Mr. Dax erklärt Dagobert die Welt des Geldes

15. November 2012, 11:18

Anlässlich des 65. Geburtstages von Dagobert Duck darf Dirk Müller im Jubelheft Fragen rund ums Thema Geld erklären

Dirk Müller wurde international als "Mister Dax" bekannt, hatte er doch seinen Arbeitsplatz auf dem Parkett der Frankfurter Wertpapierbörse unter der DAX-Kurstafel. So wurde er 2008 quasi zum Gesicht der Krise, als die Börsen einen dramatischen Einbruch erlebten. Seither erklärt er die Finanzmärkte und schreibt Bücher. Nun wird ihm laut "Financial Times Deutschland" eine besondere Ehre zuteil.

Anlässlich des 65. Geburtstages von Dagobert Duck darf Dirk Müller nun in Dagoberts Jubelheft Fragen rund ums Thema Geld erklären. Für die kommenden zwei Ausgaben der "Micky Maus"-Hefte soll es außerdem weitere Börsengeschichten geben, in denen Müller als Comicfigur auftreten darf.

In seinem Debüt in der Comic-Welt soll Müller allerdings erst einmal mit Eis handeln - und dem in Finanzfragen etwas konservativ vorgehenden Dagobert erklären, was er mit einem Speicher voller Geld an den Finanzmärkten so alles anfangen kann. In welcher Tiergestalt genau Müller dem Nachwuchs in Sachen Wertpapierhandel auf die Sprünge helfen darf, ist noch ein Geheimnis. Laut Müllers Sprecher werde es wohl eine "hundeähnliche Figur" sein, die jedoch "eher menschlich als tierisch aussieht". (red, derStandard.at, 15.11.2012)

Share if you care
14 Postings
Technisches Trading...

...ob Long, ob Short, das Geld ist fort.

Einem Unternehmer vom alten Schlag

braucht man gar nix erklären über die tollen Finanzprodukte, der lässt sich auf sowas gar nicht erst ein - DD mag gierig sein, aber ebenso vorsichtig...

Wertpapierhandel ist nicht für jeden, viele erkennen gar nicht welcher Aufwand dahinter steht um konsistent zu gewinnen. Ist ein Vollzeitjob!

kommt aufs trading an

mit technischen Training kann man mit sehr wenig aufwand Gewinn machen.

was meinen Sie mit technischem Trading?
Den Parketthandel gibts sowieso nimmermehr.

Traden aufgrund des Trendverlaufs

mach ich zwar nicht mit Aktien sondern mit fortex.
aber nachdem ich das ganze automatisiert hab läufst vor sich hin und macht mir so 10% im Jahr.
is mehr als auf der Bank und ich hab an sich keinen aufwand. einmal das Programm erstellt und das wars.
Sicher mit mehr Zeitaufwand würde mehr Geld herausschauen. Aber wozu. Mir reicht was ich hab.

Was will DER der reichsten Ente der Welt erklären?

Erzaehlt uns Mr Dax jetzt wieder, dass den Zinsen keine Zinsertraege gegenueberstehen?

Am besten nochmal die Wall Street DVD einlegen, der Gekko erklaert's dir nochmal.

Michael Douglas muss den ihn bewundernden Brokern immer erklären dass Gordon Gecko der BÖSEWICHT in diesem Film war.....

ähhh - das gesicht der krise hab ich anders in erinnerung - eher so:

http://www.examiner.com/images/bl... enspan.jpg

Greenspan

Der Typ, der das Feuer, das schon seine Vorgänger entfachten, mit Benzin zu löschen versuchte.
Sein Nachfolger versuchte es mit einem Benzin - Nitro Gemisch. Bin schon neugierig, was dem nächsten FED Präsidenten einfällt :-)

Higgs - Mr. Dax Anbeter und Nostradamus des Geldsystems. Irgendwie passts immer zam. Wenn's den Dollar Reset noch immer nicht gegeben hat, liegt's daran das immer irgendwas dazwischen gekommen ist. FED Gruendung, New Deal, Weltkrieg, Bretton Woods, was auch immer. Wird noch 200 Jahre weitergeben. Irgendwann aber kommts sie aber schon, die grosse alle 80 Jahre stattfindende unausweichliche Hyperinflation/Waehrungsreform/Totalpleite.

die geldmengenausweitung steht doch in den letzten 10 jahren in keiner relation zur bip ausweitung,weder in eurozone,noch in gb oder us.

und warum glauben sie steigen die immos so stark?

oje, ich fürchte das was du meinst hat bereits 2008 stattgefunden und wird seit damals verzeifelt aber logischerweise völlig erfolglos kaschiert, sämtliche luftgeldpressen laufen auf volldampf, des federal reserve system zerbricht (utah ist bereits ausgetreten, andere überlegen den gleichen schritt), die eu bekommt schon wegen 0,06% kein budget mehr zusammen, und der immanente systemfehler, der diese verwerfungen ca. einmal pro generation auslöst, wird von immer mehr menschen erkannt....

die luftgeldblase wird größer und größer, und wiedermal an ihrer eigenen mathematik zerblatzen...

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.