler ist. Siehst du beim MacOS perfekt. Reine Nischenlösung mit minimalster Softwareunterstützung. Und das begann genau zum Zeitpunkt als das MacOS unter 10% rutschte.

ich empfehle Ihnen auch die aktuellen Zahlen anzusehen für:
- tatsächliche Webzugriffe
- Anzahl der App-Downloads
- Gesamtumsatz pro Platform

dann werden Sie feststellen, dass hier das Verhältnis iOS-Android ca 70-30 ist und somit eine andere Sprache spricht, weil die Hälfte aller Android User das Handy "nur" zum Telefonieren benutzen...

Irgendwelche frei erfundene Studien interessieren genau niemanden. Android hat ein Monopol. Das ist für Kunden und Entwickler von Belang. So einfach ist das. Es gibt in spätestens 2 Jahren kein iOS mehr als relevanten Player am Smartphonemarkt.

IOS-Android 70-30 war einmal!

Posting 1 bis 25 von 63
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.