Ohne Niklaas nach Flandern

Ansichtssache

Im Palais Auersperg präsentierte sich die Region Flandern. Es durfte ausgiebig gegessen, getrunken und gestaunt werden.

Bild 1 von 23»
foto: derstandard.at/gueb

Niklaas, der Zeichentrickjunge aus Flandern, hat mittlerweile auch schon 37 Jahre auf dem Buckel und stammt genau genommen aus Japan. Ansonsten bleibt die flämische Region Belgiens im internationalen populärkulturellen Kontext weitgehend auf die One-Man-Show Raf Simons beschränkt. Das sollte sich ändern - zumindest für einen Mittwochabend. Einen konkreten Anlass zum Feiern gab es zwar nicht, dennoch lud die Tourismuswerbung Flandern-Brüssel zu einem modischen und schmackhaften Fest in das Palais Auersberg.

weiter ›
Share if you care
Posting 1 bis 25 von 36
1 2
Ich muss hier wirklich mal den (online)Standard loben.

Nachdem sich einige User über die irreführende Bebilderung des Artikels auf der Hauptseite beschwert haben, wurde tatsächlich ein anderes Foto dafür ausgewählt.

Während man also zuvor durch einen Haufen köstlicher Miesmuscheln in den Artikel gelockt wurde, weiß man nun woran man ist, da man sofort einen Modebezug herstellen kann.

Ich finde es spitze, wie ihr mit euren Lesern interagiert!

Vielen herzlichen Dank liebes Standard-Team!

Ihr bietet bestimmt eines der besten Onlineforen im ganzen deutschsprachigen Raum!

[x] Thumbs Up!

Belgisches Bier für zuhause

in Gross-Enzersdorf gibt es www.biererei.at, die eine ordentliches Angebot an Belgisches Bier (und andere auch!) samt dazu passenden Gläser. Es ist nur leider sehr weit weg, und die Offnungszeiten nicht gerade kundenfreundlich. Auf alle Fälle zu empfehlen

die essen ganz komische sachen dort,der mann einer kollegin ist belgier,was sie da futtertechnisch berichtet ist der dunkle wahnsinn.siehe acuh asterix bei den belgiern

siehe auch asterix..

frittierte kartoffeln? ;)

Im vollen Bewusstsein, dass es jetzt rote Stricherl hageln wird, eine kleine, überzeichnete Polemik:

Biermäßig ist Österreich im Vergleich zu Flandern bzw Belgien als Gesamtes leider ein Entwicklungsland!

Der typische Österreicher trinkt Bier aus Halbliter-Flaschen/-Glasln gegen den Durst, und hält "Märzen" als das Bier schlechthin. Je kühler das Bier, desto "besser", das ist sein wesentliches Qualitätskriterium.

Sein Stammwirtshaus hat dann dementsprechend auch genau ein (Märzen-)Bier vom Fass und serviert, wenns hoch hergeht, ein Weizen, ein Alkoholfreies oder einen Radler aus der Flasche. È basta.
Konsequenterweise bestellt er "ein Bier", wofür er in Flandern fragende Blicke bis unterdrücktes Lachen ("helemaal een Duitser") ernten würde.

Mein Favorit:
La Chouffe - mein Zwergerl-Bier. Drei von Dingern, und man singt das mit:
www.achouffe.be/files/cho... ancais.mp3

Ach, weißt du, ich hatte das Glück in der Nähe des Krakra zu arbeiten und war somit seinerzeit schon bei der Eröffnung dabei. Und mit mir viele andere auch...
Ich trinke am liebsten Zwettler Export ... bekommt man in Wien nur leider nahezu nicht.

Und, in Brüssel, im Rosaroten Elefanten, wo es über tausend Biere gibt, hab ich mir einen vollen Grausen von den Fruchtbieren geholt. Das Granny-Smith-Bier ist klassisches Tussen-Gschloder, udn davon gibt es dort noch sehr viel mehr :) Wobei, das Kriek mag ich ja wieder :)

Die Österreicher können schon Bier brauen. Nur mit dem Marketing haben sie es nicht so udn damit bekommt man gute Biere nur regional.

Wer Muscheln mit Pommes isst, sollte nicht über andere urteilen.

in belgien holland und luxembourg ist das üblich.

Noch nicht probiert? Schmeckt lecker.

definiere "lecker".

Ja. War schon oft dort, und ich liebe das Land.

Aber: Pommes sind super, überhaupt dort.
Muscheln liebe ich.
Aber man sollte die beiden Köstlichkeiten nicht so vermählen :)

über die pommes ärgern sich nur die zniachteln, die aus wien nicht rausgekommen sind und ihre kulinarischen weisheiten vermutlich aus news beziehen.

pffffffffffffff, rot

Ich werde mal die heute fehlenden Vegetarierposts ersetzen:

"WÄÄÄÄÄÄÄH, TOTE MEERESTIERE AM BILD!! SCHNELL, ICH BRAUCH EINE ZELLERSTANGE!"

Danke für Ihre Aufmerksamkeit.

aber...

..warum bitte gibt es in wien immer noch kein lokal, in dem man ordentlich waterzooi, carbonaden oder auch nur stoemp essen und dazu ein geuze trinken kann??

tote belgische hose

in wien mitte (wo jetzt die village cinemas sind) gab´s vor vielen jahren mal kurz ein belgisches lokal mit z.b. moules au vin blanc, die tollen frites dazu und einige offene belgisches biere. seitdem ist diesbezüglich leider tote hose in wien.

das centraal !

das war fantastisch

jetzt ist irgendein fastfood ding drin

Volle Zustimmung

mindestens genauso verwundert bin ich, wieso man eigentlich nirgends (ich weiß, ein paar ganz wenige Lokale gibt es) wirklich gute Pommes bekommt. Die Herstellung von außen schön knusprigen, innen eher zartweichen frietjes kann doch nicht sooo schwer sein.

Die hiesige Qualität ist derartig schlecht, dass einem frietkot / Pommesbude mit belgischer Qualität in Wiens Zentrum nach ein paar Wochen wohl sicher die Türen eingerannt werden würden, weil auch dann auch die Wiener checken würden, um wie viel besser Fritten schmecken könnten.
Um den einen oder anderen PizzaKebabSchnitzelFalafel-Stand wäre sicherlich NICHT schade.

Fliegen's nach Brüssel für ein Wochenende. Das ist billiger und authentischer.

Sie haben völlig recht. Oder zumindest ein belgisches Bierhaus!

ad belgisches Bierhaus:

waren Sie schon mal im "Känguruh" in der Bürgerspitalsgasse?

Das Lokal hat zwar eher Irish-Pub-Atmosphäre, aber die riesige Auswahl an belgischen Brauspezialitäten übertrifft selbst normale belgische "Café's" (so nennen sich auch Bierlokale) bei weitem.

Ich hab jetzt mal alleine 140 (!) Biere aus Belgien gezählt, da sind die Handwerks- & Anti-Heinekeneinheitsbreimärzenbiere aus Österreich sowie unzählige Regionalbiere aus Deutschland noch gar nicht dazugerechnet.

Danke für den Tipp! Werd ich mal begutachten ;-)

känguruh

das känguruh ist wirklich eine belgische bieroase im diesbezüglich sonst so trockenen wien. trotz zweimaliger bierstudienreisen nach flandern entdecke ich bei jedem besuch im känguruh neue biere, die ich noch nicht kannte. manche kosten dort aber leider auch an die 8,9 euro für eine 0,375l flasche. belgisches biere für zuhause, insbesondere die trappistenbiere, gibt´s bei fachhändler ammersin.

Posting 1 bis 25 von 36
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.